Beim Wichsen erwischt……

Scheinbar hat es wohl jeder schon mal durchmachen müssen und ist beim Wichsen von wem erwischt worden…..
Hier meine Story dazu, habe mir einige von Euren durchgelesen, bei einigen ist es schon echt heavy gewesen, aber irgendwie habt ihr Euch tapfer gehalten 🙂
Okay, nun zu meiner 🙂

Es ist bei mir schon so 4 – 5 Jahre her, ich habe mich und meinen Körper so langsam entdeckt und die Veränderungen auch angenommen, der Stimmwechsel, der Wachstumsschub, die Interessen und natürlich auch das sexuelle Verlangen.
Es ist gerade die Zeit gewesen, in der ich zu jeder Gelegenheit immer wieder einen Steifen bekommen habe, egal woran ich gedacht habe, auch wenn es nur ne Kleinigkeit mit was geilem oder sexuellem zu tun gehabt hatte, schwupp, stand mein Teil.
Dabei hat er sich auch nicht stören lassen, ob es im Unterricht in der Schule oder beim Sport war, in der City, beim Baden im Freibad, beim Duschen oder daheim allgemein war, er hat halt sein Eigenleben komplett ausgelebt, und das eigentlich immer noch……
Ich hatte eigentlich immer Slips getragen, alles war an seinem Platz und blieb auch da, wo es hingehörte, gerade beim Rumtoben oder beim Sport, egal auch welche Aktivitäten waren.
Ich tobte da auch ohne Hemmungen nur im Slip so durchs Haus, gerade im Sommer, wenn es eh zu warm war, flog alles unnötige von mir und ich fühlte mich so freier und luftiger.

Doch die Pubertät kam …….
Ich hatte Anfangs immer wieder ein paar Wachstumsschübe, mein Oberkörper nahm mehr Form an und meine Muskeln bildeten sich mehr aus. Papa stand immer wieder ganz stolz da und wir machten Armdrücken um Kräfte zu messen, klar lies er mich auch da immer mal gewinnen. Raufen gehörte da auch noch dazu, meist wurde ich aber durchgekitzelt und hatte vor lauter Lachen Bauchweh.
In der Zeit stieg aber scheinbar auch mein Empfinden, ich merkte es nicht immer gleich, aber mein Schwanz machte sich immer wieder bemerkbar, und beulte meinen Slip ohne Vorwarnung aus. Beim Essen eines Tages merkte ich, wie der Druck im Slip größer wurde, ich natürlich nachgeschaut und gesehen das er gut ausgebeult war und mein Teil schon fast oben rausschaute, das war mir schon irgendwie peinlich, aber hatte noch keiner gesehen, saßen ja alle am Tisch. Mein Teil stand und stand und stand und machte nix wieder kleiner zu werden. Es kam der Moment, den Tisch abzuräumen und ich sollte das Geschirr in die Spülmaschine räumen, traute mich aber nicht aufzustehen, Papa wurde etwas lauter, ich mein Teil etwas seitlich gelegt im Slip und stand dann doch auf, ich glaube mit einem roten Kopf, mein Slip war ordentlich ausgebeult, aber niemand hat was gesagt deswegen. Ich mir gedacht, das es niemand gemerkt hat und das Geschirr weggeräumt. In meinem Zimmer wurde er dann wieder kleiner und alles war normal…..ich es als außergewöhnlich abgetan, passierte auch nicht so oft damals, also alles okay für mich.
Der nächste Tag war wieder sehr warm, ich morgens schon nichts groß angezogen gehabt, nur einen Slip halt und den Tag normal gestartet. Alles war normal, mein Slip nicht ausgebeult, niemand was gesagt, alles war okay. Nachmittags ich mit Papa wieder im Wohnzimmer rumgealbert, wir uns gerauft und rumgetobt und er mich geschnappt dann und durchgekitzelt und durchgewuschelt, ich nur rumzappeln können und irgendwas hat es wieder ausgelöst, ich nur gemerkt, da drückt was in meinem Slip, genauso wie gestern, aber kam nicht zum Nachsehen, Papa hatte volle Kontrolle über mich und ich konnte mich kaum wehren vor lachen auch. Der Druck wurde größer und größer, ich wusste immer noch nicht was los war, kam noch nicht dazu nachzusehen, Papa lies mich nicht, aber er schien auch nichts mitzubekommen und machte unentwegt weiter. Ich weiter hin und hergezappelt und spürte an meinem Teil etwas weniger Druck und war etwas erleichtert darüber, sicherlich hatte sich mein Schwanz beruhigt wieder und es war alles wieder normal und ich raufte mit Papa normal weiter, gesehen hatte ich eh noch nichts. Er mich weiter gekitzelt und festgehalten und durchgewuschelt, Mama kam auch mit ins Wohnzimmer und setzte sich in den Sessel gegenüber, hatte uns eh schon draußen gehört.
Wir aber immer weiter gemacht, wobei Papa klar die Oberhand hatte. Mama feierte vom Sessel aus mit, ich mich weiter gewehrt so gut es ging.
Mama hat nach ner Weile Paps angesprochen und er auch kurz darauf aufgehört, ich erst nix gepeilt gehabt, war eh noch am lachen und versuchte die Chance zu nutzen und wuschelte mich um Papa und wollte ihn durchkitzeln, er auch angefangen zu lachen und meinte dann, ich soll mich doch mal richtig anziehen. Ich erst immer noch nix gepeilt und eigentlich meine Chance nutzen wollen und schaute dann auch so an mir runter…..schlagartig ich meine Hände an mein Slip gepackt und versucht ihn drüberzuziehn……mein Teil war voll rausgerutscht und stand auch noch ab, Papa hat es wohl auch nicht gemerkt gehabt, waren ja auch mit raufen beschäftigt, ich zusammengezuckt und erstmal beruhigen wollen, mich und mein Teil.
Papa dann schon gemeint, das die Slips wohl langsam klein werden und versuchte es runterzuspielen. Ich zusammengehockt dagesessen und gewartet, bis sich wieder alles im Slip normalisierte. Es war schon wieder passiert, das er so ein extremes Eigenleben hatte.
Auch an anderen Tagen passierte es immer wieder, das er sich im Slip meldete und versuchte, rauszuschauen, manchmal legte ich ihn etwas seitwärts, das der Stoff ihn noch drinnen behielt, manchmal richtete er sich aber immer wieder auf und wollte oben am Bund rausrutschen. Schlimm war es beim Laufen, wenn ich in mein Zimmer dann gehen wollte, da schaffte er es auch dann immer wieder, das er oben rausschaute.
Papa kam dann auch irgendwann abends zu mir und sprach auch mal mit mir darüber.
Es sei wohl normal und gehört zur Entwicklung von Jungs dazu, er meinte auch, das ich mir auch mal andere Unterwäsche zulegen kann, wenn mich das stört.
Ich mir da noch so meine Gedanken zu gemacht, fand das ja ohnehin schon peinlich genug, aber wenn mir immer wieder aus heiterem Himmel mein Teil aus dem Slip springen will, dann musste tatsächlich was anderes her.
Mit Mama war ich dann auch bald wieder shoppen, auch wenn mir dieser Einkauf auch mehr als peinlich war, griff ich da zu Shorts und Boxer, wollte diese dann mal ausprobieren.
Nach der Wäsche packte Mama sie mir zurecht und ich zog zunächst die Shorts an, sie fühlten sich schon so an wie normale Slips, alles war eng und saß wo es saß, eigentlich perfekt, dachte ich und fühlte mich wieder ganz normal.
Bei den warmen Tagen tobte ich nun in den Shorts durchs Haus und raufte auch wieder mit Papa mehr rum, nur in Slips versuchte ich das zu umgehen, aus Angst, da könnte wieder was passieren. Papa sich schon gefreut, das ich wieder Kräftemessen und toben will und wir auch voll zu Gange gewesen. Er leider wieder eher die Oberhand gehabt und ich wie immer mehr am Lachen gewesen, als am Austeilen, aber ich war ja auch schließlich entschieden schwächer. Ich mich wieder versucht zu wehren so gut es ging und drehte mich hin und her und Papa tat alles um mich zu halten und zu sticheln. Ich immer nur gelacht und Papa auch irgendwann aufgehört und ich versucht ihn zu stürzen, dabei ich dann aber auch gesehen, da war wieder was in meiner Short passiert, eine große Beule drückte, aber nicht so wie im Slip, ich merkte es kaum, dafür sah man es umso mehr. Ich mich wieder hingehockt und versucht es zu verstecken. Papa schon gemeint, das es schon ne Weile so wäre und ich mich nicht dafür schämen brauch, aber das war mir da egal, ich hab mich trotzdem bissl dafür geschämt.
Ich mir Abends wieder Gedanken dazu gemacht, weil mein Schwanz immer mehr und häufiger sich meldete, aber ich bekam es in den Shorts eher weniger mit, da waren die Slips doch praktischer, weil der Druck größer war, aber die Gefahr war, das er rausrutscht dabei.
Da fiel mir ein, ich hatte ja auch Boxer mit eingekauft, die wollte ich dann am nächsten Tag mal probieren. Gesagt, getan. Mama schaute am Morgen schon und freute sich scheinbar beim Anblick. Ich leicht verängstigt an mir runter geschaut, es war zwar ne Beule zu sehen, aber die kam nur vom Stoff, nicht von meinem Teil, da fiel mir nen kleiner Stein vom Herzen.
Es war luftig locker in den Boxer und es fühlte sich schon recht gut an und mein Kleiner hatte genug platz auch drinnen. Darin aber scheinbar zu viel Platz, denn er stand darin schon mehr, aber durch den weiten Stoff, merkte man es nicht unbedingt, ich dachte zumindest eher daran, es wäre der Stoff der so absteht und machte mir weniger Gedanken in den Boxer.
Eine Probe sollte es noch mit Papa geben, eine Rauferei sollte zeigen, wie sich die Boxer dabei bewehrt und es kam auch so, Papa wurde im Wohnzimmer auf dem Sofa überfallen und ich war auch anfangs oben auf, aber das Blatt wendete sich schnell und ich war in seiner Klammer. Er hielt mich und kitzelte mich und wuschelte mich durch. Ich nur am Lachen und mich wehren und merkte keinen Steifen groß in der Boxer. Gesehen hab ich da zwar nicht viel dank Papas Einsatz, aber es fühlte sich alles gut an und ich fühlte mich sicher.
Nach dem Raufen schaute ich gleich an mich runter, ich wusste ich hatte wieder einen Steifen, aber man sah es nicht unbedingt, Papa zwar nur gelächelt weil ich so schaue, weis aber nicht, ob er was gemerkt hat oder nicht, wollte ihn ja auch nicht deswegen fragen, das wäre mir zu peinlich gewesen.
Ich hatte sie also gefunden, die Unterwäsche ohne große Probleme für mich.

Es gibt zwar noch einiges dazu zu berichten, gerade was die Schule angeht und ich in Boxer, aber will die eigentliche Geschichte nun erzählen 🙂

Es dauerte auch nicht mehr lange und ich entdeckte geile Gefühle in mir, wenn ich mein Teil streichelte. Es passierte dabei zwar nichts groß aufregendes, aber es war schon spannend, wenn ich ihn mir dabei so betrachtete wie er größer und steifer wird und wie vorn leichte klare Tropfen sich bildeten und über die Eichel liefen.
Das Gefühl war einfach herrlich ihn zu streicheln und ihn so steif zu berühren, aber einen Samenerguss hatte ich da noch nicht.
Abends lag ich immer noch etwas im Bett wach und streichelte ihn mir immer wieder, schlief dann aber auch bald ein. Irgendwann kam es dann, das ich morgens was feuchtes in meiner Schlafhose spürte. Das war mir schon sehr peinlich und ich habe meine Sachen dann auch selbst ausgewaschen, wollte ja auch nicht, dass es Mama oder Papa erfährt.
Mir war dann auch klar, ich hatte meine ersten Samenergüsse, da war ich natürlich dann auch froh drüber und ich fand es voll cool 🙂
Mama fragte mich dann aber auch bald, warum ich keine Wäsche mehr ihr runtergebe. Ich erst geschaut und meinte, mache ich doch, sie aber nachgesetzt und meinte, ja, aber keine Unterwäsche und Schlafsachen mehr. Ich peinlich nen roten Kopf sicher gehabt und meinte, das ich sie selbst wasche, sie zum Glück nicht nachgefragt und meinte, ich soll sie doch ihr zum Waschen geben, damit sie richtig sauber werden.
Ich sie ihr dann auch gegeben, allerdings habe ich es weiter versucht zu verheimlichen, meine Sachen immer nach unten zusammengerollt in die Wäschebox gepackt.
Manchmal waren auch mehrere Ladungen dann in der Schlafhose, habe sie ja dann auch nicht täglich zum Waschen gegeben, das wäre dann ja auch aufgefallen.
Aber aufgefallen ist es dann doch, Mama kam irgendwann zu mir ins Zimmer und hielt eine Schlafanzughose in der Hand, ich war schon sehr erschrocken, Mama hat leicht gelächelt und sprach mit mir über die vielen Flecken in der Hose, ich fand es da eigentlich peinlich, aber Mama meinte, das es normal sei und jeder sich entwickelt. Mir soll es auf jeden Fall nicht peinlich sein und ich brauch die Sachen auch nicht so zu verstecken, sie packt sie eh wieder auseinander, das sie in der Waschmaschine auch richtig gewaschen werden können. Mir war es trotzdem peinlich, auch weil Papa dann später auch zu mir kam und mit mir darüber gesprochen hat, er sich natürlich auch gefreut, das ich langsam immer mehr erwachsen werde.
Ich habe dann natürlich auch gehofft, das die nächtlichen Samenergüsse weniger werden, aber das passierte leider nicht, es war jeden morgen eine neue Ladung in meiner Schlafhose.
Irgendwie musste ich die Ereignisse unter Kontrolle bekommen und ich fasste mir meinen Mut und sprach über das Thema mit meinem Kumpel nach der Schule. Er erstmal gelacht und erzählte mir, dass er auch in der Situation steckt, das sowas aber nicht peinlich ist, sowas sei cool.
Ich war überrascht wie er darauf reagiert hat und wie offen er auch darüber gesprochen hat, er hat scheinbar auch mehr Erfahrung schon damit gehabt, obwohl wir gleich Alt sind. Er gab mir den Tip, mir es einfach mal selbst zu machen, dann ist die Erregung nicht mehr so extrem und es wird mir beim Schlafen nicht mehr passieren, weil die Ladung dann ja schon raus ist.
Er wichst sich auch immer und es passiert ihm Nachts nicht mehr so oft.
Es klang einleuchtend für mich und ich wollte es auch probieren, ob es denn wirklich hilft.
Schon am selben Abend vor dem Schlafen gehen lag ich im Bett und dachte, nun probier es doch einfach mal und ich setzte mich auf und streichelte über mein Schwanz.
Er brauchte kaum eine Berührung und stand auch gleich in der Hose und ich zog sie etwas nach unten und bearbeitete mein Steifen. Ich brauchte nicht lange und es stiegen die Gefühle in mir auf und ich spürte, es ist gleich soweit. Doch ehe ich noch darüber nachdenken konnte, wo ich eigentlich meine Ladung hinspritzen sollte, erübrigte es sich auch schon, meine Ladung ging auf die Schlafanzughose und wieder war sie mit einige neuen Flecken versehen. Ich dachte mir noch, toll, das wolltest du ja eigentlich vermeiden, aber da eh schon einige Flecken drinnen waren, kam es auf die dann auch nicht mehr an.
Ich die Hose ausgezogen, mein Schwanz noch damit sauber gewischt und trockengelegt und mir eine frische aus dem Schrank geschnappt. Damit hatte ich dann auch gleich die Kontrolle, ob etwas neues Nachts in die Hose ging, oder ob das Wichsen tatsächlich schon geholfen hat.
Ich die andere Schlafanzughose aufs Bett gelegt zum Trocknen und mich zum Schlafen wieder hingelegt. Es war ein erleichtertes Gefühl in mir, irgendwie war ich glücklich über mich, über meinen Körper und meine Entwicklung und den bevorstehenden Sieg über meinen Schwanz.
Ich schlief dann auch bald ein, weis nicht mehr, ob ich was geträumt habe oder nicht, auf jeden Fall wachte ich morgens wieder auf und musste leider feststellen, die frische Schlafhose hatte feuchte Flecken vorn drinnen. Ich war etwas irritiert, hab ich doch extra abends noch gewichst, warum dann nochmal in der Nacht einen Samenerguss, musste das etwa so sein?
Ich mir erstmal keine Gedanken weiter gemacht, musste dann schließlich in die Schule und hab mich dafür fertig gemacht.
Meinen Kumpel habe ich dann auch wieder deshalb gefragt, auf dem Heimweg nach der Schule liefen wir immer zusammen Richtung nach Hause. Er gleich wieder gelacht, so als wäre er schadenfroh gewesen, aber meinte auch gleich, dass es bei ihm auch noch danach passiert. Es sei halt keine Garantie, wenn zu viel Sperma in den Eiern ist was raus muss, dann passiert es halt nochmal in der Nacht. Vielleicht träume ich ja auch was geiles, das es dann nochmal passiert, aber an einen Traum konnte ich mich nicht erinnern. Er gab mir den Tip, es einfach mehrmals zu machen, bis nicht mehr so viel Sperma kommt, oder am Besten keins mehr kommt.
Darüber war ich dann doch überrascht und hab ihn gefragt, wie oft er denn hintereinander wichst? Er ganz stolz von 4 Mal gesprochen, da war ich mit meinem 1 Mal noch nen Stück weit weg.
Wir verabschiedeten uns und ich lief allein weiter nach Hause. Zum Freitag hatten wir glücklicherweise nicht so lange Schule und ich war etwas früher daheim.
Ich meine Sachen in die Ecke gepackt und aufs Bett erstmal geworfen, da sah ich die Schlafhose, die mir als Wichshose diente und ich überlegte, ob mein Kumpel damit Recht haben könnte. Ich natürlich auch gleich was in der Hose drücken gespürt, so Sachen machen mich dann auch schnell geil. Ich die Hose ausgezogen und sah, wie mein Schwanz meine Boxer ganz schön ausbeulte.
Ich überlegte noch schnell unter die Dusche zu springen, um auf andere Gedanken auch zu kommen und zog mein Shirt und die Socken noch aus und ging ins Bad. Am Flurspiegel vorbei, blieb ich doch noch kurz stehen und betrachtete mich und meine Beule. Mein Schwanz stand in der Boxer und beulte sie richtig gut aus, es sah schon geil aus.
Ich weiter zum Bad, stellte das Wasser ein und zog mich ganz aus und sprang unter die Dusche. Mir gingen so paar Sachen aus der Schule noch durch den Kopf, das Experiment aus Physik, aber schnell kamen die Worte meines Kumpels wieder hervor, wie er sich 4 Mal hintereinander wichsen kann, das brachte meinen Kleinen wieder schnell auf die Sprünge und stand auch gleich wieder wie eine Eins. Ich mich fertig geduscht und abgetrocknet, mein Teil stand noch immer volles Rohr und mir gingen die Worte meines Kumpels gar nicht mehr aus dem Kopf……4 Mal hintereinander gewichst……
Ich langsam aus den Bad raus und ging zurück in mein Zimmer, da dachte ich dann, na gut, dann probier ich das auch einmal, mal schauen, wie oft es bei mir klappt und schnappte mir mein iPhone und stöpselte mir die Hörer ins Ohr und hörte etwas Musik.
Ich saß auf dem Bett und legte auch gleich los mit Wichsen, viel brauchte ich auch nicht machen und ich spürte in mir etwas kribbeln und meine Geilheit stieg und stieg und ich brachte meinen ersten Schuss raus und er landete auf meinem Bauch und meinem Schwanz und lief mir so halb die Hand hinunter. Es war ein geiles warmes glitschiges Gefühl, was an meiner Eichel vorn zu spüren war, und ich wichste damit auch gleich geil weiter, auch wenn mein Schwanz kurz und leicht abgeschlafft ist, aber ich wollte meinem Kumpel in Nichts nachstehen und machte einfach weiter mit meinem Schwanz und wichste direkt weiter.
Ein wenig habe ich auch meine Eier dabei massiert und schnell stand mein Teil wieder so, wie ich es gewohnt war. Die Sahne von mir war dabei noch ein Extra beim Wichsen und brachte auch wieder schnell geile Gefühle in mir. Ich meine Eier weiter leicht massiert dabei mit der anderen Hand und schaute auch an mir hinunter und sah, wie nah sie an meinem Körper herangezogen waren und leicht über meinem Schwanz standen. Ich locker weiter gewichst und das kribbelnde Gefühl stieg weiter in mir auf und ich zuckte auch leicht, als ich zum zweiten Schuss kam. Meine Ladung ging schon wie die erste etwas auf meinen Bauch und mehr auf mein Schwanz hinunter und lief mir wieder über meine Hand. Was ein geiles Gefühl, und vor allem, zwei Mal habe ich schon geschafft. Mein Teil war nun mehr von meiner Sahne eingedeckt, habe sie auch beim Wichsen gut an ihm verteilt, aber es war auch ein geiles Gefühl beim Wichsen, mit der Sahne daran.
Ich spürte mein Schwanz abschlaffen, aber das sollte kein Grund für mich sein, mit Wichsen aufzuhören, wollte ja schließlich meinem Kumpel gleichauf sein. Ich weiter mein Schwanz bearbeitet, er war zwar schlaff, aber mit der Sahne an ihm war es auch irgendwie geil wiederum, es war glitschig und lies meine Finger gut über meine Eichel flutschen. Es dauerte zwar etwas, aber ich schaffte es wieder, mein Teil steif zu bekommen. Ich war der Musik aber auch etwas mehr verfallen und wichste mich so leicht im Rhythmus der Melodie mit und richtete mich mehr auf. Meine Augen waren sowieso zu und ich genoss sowohl die Musik und das Gefühl an meinem Teil und machte unentwegt weiter.
Ich spürte mein Schwanz wieder fester und dicker werden und merkte, wie er wieder in seine volle Größe ging. Die Position und Musik taten wohl genauso ihr Bestes, wie meine Hand und die geile Sahne von den zweimal Abspritzen, die an meinem Schwanz so geil meine Gefühle vorantrieben. Ich mich mehr aufgerichtet und stand mit einem Bein auf dem Boden und hockte mit dem anderen weiter auf dem Bett und wichste mich immernoch weiter.
Mein Schwanz fühlte sich so geil in der geilen Sahne an, war richtig steif und es kribbelte wieder in mir und in der Musik verfallen freute ich mich schon auf den nächsten Schuss, der kurz vorm kommen war.
Ein Lufthauch kam über mein Körper und ich machte die Augen auf, sah nichts und wichste mich ungehemmt weiter, doch direkt danach spürte ich jemand meine Schulter antippen und drehte mich direkt um, mein Herz blieb glaub fast stehen, mir kam nur ein PAPA raus…….
Ich zusammengezuckt, ich war voll erschrocken, ich in voller action hielt mein Teil noch in der Hand, ich sah, wie Papa mich anschaute und große Augen machte.
Ich mir die Ohrhörer raus genommen und Papa leicht gelächelt und meinte, das er wohl unpassend gerade kommt…..ich war leicht überrumpelt und hab nix gepeilt, nach was anzuziehen gesucht, aber er hatte eh schon alles gesehen, mein Schwanz stand noch immer volles Rohr, war ja auch kurz vorm abspritzen eigentlich und war auch noch voll eingesahnt, es waren auch noch die anderen Sahneflecken am Bauch und an der Hand……ich die Hose vom Bett geschnappt und versucht anzuziehen, in dem Stress bald umgefallen und dabei auch alles verdreht an der Hose, es war ein Chaos irgendwie in mir…..
Er meinte, ich soll mal ruhig bleiben und entschuldigte sich auch gleich für die Störung, ich keine Worte gefunden, war mit mir und der Schlafhose beschäftigt. Ich ihm eigentlich auch nicht groß zugehört und hab die Hose entwirrt bekommen und zog sie mir auch gleich an.
Ich mich aufs Bett gesetzt und sammelte mich auch erstmal. Papa stand da und lächelte noch immer und fragte, ob alles okay sei, ich nur ein hmmhmm raus gebracht und er dann, ich lass dich erstmal allein, das du wieder zu dir kommst und dich beruhigst, und ist wieder raus.
Und ich saß da, unterbrochen bei meiner geilen Aktion, erwischt von Papa, in der fleckigen Schlafhose, die Sahne drückte leicht durch, der Schwanz schlaffte auch langsam ab und ich machte mir Gedanken, was gerade überhaupt passiert war.
Durch die Musik habe ich ihn nicht kommen gehört und auch nicht gehört, wie er ins Zimmer gekommen war, nur den Luftzug halt……ach egal, es war Papa, er hat genau das Gleiche wie ich, dachte ich mir so und ich dachte, ich geh mal zu ihm und schau, was er darüber so denkt und gesehen hat, ob er überhaupt irgendwas sagt.
Ich also aufgestanden und raus, war eigentlich noch nicht ganz bei meinen Gedanken, und bin zu ihm in die Küche. Er sich einen Kaffee gemacht und schon gegrinst als ich dazu kam.
Er gefragt, ist alles okay bei dir, ich ein ja heraus gebracht und sagte, du bist ja schon da.
Er, ja, habe ja auch Feierabend…..achja, dachte ich so, es war ja Freitag, da arbeitet er ja nicht so lange. Er gleich nachgesetzt, habe ich dich sehr gestört, das wollte ich nicht, und weiter gegrinst.
Ich ein hmmnöö nur raus gebracht…… Er, na scheinbar doch irgendwie, und schaute mich an und an mir hinunter, ich auch an mir runter geschaut und sah, wie die feuchten Flecken durch die Hose drückten und ohnehin einige Flecken da waren, in dem Stress hab ich natürlich die vollgewichste Schlafhose gegriffen…..und oberhalb der Hose war von den Samenergüssen auch noch was zu sehen. Mein Schwanz richtete sich auch noch mit auf und beulte die Schlafhose aus, ich die Hände davor gehalten, aber Papa hatte es auch schon gesehen und meinte, das es nichts schlimmes ist, das es normal ist, gerade in meinem Alter, wenn die Hormone verrückt spielen, man sich verändert und entwickelt.
Ich war immer noch verunsichert deswegen und mein Körper machte was er wollte und mein Teil stand voll ab.
Papa gegrinst und meinte, ich brauch nichts zu verstecken, was ich eh nicht verstecken kann und ich nur, das er irgendwie macht was er will. Papa dann, na wenn du ihn auch so bearbeitest, das ist normal, das er dann steif wird. Ich leicht verlegen wohl geschaut, Papa meinte noch, das es jeder macht, das es das Normalste auf der Welt ist, man verschafft sich damit sexuelle Erleichterung. Und wenn einem einmal nicht reicht, dann halt zweimal, wie du, und grinste noch immer. Ich da nur so, das war nicht das zweite Mal, war schon das dritte Mal. Er erstaunt und meinte, zweimal schon und dann noch einmal, dann bring es doch lieber noch zu Ende, sonst beulst du die Hose noch mehr aus. Ich gegrinst und auch erstmal wieder in mein Zimmer, da mich aufs Bett gelegt und die Beule angeschaut, so richtig hatte ich gerade kein Bock weiter zu machen, der Schreck saß doch noch gut in mir, aber mein Teil wollte sich auch nicht beruhigen. Ich lag noch eine Weile so da, mein Schwanz unverändert drückte in der Schlafhose, ich so gedacht, ach, was solls, und mir die Hose ausgezogen und wieder da weitergemacht, wo ich unterbrochen wurde.
Ich mein Schwanz gegriffen und ihn wieder gewichst, die Sahne von vorher war auch noch teils dran, was nicht in der Schlafhose hing und so kam ich wieder in meinen Rhythmus, bei dem das Kribbeln in mir wieder schnell anfing und ich angespannt auf dem Bett lag. Immer schneller bewegte ich meine Hand und wichste meinen Steifen und atmete auch schon etwas hektischer und ich spürte, es ist soweit….und ich drückte noch eine geile Ladung meiner frischen Sahne heraus. Sie spritzte zwar nicht mehr gar so weit wie vorher, aber es kam noch gut was heraus, um meine Eichel und meine Finger zu bedecken und herunter zu laufen, wieder war es ein geiles Gefühl die warme Sahne zu spüren und ich hob meine Hand und spreizte die Finger und sah die geilen Sahne-Fäden dazwischen. Ich war überglücklich, dreimal habe ich es geschafft, wenn auch mit kurzer Unterbrechung, aber drei mal habe ich geil abgespritzt. Ich nochmal kurz an meinen Schwanz und ihn leicht gewichst, die letzten Tropfen kamen heraus und ich dachte, ich sollte vielleicht noch einmal duschen gehen, war ja einiges auf mich drauf gespritzt……ich meine Tür vorsichtig aufgemacht und geschaut, ob wer zu sehen war, niemand, bin raus und ins Bad gehuscht, da wieder das Wasser unter der Dusche eingestellt und mich abgeduscht.
Beim Abtrocknen fiel mir ein, das ich nichts zum Anziehen mitgenommen hatte, sah aber meine Boxer von vorhin noch liegen und dachte, zum Glück liegt die noch da, und schnappte sie mir nach dem Abtrocknen und zog sie mir wieder an.
Ich raus und in die Küche um was zu trinken. Papa war immer noch da und saß am Tisch und schaute zu mir und grinste wieder und fragte, ob jetzt alles okay ist….ich zu ihm gegrinst und meinte, jap, alles okay.
Ich mich dazu gesetzt und Papa nochmal gefragt, hast du tatsächlich 3 Mal jetzt ……., ich so, ja, 3 Mal, er ganz stolz geschaut und gegrinst.
Es war dann nicht mehr so peinlich für mich, wenn ich mal einen Steifen bekam, in den Boxer sah man es zum Glück ja auch nicht so extrem.
Ich habe mit Papa dann auch immer noch viel gerauft auch, und bekam dabei auch öfter einen Steifen, aber es störte mich dann nicht mehr so sehr, auch wenn beim toben die Boxer mal verrutscht oder leicht verdreht ist und was unten rausrutschte, da auch mein Kumpel so locker damit umging und die Eltern sich auch nicht daran störten, sollte es für mich auch nichts ungewöhnliches sein.
Slips habe ich dann auch immer wieder angezogen, aber die sind da doch zu gefährlich was rausrutschen angeht, habe versucht beim raufen mit Papa keine anzuziehen, hat nicht immer geklappt, aber war auch nicht mehr so dramatisch….

Ich hoffe die Story gefällt Euch ein wenig, auch wenn es nicht nur ums Erwischen als solches ging.
Für ein paar Kommentare bin ich Euch dankbar, vielleicht schreibe ich ja noch ein paar andere, wenn es Euch gefällt 🙂

Deutsche Sex Geschichten:

beim wichsen erwischt , kumpel beim wichsen geholfen , mein papi brachte mir das wixen bei geschichten , papa brachte mir fas wichsen bei geshichten , papa erwischte mich beim wixen story , Schule wichsen Geschichte , Sex beim Wichsen erwischt , sexgeschichte beim wixxen in der schule erwischt , sexgeschichte erwischt beim wichsen , short slip wichsen geschichte , sohn beim wichsen erwischt sex geschichten , wichsen erwischt geschichte , wichsen im sportunterricht geschichte , wichsen in der schule durch die hose , kumpel wixen , beim abspritzen erwischt worden , kumpel beim wichsen erwischt sexgeschichten , Beim onanieren erwischt mädchen geschichte , beim runterholen im unterricht von der lehrerin erwischt und geholfen sexgeschichten , beim wichsen erwischt sexstory , beim wichsen erwischtstory , beim wichsen im unterricht erwischt und geholfen sexgeschichten , beim wichsen unter der dusche erwischt , beim wixen erwischt , er erwischt Kumpel beim wichsen sexgeschichten , im hotel beim wichsen erwischt story , in der schule beim wichsen erwischt , in der schule wichsen , in der schule wichsen sexgeschichten , wixen mit Slip

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *


Siri Pornstar Türkçe Milftoon Sex İtirafları Sex Hİkayeleri Türk Porno