1. Mal im Swingerclub mit der ehemaligen Praktikan

Als ich mit circa 30 Jahren feststellen musste, daß ich mal Abwechselung für meinen Eheschwanz brauche, kam mir entgegen, daß ich in der Zeit eine Praktikantin im Betrieb ausbildete. Ich lernte ihr viel, was für ihr Studium nützlich war. Heike, so heißt die damals ca. 20-jährige Blondine hatte einen ziemlich stattlichen Körperbau, riesengroße Möpse umd stammte aus Thüringen. Oft erwischte ich mich selbst dabei, wie ich mir vorstellte, sie zu ficken.

Eines Abend lud ich sie zum Essen ein und danach saßen wir gemeinsam in meinem Auto.
Nach kurzer Fahrt fragte ich sie, ob sie Lust auf etwas Spass hätte.
Nach langem Rumgedruckse beichtete sie mir, daß sie noch Jungfrau sei.
Ich war perplex und dachte mir, warum soll ich eigentlich nicht ihr Dosenöffner sein.
Also bewaffnete ich mich mit Gummis und wartete auf eine passende Gelegenheit, ihr die Unschuld zu rauben.
Bis dahin hatte ich noch keine Jungfrau bestiegen.
Einige Tage später saßen wir abends mal wieder gemeinsam in meinem Auto und ich fragte sie, ob sie denn Lust hätte, heite ihren ersten Sex zu erleben. Sie zögerte nicht lange und willigte ein. Ich fuhr sogleich in einen Waldweg, machte mir aber keine Mühe, ein absolut sicheres Plätzchen zu suchen, denn ich wollte ihre Pforte nur noch aufbohren.
An einer Wiese angekommen, stiegen wir aus und wir setzten uns ins Gras. Ich küßte sie nicht lange, bis ich ihr durch die Hose die Möse rieb. Schnell spürte ich die Nässe ihrer Jungfernfotze. Also begann ich, das große Weib auszuziehen…sie half mir dabei und hob ihren prächtigen Arsch an, damit ich ihr auch den Slip leichter ausziehen konnte. Blonder kurzer Flaum kam an ihrer wülstigen Spalte zum Vorschein. Da sie noch keinen „drin“ gehabt hatte, leckte ich sie gaaaaanz lange und stellte fest, daß die junge Frau immer geiler wird. Ich zog mich ebenfalls aus und mein Schwanz zeigte sich ihr in bester Pracht. Sie sah auf meinen Schwengel und meinte:
„Oh Gott ist der groß“! Meine 18 x 5 cm erschienen mir bis dato eher mickrig und ich war begeistert, daß sie ihn als „groß“ klassifizierte!
Sie war patschnass und bereit, zur Frau gemacht zu werden, mein Pimmel stand hart und steil nach oben und ich wollte nur noch in sie eindringen. Sie lag auf dem Rücken, die drallen Fickschenkel noch vom Oralvergnügen gespreitzt….also rollte ich mir einen Gummi über das Rohr und freute mich der Dinge, die jetzt geschehen werden.
Sie meinte noch , daß sie nicht verhüten würden und zur Zeit ihre „gefährlichen Tage“ wären.
Super…dachte ich mir, die Kleine hat wenigstens im Sexualkundeunterricht gut aufgepasst. Also setzte ich meine geschwollene Eichel an ihrer leicht aufklaffenden Fotze an und schmuste mit ihr, um ihr die Angst vor eventuellen Schmerzen zu nehmen. Ich hielt diesen Zustand jedoch nicht sehr lange aus, denn ich war einfach nur richtig geil! Also brachte ich meinen Schwanz in die richtige Position und versuchte zärtlich in sie einzudringen.
Allerdings mußte ich bei jedem Versuch, sie zu Ficken feststellen, daß ich mein Rohr nur ein kleines Stückchen in ihre Fotze ging und dann heftiger Widerstand zu spüren war. Also fickte ich sie einfach nur „eicheltief“ und stellte mit Begeisterung fest, daß die junge Frau immer lauter stöhnte. Nach einiger Zeit des „flachen Fickens“ stieß ich immer heftiger gegen ihr stabiles Hymen….7 oder 8 Versuche unternahm ich auf diese Art. Ich befürchtete dabei, ihr Schmerze zuzufügen, doch das Weibchen stöhnter immer lauter. Also hatte ich „grünes Licht“ für einen heftigeren Stoß. Ich dachte schon ,ich breche mir als verheirateter Mann den Schwengel. Plötzlich war mein Bolzen tief in ihr! Heike juchzte und ich sah nach, welches Blutbad ich zu verantworten hätte.
Es war aber nur ein winziger Trofen Blut zu erkennen und ich fickte sie einfach nur nioch heftig in Missionarsstellung auf mein hartes Rohr. Dann kam das tllste für mich. Heike stöhnte laut ihren ersten vaginalen Orgasmus heraus.
Viele weitere laute Orgasmen folgten.
Erst nach ca. einer Stunde schoß ich meinen Eierlikeur laut schreiend in die empfängnisverhütende Gummitüte.
Nach kurzer Schmuserei stellte ich fest, daß ich vor Geilheit ihre riesengroßen schweren Titten völlig ignoriert hatte und fing an, mit den Giganten zu spielen. Heike quittierte diese Aktion mit zufriedenem Stöhnen und meinSchwanz wurde sofort wieder hart und groß.
Also fickte ich sie ein weiteres Mal und knetete ihre Titten dabei ordentlich durch, was die eben noch gewesene Jungfrau offensichtlich sehr mochte. Wie fickten weiter und sie blies mir auch gleich mal den Dödel, was sie sehr gut und ohne den spürbare Zähne tat. Tierisch geil gemacht, riß ich den Gummi vom Stengel und feuerte ihr meine heiße, klebrige Sahne einfch und ohne Vorwarnung in den gierigen Mund. Sie verzehrte meinen Samen mit merklichem Genuss und der Neugier einer ficktechnischen Anfängerin und wollte wissen ,wie sie sich so angestellt hätte?
Sie erhielt auch hier die besten Noten von mir, was sie vermutlich als pure Höflichkeit interpredierete.
Fortan fickte ich das dralle Weibchen regelmäßig, lies mir in der Firma auch schon mal den Pimmel von ihr blasen und fickte sie regelmäßig.
Irgendwann war das Praktikum leider vorbei und sie schrieb ihre Ingenieurarbeit fertig.
Natürlich kam ich als betrieblicher Mentor zur Verteidigung dieser Arbeit in den „tiefsten Osten“ gefahren und sie war plötzlich ein junger weiblicher Ingenieur. Zu r Feier des erfolgreichen Tages mieteten wir uns am hellerlichten Nachmittag in der Nähe ein Zimmer und fickten, was die Fotze und mein Schwanz hergaben.
Ich habe diese geile Lady danach noch oft getroffen, um sie zu befriedigen, was sicher nicht einseitig zu sehen war!
Irgendwann wollte sie nichts mehr von mir wissen und ich fragte mich, warum?
Ich fand raus, daß sie geheiratet hat und von einem Muslimen zwei Töchter bekommen hat.
Ich bohrte weiter telefonisch und per Mail nach, bis wir uns wieder zum Ficken verabredete.
Sie sagte mir, daß sie inclusive ihres Tunesiers ausschließich die Gattung „Schnellspritzer“ über die Jahre in der Fotze hatte. Bis sie richtig geil geworden war, haben die Jungs ihr Sperma schon in den üppigen Fotzenschlitz gespritzt. Das war ihre Aussage. Dabei merkte ich, daß sie einfach nur geil war und nutzte die Gelegenheit einfach aus, um sie fortan regelmäßig zu bürsten. Obwohl sie fast 400 km entfernt wohnt, lassen wir keine Gelegenheit zum Ficken aus.
Vor einigen Wochen mietete ich am frühen Nachmittag in einem Swingerclub ganz in der Nähe eine „Stundenzimmer“ telefonisch an. Wir trafen uns vor dem Club auf dem gegenüberliegenden Parkplatz.
Ein älteres Paar mit extremen thüringischen Dialekt öffnete uns und zeigte uns den Club.
Wir warne ganz alleine und noch nie in so einem Haus. Also zogen wir uns aus, nachdem die „Alten“ abgerückt waren und sagten, daß sie uns nicht stören würden und begannen mit dem ersten Fick auf der großen Liegewiese. Danach machte sie auf dem Gyn-Stuhl die gigantischen aber feste und knackigen Schenkel auseinander, sodaß ich ihre Fotze auf der richtigen Höhe vor meinem haten Schwanz hatte und ich ihr einfach meine Geilheit in den Body hämmterte! Auf der Liebsschaukel ging es weiter. In jedem Raum waren Mengen an Condomen immer griffbereit…also streifte ich mir immer wieder einen Gummi über das Zepter, damit mein Gefühl an der Schwanzspitze etwas gedämpft wurde und ich somit länger Ficken konnte. Erst nach drei Stunden wilder Fickerei trennten wir uns. Körperlich ausgelaugt aber geil befriedigt!
Demnächst wollen wir diese wilder Fickerei mit unzähligen lauten Orgasmen wiederholen.
Heike gefällt an ihrem „Erstbesteiger“ am besten , daß ich auf Etappen abspritzen kann, damit die Fotze gut geschmiert ist, und sofort weiterrammeln kann. Sie behauptet, daß dieses Absamen uaf Etappen nur die wenigsten Männer könnten und es für sie den geilsten Sex ausmacht, den sie sich vorstellen kann.
Bis demnächst, wenn es Neues zu vermelden gibt!
LG Peter

Deutsche Sex Geschichten:

dosenöffner sexgeschichten , in den hymen gespritzt , jungfrau im swingerclub , nach ficken ausgelaucht , swingerclub für jungfrauen

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *


Siri Pornstar Türkçe Milftoon Sex İtirafları Sex Hİkayeleri Türk Porno