Boy wird zur Fotze gemacht

Ich war 18 Jahre alt als mir eine Geschichte wiederfuhr die ich bis heute selber kaum glauben kann. Ich war damals glücklich mit meiner Freundin Lena zusammen und hatte noch nie etwas mit Jungs gehabt noch jemals das Bedürfniss dazu.

Eines Tages war ich mit meiner Freundin in der Stadt shoppen wir ranten durch unzählige Läden, mir verging dabei langsam die Lust und ich wollte nach hause. Doch meine Freundin wollte noch weitershoppen da beschlossen wir uns zu trennen und später zutreffen. Auf dem Nachhauseweg muste ich pissen woraufhin ich auf ein öffentliches Klo ging. Es war leer als ich es betrat ich ging rüber zur pissrinne und holte mein Ding raus und fing an zu schiffen. Ich rollte meine Vorhaut zurück und bemerkte dabei das ich Eichelkäse hatte, wahrscheinlich weil ich meinen Pennis seit zwei Tagen nicht gewaschen hatte dachte ich bei mir. Ich fing an die Vorhaut vor und zurück zu schieben voraufhin mir das Blut in die Eichel schoss. Ich war so damit beschäftigt an mir rumzuspielen das ich garnicht bemerkte wie die Tür geöffnet wurde, erst als die Tür ins Schloss fiel blickte ich erschrocken auf. Neben mir an der Pissrinne stand ein Mann so um die vierzig mit angegrauten Haaren und einem leichtem Bauchansatz der mich hämisch angrinste. Ich war im ersten Moment so verdattert das ich ihn nur mit offenem Mund und dem Schwanz in der Hand anstarren konnte. Er ging noch einen schritt auf mich zu wodurch er ganz dicht vor mir stand. Es war mir sehr unangenehm den er stank nach Zigarette und leicht nach Schweiss. Ausserdem wurde mir in diesem Moment bewust das ich immer noch einen Ständer hatte. Hastig wollte ich ihn einpacken als mich eine Hand an meinem Gelenk packte.“Nicht so schnell du Miststück erst hier mit deinem dreckigen Pimmel rumwichsen und dann einfach verschwinden, so billig kommste mir nicht davon du Fotze oh ja das kannste mir glauben.“ sagte der Typ während ich ihn ungläubig anstarrte. Ich sammelte all meinen Mut und sagte :“Was bilden sie sich eigentlich ein sie Penner lassen sie mich los ich werde sie bei denn Bullen anzeigen.“ Ich blickte ihn dabei zorning an er lachte nur leicht und sagte:“Nein schlampe du wirst mich nicht anzeigen, weil du dich viel zu doll schämen wirst für das was ich mit dir machen werde.“Er schlug mir blitzschnell die Flache Hand an die Schläfe mein Kopf flog zur Seite und knallte an die Wand. Ich sah leicht verschwommen nach oben als mich der Typ an denn Haaren nach oben zog. „So meine kleine freche Schlampe jetzte wirds ernst runter auf die Knie Fotze.“Als ich nicht gleich parrierte bekamm ich eine saftige Ohrfeige.

„Du gehst jetzte sofort nach unten auf deine Scheissknie oder ich werde richtig ungemütlich“

Das war zuviel für mich ich begann zu weinen. Kaum kullerte die erste Träne bekamm ich drei saftige Ohrfeigen ich merkte wie mein Gesicht immer mehr anschwoll. ich schaute ängstlich nach oben doch sein Blick war unerbittlich und vorallem ungeduldig. Ich wusste wenn ich nicht sofort anfing würde er mich grün und blau schlagen. Ängstlich und voll Ekel begann ich seine Hose zu öffnen. Ich zog ihm langsam die Hose runter und merkte dabei schon deutlich das sein Glied angeschwollen war, ich zog ihm noch langsamer die Unterhose runter in der Hoffnung jemand würde reinkommen und mir helfen doch dem war nicht so. Der Geruch von Urin und Schweiss schlug mir entgegen. Sein Pennis war halb erregiert und schwankte fünf Zentimeter vor meinem Gesicht .Mit zittrigen Händen nahm ich ihn in die Hand und begann seine Vorhaut hin und her zu schieben. Der Geruch seines Schwanzes verstärkte sich dabei noch.Auf einmal hörte ich von oben:“Na loss das is noch nicht alles was du kannst“Ich wusste genau was er meinte und hatte aber bis zu letzt gehofft es bliebe mir erspart, ich schloss die Augen und nahm ihn langsam in den Mund. Sein Pennis schmeckte salzig was sicher vom Schweiss und dem Urin kam dachte ich angeekelt. Ich lutschte und saugte zaghaft an seiner Eichel als ich plötzlich eine Hand auf meinem Hinterkopf spürte, die mich energisch gegen seinen Schwanz presste. Ich musste würgen als er mir seinen 17×4 kolben ganz in den Mund schob.Von oben hörte nur ich:“ Hab dich nich so du alte Schlampe und wehe du kotzt dann leckst du das auf.Hab wir uns verstanden Miststück?“Ich dachte darauf will er sicher keine antwort haben. Doch als ich einfach weiterlutschte Hörte ich:“Ob wir uns verstanden haben will ich wissen du Nutte?“ Als ich seinen Schwanz aus dem Mund nehmen wollte um zu antworten hielt er meinen

kopf fest so das ich nur mit seinem Pennis im Mund nuscheln konnte:“Ja habe ich“ Er sagte nur:“Nenn mich Sir oder Herr du Hure“ Also nuschelte ich:“Jawohl Sir“ Dann bliess ich weiter seinen Schwanz ich gab mir mittlerweile Mühe ihn ganz in den Mund zu bekommen und kraulte und leckte seine Eier in der Hoffnung er würde jetzte schnell kommen und es wäre vorbei. Der Ekel war weniger geworden was wohl daran lag das alle Gerüche und Geschmäcke mittlerweile weg gelutscht waren. Allerdings wäre ich immer noch am liebsten vor Schahm im Boden versunken, es fühlte sich so wiederlich und demütigent an hier zu knien und einem Mann den Penis zu lutschen und das ich mich anstrengte um es kurz zu machen war auch nicht besser.

Aufeinmal merkte ich wie sein pennis zu pulsieren begann, daraufhin hielt er meinen Kopf fest und begann mach stossweise ins Maul zu ficken.Da ich wusste was kam, wollte ich mich aus dem griff befreien um sein Sperma nicht in denn Mund zu bekommen. Doch er liess nicht locker und jagt mir seine ganze Ladung mit einem stöhnen in den Mund.Die Ladung die ich im Mund hatte war gross und der salzige Geschmack brachte mich wieder zum würgen. Als er seinen verklebten pimmel aus meinem Mund zog wollte ich seine Wixxe schnell ausspucken doch er hielt mir den Mund zu und sagte.“Du schluckst den Scheiss, kapiert du Stricher?“ Ich begann wieder zu weinen aber nickte nur noch. Ich schluckte alles runter woraufhin er nur lächelnt meinte „Und jetze wird sauber gemacht“ Daraufhin musste ich die ganze Spucke das Sperma und seinen Pennissaft vom Schwanz saugen. Dannach lächlte er mich an griff in seine Tasche und warf mir zu meiner Verunderung 70 euro und eine Visitenkarte vor die Füsse.“Hier Fotze wenn du mal mehr Geld verdienen möchtest.“ Er knöpfte sich die Hose zu und verschwand aus der toilette, verwundert und mit Tränen in den Augen liess er mich zurück.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *


Siri Pornstar Türkçe Milftoon Sex İtirafları Sex Hİkayeleri Türk Porno