Cuck it (2)

Ole sprach mich nicht mehr darauf an, was im Bad passiert war, doch ich bekam von Frank die Tage danach immer wieder Nachrichten, dass Ole mit ihm über die Plattform schreiben würde.
Er berichtete Frank sogar, was im Badezimmer vorgefallen war und dachte ich würde nichts davon erfahren.
Ich wollte weiter austesten wo die Grenzen liegen würden aber wollte auch nicht, dass Ole mir wegläuft, also legte ich ein paar Tage später, den Termin mit unserem Hausmeister, der sich um den undichten Abfluss im Bad kümmern wollte auf den Nachmittag, sodass wir beide zu Hause waren.
Ich zog meine helle Leggins an und zog sie, als der Hausmeister an der Tür klingelte nochmal schön hoch, sodass man meinen Arsch sehr gut erkennen konnte.
Ich öffnete ihm die Tür und begleitete ihn ins Bad.
Der Hausmeister kniete sich vor das Waschbecken und öffnete seine Werkzeugkiste.
Ich fing an ein Regal daneben zu sortieren, stand mit dem Rücken zu ihm und konnte seine Blicke auf meinem Arsch spüren.
Ole kam dazu und stand in der Badezimmertür.
„Na das haben wir gleich. Ist ja nicht schwer“ sagte der Hausmeister.
„Naja, mein Freund konnte das nicht“ sagte ich.
Der Hausmeister schaute Ole mit einem abwertenden Blick an.
Kurz darauf war der Hausmeister mit unserem Waschbecken fertig und verabschiedete sich wieder.
„Der hat mir eben voll auf den Arsch geguckt“ sagte ich zu Ole als wir in der Küche standen.
„Ja, hab ich gesehen“ sagte Ole.
„Und da sagst du nichts?“ sagte ich gespielt empört.
Es war ihm ein wenig unangenehm und er zuckte nur mit den Schultern.
Ich zog mich um und machte mich auf den Weg zu einer Freundin.
Auf dem Weg dorthin schrieb ich Frank noch eine Nachricht, dass wir den Hausmeister bei uns hatten und ich extra meinen Arsch präsentierte.
Zu meiner Verwunderung schrieb Frank mir, dass er das schon wüsste.
Ole würde ihm gerade schreiben und jede Einzelheit berichten.
Dann schrieb Frank mir, dass ich später, wenn ich zu hause bin und noch etwas zwischen uns laufen sollte, auf jeden Fall den Hausmeister erwähnen und schauen wie Ole reagiert.
Ich kam gegen 21:30 nach Hause und Ole schaute gerade Fern.
Frank hatte mir kurz vorher noch geschrieben, dass Ole nicht mehr online war.
Und wir redeten ganz normal über den Tag.
Irgendwann schauten wir beide Fern und ich fing an beiläufig zu fragen: „Weißt du eigentlich ob der Hausmeister Single ist?“
„Ähm nee, wieso?“
„Hat mich nur interessiert“ sagte ich und schaute weiter Fern.
Ole ließ nicht locker:“Wieso denn? Willst du ihn verkuppeln oder was?“
„Nee, hat mich einfach nur interessiert und so wie der mich angestarrt hat….“
„Jeder man würde bei deinem Arsch hinstarren“ sagte Ole und grinste.
„Ja aber das ist ja schon ein gut gebauter Mann und gut bestückt scheint der ja auch zu sein“ sagte ich
Ole schluckte laut:“Woher willst du das denn wissen?“
„Was meinst du wo Frauen bei Männern hingucken?“ sagte ich und zwinkerte.
Ich sah eine dicke Beule in Ole’s Trainingshose und Fing an mit meinem Fuss daran zu reiben.
Dann stand ich auf und zog meine Jeans und den Tanga aus und setzte mich wieder auf die Couch.
Ole wusste, was das bedeutete.
Mein vorheriges Training hatte langsam Früchte getragen und Ole nahm direkt seine Position vor der Couch ein um mich zu lecken.
Wie in Hündchen saß er vor mir auf dem Boden und wartete, dass er mir die Muschi lecken durfte.
Ich öffnete meine Beine und er stürmte mit seinem Kopf direkt rein und fing an zu lecken.
Ich schloß die Augen und hatte ein bisschen mehr Gewissheit, dass er es erregend findet, dass ich über andere Männer nachdenke.
Und wieder träumte ich, während er mich leckte davon, dass dort vorher ein dicker, dominanter Schwanz abgespritzt hat und er mich nun sauber leckt.
Seinen Versuch, sich selbst auch auszuziehen stoppte ich indem ich ihn fragte, was er da machen würde.
Er zog seine Hose direkt wieder hoch und ich schob seinen Kopf zu meinem Po.
Es war nicht das erste Mal und er wusste was ich wollte, also vergrub er sein Gesicht zwischen meinen Pobacken und fing an mir den Arsch zu lecken.
Ich massierte mir dabei meine Muschi und drückte seinen Kopf tiefer in meinen Arsch.
Ich war kurz vor dem Höhepunkt und hatte mir fest vorgenommen den Namen das Hausmeisters zu stöhnen, während ich kommen würde.
Und dann kam ich und stöhnte „OooH HERR WINTER“
Als ich meine Augen wieder öffnete, schaute mich Ole mit weit aufgerissenen Augen an.
Hatte ich es jetzt übertrieben?

Deutsche Sex Geschichten:

sexgeschichte ole

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *


Siri Pornstar Türkçe Milftoon Sex İtirafları Sex Hİkayeleri Türk Porno