Das erste Blaskonzert…

Wir haben nur wenig gechattet und schon hatten wir uns verabredet. Du wolltest zum ersten Mal einen fremden Schwanz wichsen und blasen und es mit mir ausprobieren. Beim Austausch unserer persönlicheren Daten stellten wir fest, dass wir nicht weit voneinander entfernt wohnten und schon nach knapp 15 Minuten klingelte ich an deiner Tür.

„Hallo, ich bin Sven“ begrüßt du mich und reichst mir deine Hand. „Hallo, ich bin Thorben“ erwiderte ich und folge dir in dein Wohnzimmer, wo auf deinem TV bereits ein heißer Porno läuft. „Kann ich dir etwas zu trinken anbieten, eine Zigarette vielleicht?“ – „Zigarette nein, aber ein Wasser hätte ich gerne. Danke.“ Ich schau mich erst einmal etwas im Wohnzimmer um, bevor mein Blick wieder auf den Fernsehe geht. Hier sind gerade 2 Männer dabei, eine Frau in beide Löcher mit dicken und langen Schwänzen zu ficken, was die Frau nur noch vor Lust schreien ließ.

Wir setzen uns gegenüber in die Sitzgruppe und schauen den Porno. Immer wieder geben wir Kommentare dazu ab: Geile Fotze, geile Schwänze, die Titten würde ich auch mal lecken und immer häufiger greifen wir uns selbst an unsere Schwänze.

„Dann zeigt mal deinen Schwanz.“ Und kniest dich plötzlich vor mir zwischen meine Beine. Ich öffne meine Hosen und ziehe beide zusammen bis unter die Knie. Sofort springt dir mein steifer, dicker Cut entgegen und du greifst danach. Langsam beginnst du zunächst mit einer Hand meinen Schwanz zu wichsen, mit der anderen streicheltest du meinen strammen Sack. Ich lege meinen Kopf in den Nacken, geniese deine noch zarten, vorsichtigen Wichsbewegungen und als du dann zum ersten Mal mit deiner Zunge über mein Bändchen fährst, stöhne ich leise auf. Jetzt nimmst du meine schon nasse Eichel ganz in den Mund und fängst an zu saugen. „Jaaahhhhhhh, geilllll……“ stöhne ich nur und beginne deinen Nacken zu streicheln, während eine meine Hände immer wieder durch dein Haar fährt.

Immer tiefer saugst du dir meinen Schwanz in dein geiles Blasmaul, während ich nun immer lauter stöhne und inzwischen an deinen harten Nippeln spiele. „Du bläst fantastisch, richtig megaaaahhh…..“ Jetzt hast du ihn bis zum Anschlag drin und saugst und saugst, dass ich aufpassen mussen, dass ich dir nicht sofort alles in den Rachen spritze. Immer wieder lässt du meinen harten Prügel aus deinem Mund gleiten, um dann über seine Schaft und meine Eier zu lecken.

Ich kann sehen, wie du dir selbst immer wieder an deinen Schwanz greifst und ihn drückst. Wieder saugst dir meinen Schwanz tief in deine Rachen rein und ich spüre meinen Saft aufsteigen. „Ich komme gleich“ stöhne ich laut auf und das scheint für dich das Stichwort zu sein. Dein Mund stülpt sich jetzt komplett über meinen Schwanz und ich spüre, wie er noch mehr anschwillt, dann ist es soweit. Mit einem lauten „Aaahhh….jetzt…ich kommeeee….“ Schieße ich dir meinen heißen Saft tief in deinen geilen Lutschmund und du schluckst und schluckst und schluckst. Schließlich hängt mein Schwanz nur noch halbsteif in deine Mund und du leckst auch das letzte Spermatröpchen von ihm ab.

Kaum bin ich zur Ruhe gekommen, da ziehe ich ihn auf seine Beine und mit den Worten „Jetzt bin ich dran“ öffne ich deine Hose. Schon, als du mit deinem Schwanzpacket vor mir stehst, konnte ich sehen, dass dein Schwanz jetzt endlich raus will. Kaum habe ich dir auch deine Boxer runtergezogen, da springt er mir auch schon entgegen. Klitschnass schaut das Pissloch unter deiner Vorhaut hervor und ein erregender Duft strömt mit entgegen. Mit einer Hand ziehe ich dir deine Vorhaut bis zum Anschlag zurück, mit der anderen greife ich nach deinem Sack und lasse deine Eier durch meine Finger gleiten. Je fester ich deinen wirklich dicken Schwanz wichse, desto mehr Geilsaft stößt deine feste Nille aus. Jetzt ist es für mich an der Zeit, meine Lippen über deinen Schwanz zu schieben.

„Jaaahhhhhh, blas ihnnnnn…..“ stöhnst du laut auf, als ich nun auch deinen Schwanz ganz tief in mir einsauge. Dein Geilsaft läuft im Strömen und fast habe ich das Gefühl, dass du abgespritzt hast. Inzwischen hast du dich vor mir auf die Sitzgruppe gelegt und leise stöhnst du immer wieder auf, wenn ich deinen Schwanz tief in mir einsauge. Wichsend und saugend bearbeite ich deinen scheinbar immer dicker werdenden Schwanz. Plötzlich merkte ich, dein Schwanz wird wirklich noch dicker und länger, du krallst dich an der Sitzgruppe fest und mit einem lauten „AAAAhhhhhhhh……“ schießt du mir deinen Saft jetzt tief in meinen Rachen. Ich spüre förmlich, wie es aus dir rausschießt. Auch ich sauge alles aus dir raus und lecke zu Schluss nun deinen Schwanz sauber.

„Das war richtig geil.“ Sind deine ersten Worte und langsam erheben wir uns beide. Mit den bereitgelegten Taschentüchern trocknen wir unsere Schwänze und ziehen uns wieder an. Beim anschließenden Kaffee bietest du mir dann an, dass wir das gerne öfters mal machen können und ich stimme dir zu. Beim Abschied versicherst du mir dann nochmals, dass das heute wirklich dein erster Schwanz war, den du geblasen hast – ich habe davon nichts gemerkt…..

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *


Siri Pornstar Türkçe Milftoon Sex İtirafları Sex Hİkayeleri Türk Porno