Das Treffen.

Seit einigen Wochen chattete ich mit diesem fremden Mann auf einem Gay Forum. Ich war gerade wieder in einer Phase, in der meine Weiblichen Gefühle überwogen und sehnte mich danach einmal einen Schwanz zu blasen. Ich bin jetzt 47 Jahre alt und habe zwei oder drei mal einen Schwanz im Mund gehabt.
Ich chattete also öfter mit diesem Mann und schickte im Fotos von mir,auf denen ich in Damenunterwäsche, Nylons oder stay-ups posierte. Diese Fotos zu Schießen machte mich geil, Ich lieble das Gefühl von Seide und Nylon auf meiner Haut und hatte während der ganzen Fotosessions einen Ständer.
An diesem Nachmittag, es war so gegen 19:00 Uhr, war ich wieder dabei ein paar Fotos zu machen. Ich trug schwarze Nylon Strumpfhosen, einen Spitzen String darunter und meine roten Heels die ich mir gerade per Internet bestellt hatte. Plötzlich vibrierte mein Handy, ich hatte gerade per Messenger eine Nachricht bekommen. Sie war von Ihm. Er schlug vor sich ganz spontan an einer Tankstelle nicht weit von mir zu treffen um sich einmal richtig kennenzulernen. Er hatte nicht viel Zeit und war bereits da.
Schnell zog ich eine Jogginghose über meine Nylons, überlegte kurz ob ich die Heels anlassen wollte und entschloss mich dann aber für Turnschuhe. Ich fuhr zur besagten Tankstelle und parkte mein Auto auf dem etwas abgelegenen Parkplatz des Baumarktes der gleich daneben war. Dort hatten wir uns verabredet. Ich war ziemlich aufgeregt und erregt zugleich. Da es November war, war es zu dieser Zeit bereits dunkel draussen.
Er hatte bereits dort geparkt und ich fuhr neben sein Auto, mein Herz pochte wie verrückt. Durch die Fensterscheibe zwinkerte er mir zu und gab mir ein Zeichen doch zu ihm ins Auto zu kommen. Dieser Aufforderung kam ich gerne nach.
So saßen wir in seinem Auto und redeten erst mal. Er gefiel mir ganz gut. Etwas älter als ich, nicht mehr allzu viel Haare und einen sportlichen Körper. Von Zeit zu Zeit berührte er meine Schulter, mein Knie und streichelte mein Haar. Langsam taute ich auf und wurde zunehmend geiler. Dann fingen wir an zu Küssen, erst zaghaft und dann immer leidenschaftlicher. Dabei gingen seine Hände auf Wanderschaft und so landete eine von ihnen in meiner Jogginghose. Er staunte nicht schlecht, als er dabei Nylon ertastete. Er wurde ziemlich geil dadurch was ich sofort an der Beule die sich in seiner Hose bildete erkennen konnte. Ohne zu zögern griff ich dorthin und spürte seinen Schwanz, steinhart und nicht gerade klein. Langsam öffnete ich den Reißverschluss und befreite sein Ding aus dieser beengenden Lage. Er quittierte dies mit einem Stöhnen. Wild fochten unsere Zungen miteinander und die Lage wurde immer heißer. Da löste er sich plötzlich von meinem Mund und sagte: „ Du machst mich so heiß Baby, ich kann schon fasst nicht mehr, bitte blas mir einen“
Dieser Aufforderung kam ich gerne nach und senkte meinen Kopf zu seinem Schwanz hinunter. Der Geruch seines Gliedes machte mich fast wahnsinnig und ich wollte nur noch eins; Diesen Schwanz saugen. Ich umschloss ihn mit meinen Lippen und lutschte an der Eichel währen ich ihn mit meiner Hand langsam wichste. Sein Atem wurde schneller und schwerer, es schien ihm zu gefallen. Dann senkte ich den Kopf etwas mehr und liess den Knüppel immer tiefer in meinen Mund gleiten. Ich musste etwas würgen aber es gelang mir schließlich sein Glied ganz zu verschlingen. Mit sanften Beckenbewegungen begann er meinen Mund zu ficken es war himmlisch. Während ich ihn so Deep Throat blies fingerte er meine geile Arschfotze was mir auch gut gefiel. Ich schmeckte bereits die ersten Lusttropfen in meinem Mund und blies immer weiter. Nach etwa zehn Minuten spürte ich wie sein Steifer anfing zu pulsieren und ich wusste er würde jetzt kommen. Ich sah ihm tief in die Augen und nickte ihm zu. Das war das Zeichen für ihn und er schoss mir eine gewaltige Ladung Sperma in den Mund. Es war so viel, dass ich Mühe hatte den ganzen Liebessaft im Mund zu behalten. Brav schluckte ich alles hinunter. Es schmeckte herrlich. Die Fensterscheiben waren beschlagen von unserem heißen Liebesspiel.
Leider hatte er nicht so viel Zeit, denn ich hätte ihn gerne noch mit nach Hause genommen und dort weiter gemacht. So küssten wir uns zum Abschied noch einmal innig und ich stieg aus, setzte mich in mein Auto und fuhr nach Hause. Dort angekommen musste ich mir zuerst einmal einen runterholen da ich so was von geil war. Beim nächsten mal würde er mehr Zeit haben,hatte er mir versprochen.
Ich hoffe dass das bald sein wird und werde natürlich sofort davon berichten wenn es passiert.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *


Siri Pornstar Türkçe Milftoon Sex İtirafları Sex Hİkayeleri Türk Porno