Diät mit Keuschhaltung 2

Woche 2
Am Montag geht es gleich weiter. Heute arbeite ich wieder im home offic, meine Frau fährt ins Büro, trägt dabei eine Leggins und einen Rock… ihr machen diese knappen Outfits scheinbar immer mehr Spaß. Sie schickt mir eine Nachricht
„Das war ja schade, dass Du Dein Gewicht nicht erreicht hast. Also, Dein neues Ziel ist 87 kg, Du hast aber nur bis Freitag Zeit. Außerdem wirst Du heute einkaufen gehen. Ich schick Dir nachher eine Liste“ Einkaufen? Oh man! Ich hasse es Lebensmittel einzukaufen. Das ist eine Aufgabe, die meine Frau normalerweise übernimmt. Aber jetzt hat sie ja einen Ehesklaven der alles für sie erledigen muss. Etwas später kommt eine Email mit Dingen, die ich einkaufen soll. Salatgurke, Tomaten usw. Am Ende der Nachricht steht ein Satz, der mich hoffen lässt „Melde Dich, wenn Du das erledigt hast, dann gibt es eine kleine Belohnung“. Ich fahre also zum einkaufen und kann die ganze Zeit schon an nichts anderes denken als meine heiße Ehedomina. Sobald ich daheim bin schreibe ich ihr in Whattsapp das ich alles erledigt habe. Sie antwortet:
„Gut gemacht mein Schatz. Du weißt doch noch die Seite wo ich mal ein Profil angelegt habe, die EROtische commuNITY? Hier mein Login und Passwort, melde Dich mal dort ein und lese die ganzen Nachrichten die ich bekommen habe. Ich komme da eh nicht zu und nach ein paar Wochen werden sie gelöscht.“
Oh Gott, das ist Belohnung und Strafe zugleich! Ich stecke im Schwanzkäfig und darf/muss mich daran aufgeilen, wie sie sich anderen präsentiert.
Ich renne fast zum PC und logge mich ein. Wow, 80 Nachrichten hat sie. Und darunter sind teilweise krasse Dinger „Geiler Arsch, würde Dich gerne ficken“ oder „Wo wohnst Du denn, vielleicht kann ich es Dir ja mal besorgen“. Ich sehe, dass sie sich einige Nachrichten „archiviert“ hat, d.h., sie werden nicht gelöscht, egal wie alt sie sind. Keine Ahung, was sie damit vorhat, aber ich werde es bestimmt noch erfahren. Ich werde immer geiler beim Lesen der mails, die die fremden Kerle meiner Frau schicken. Ich muss mir auch immer wieder die Bilder anschauen, die sie dort hochgeladen hat und kann mein Glück immer noch nicht fassen, so eine scharfe Frau zu haben. Kein Wunder die ganzen fremden Männer finden sie geil und wollen sie ficken. Einer hat sogar eine Nachricht geschickt, in der ein Bild anhängt. Es ist ein Ausdruck eines Bildes auf dem meine Frau ihren arsch in die Kamera streckt und der Typ hat das Bild vollgespritzt. Unglaublich. Er wichst sich einen auf meine Frau und spritzt ihren Arsch voll und ich kann nicht mal einen hoch kriegen weil ich im Käfig stecke. Mein Schwanz versucht immer weiter hart zu werden, sodass der Käfig langsam zieht und meine Eier anfangen zu schmerzen. Ich löse mich langsam wieder vom PC und arbeite noch etwas. Abends kommt sie heim, wir essen und gehen ins Bett.
Dienstags fahre ich ins Büro, wieder mit dem Käfig unter meinen Klamotten. Heute haben wir auch noch ein ziemlich großes Meeting, bei dem ich die Moderation übernehme. Zum Glück sitze ich die ganze Zeit dabei, mein Laptop wird auf den Beamer übertragen. Die ganze Zeit über spüre ich den Käfig. Ich bemerke eine Kollegin im Meeting, die mir vorher nicht so richtig aufgefallen ist. Sie hat einen kurzen Stoffrock an und eine blickdichte Strumpfhose. Dazu Stiefeletten mit geschätzten 10 cm Absätzen. Sie sitzt mir gegenüber und ich habe einen ziemlich geilen Blick auf ihre Beine. Jedes Mal wenn sie ihre Beine übereinander schlägt, erhasche ich einen Blick unter ihren Rock. Natürlich geilt mich das wieder auf, ich kann ja fast an nichts anderes mehr denken. Ich schreibe mittags meiner Frau, dass ich es ihr Abends gerne besorgen würde, wenn sie es erlaubt. Sie schreibt mir zurück, dass sie ihre Tage bekommen hat und die Woche sowieso nichts geht. Tja, Pech für mich. Normalerweise mache ich es mir in solch einer Woche mehrmals selbst, da ja eh kein Sex geht. Nicht mal das geht im Moment.
Am Mittwoch schreibt sie mir mittags dass ich Abends Essen zu besorgen habe. Sie hat Lust auf Döner. Nach dem Feierabend komme ich heim und sie sitzt im kurzen Rock da. Ich freue mich und sage „Ich dachte es geht nicht, weil Du Deine Tage hast?“ Sie schaut mich gespielt böse an „Du hast auch nur das eine im Kopf oder?“ Ich sage „Ich bin dauerhaft geil auf Dich, das ist unglaublich“. Darüber freut sie sich riesig. „Ist doch schön. Vielleicht geht kein Sex, aber aufgeilen kann ich Dich ja wohl“. So verbringt sie den ganzen Abend damit sich immer wieder lasziv zu räkeln und mir heiße Blicke unter ihren Rock zu gewähren.
Donnerstag ist ein normaler Tag, ich verbringe ihn natürlich im Käfig. Es ist ein langer Tag im Büro und ich komme erst spät heim. Meine Frau ist so nett und macht das Abendessen. Allerdings natürlich mit einem Kommentar „Ich mache es mal ausnahmsweise, auch wenn es DEINE Aufgabe wäre“ Ich finde es geil, dass ihr die Rolle so gefällt.
Freitag arbeite ich wieder daheim. Wir wachen beide auf, bevor der Wecker klingt. Wir kuschen ein wenig, ich kann natürlich nicht davon ablassen ihren Körper zu streicheln. Ich merke wie sie erregt wird „Nee, ich muss jetzt aufstehen“ sagt sie und geht aus dem Schlafzimmer. Ich döse wieder ein und werde wach, als sie ins Schlafzimmer kommt um sich zu verabschieden. Ich traue meinen Augen nicht. Sie trägt einen relativ kurzen Rock, er hört über den Knien auf. Es ist ein Rock wie ich ihn mag, kurz aber luftig, sodass er beim gehen mehr Blick auf die Beine frei legt und beim Sitzen hoch rutscht. Und das gemeinste, sie trägt dazu hohe Stiefel die fast bis ans Knie gehen und die haben auch noch einen hohen Absatz. Meine Frau trägt nie hohe Absätze, obwohl ich es so geil finde. Ihr tun darin immer die Füße weh. Sie grinst als sie meinen Blick sieht, dreht sich um und lässt ihren Schlüssel „aus versehen“ fallen. Dann bückt sie sich danach und ich sehe wie der Rock fast komplett bis zum Arsch hochrutscht.
„So ich bin dann mal weg. Denk daran, heute Abend ist das Abendessen mit meinen ehemaligen Kollegen.“
Ca. alle 2 Monate treffen sich die Kollegen ihrer alten Firma zum Abendessen und tauschen sich aus. Sofort schießen mir Gedanken durch den Kopf. Ob dieser Typ dabei ist, auf den ich schon immer eifersüchtig war? Hat sie sich jetzt für ihn so angezogen? Da wird doch nichts passieren?
„Bis später mein Schatz. Ich melde mich mal zwischendurch“ und damit geht sie raus, während ich noch geil im Bett liege und mir Gedanken mache. Nachmittags treffe ich mich mit einem Kumpel und fahre danach heim. Gegen 20:30 kommt Claudia heim. Sie sieht natürlich immer noch umwerfend aus. Sobald sie reinkommt „stürze“ ich mich fast auf sie, befummel sie von oben bis unten und wir küssen uns innig.
Sie grinst mich an „da kann es aber einer nicht abwarten oder? Dann lass uns mal ins Schlafzimmer gehen“
Sie zieht sich bis auf den String aus, legt sich aufs Bett und reckt mir ihren geilen Arsch entgegen. „Nimm das Massageöl, ich will eine lange, innige Massage. Zieh Dich auch aus“
Ich zieh mich aus, stehe nur noch mit dem Schwanzkäfig da. Ich gieße Massageöl auf ihren Körper und massiere sie…. ihre Schultern, Rücken, Arsch, Beine. Ihren Körper von oben bis unten zu berühren macht mich fast wahnsinnig.
Sie hält mir den Schlüssel hin „zieh den Käfig aus“ Meine Augen leuchten! Ich darf raus! „und gehe ins Bad, mach Dich sauber. Dann schmier Dir schön dick die Betäubungscreme drauf. Während sie einwirkt massierst Du weiter.“ Ich gehe ins Bad und suche die Creme. Die hatte ich ganz vergessen. Es handelt sich dabei um eine Betäubungscreme, die Tättoowierer benutzen. Sie zögert den Orgasmus hinaus, weil der Schwanz ja taub ist. Ich trage sie dick auf, komme zurück ins Schlafzimmer. Claudia liegt auf dem Bauch, ich sehe wie hart ihre Nippel schon sind. Sie schaut auf meine Riesenlatte und die prallen Eier „Wow, 2 Wochen kein Orgasmus, da freut s ich aber jemand. Jetzt vorne massieren. Und die Füße nicht vergessen.“ Ich massiere sie also weiter während meine riesige Latte immer dicker wird. Ich staune selbst wie fett mein Schwanz ist. Claudia’s Atmung wird immer schwerer, sie wird sichtlich auch immer erregter. Irgendwann packt sie meinen Kopf, zieht mich runter und wir küssen uns. Ich wandere ihren Körper entlagen, ihren Hals, Brüste, Bauch und gehe zwischen ihre Beine. Sie schmeckt so geil, ich lecke ihre Muschi und spiel mit meiner Zunge an ihrer Klitoris. Sie stöhnt auf… nach einigen Minuten sagt sie „Zieh Dir ein Kondom über“ Ich gehe ins Bad, schmiere nochmal etwas Creme auf den Schwanz und zieh mir ein Kondom an.Ich komme zurück und sie liegt breitbeinig auf dem Bett. Ich spritze fast ins Kondom so geil sieht es auf. Ich lecke sie nochmal, es dauert nur wenige Minuten und sie kommt laut stöhnend zum Höhepunkt. „Los, nimm mich“ flüstert sie. Ich lege mich auf sie und mein Schwanz schlüpft direkt in sie rein. Ich kann es nur leicht spüren aufgrund der Creme und des Kondoms, aber selbst das fühlt sich geil an. Ich dringe immer tiefer ein und fange an sie zu vögeln. Sie stöhnt immer lauter, ihre Hüften drücken sich mir entgegen. Irgendwann stopt sie mich, dreht sich um auf alle Vier und streckt mir ihren Prachtarsch entgegen „Los weiter“. Ich dringe von hinten in ihre Muschi ein und ficke wie wild drauf los. Sie kommt laut stöhnend zum zweiten Mal. Normalerweise ist das der Puntk andem ich aufhöre, aber da ich eh kaum was spüre ficke ich wie wild immer weiter. Sie schreit fast laut auf, so geil ist es für sie. Sie schreit und schreit während ich sie immer weiter, schneller und fester ficke. So langsam spüre ich auch was und fange an zu stöhnen. Nach wenigen Minuten stöhne ich immer laut, sofort geht sie nach vorne, sodass ich rausrutsche.
„Nein, Du darfst nicht! Leg Dich hin, das war’s erstmal!“
BAM! Einfach so, fertig. Ich darf nicht mehr. Das ist so krass, ich kann es nicht fassen dass ich einfach aufhören soll. Ich lege mich auf den Rückeln und sie kuschelt sich an. Meine Atmung geht so schwer, ich bin völlig aus der Puste. Sie kuschelt sch an mich, streichelt mich. Oh gott, mein Körper zittert vor geilheit. Irgendwann wandert ihre Hand runter und sie spielt an meinen Eiern. Knetet sie, drückt sie zusammen. Ich stöhne laut auf, es ist so ein geiles Gefühl.
Sie setzt sich auf mich drauf, nimmt meinen Schwanz und steckt ihn rein. Sie fängt an mich zu reiten. Zum Glück hatte ich mich wieder beruhigt, sodass cih eine Weile aushalten kann. Sie reitet immer schneller, fester und kommt zum dritten Mal. Das gab es noch nie, 3 Orgasmen auf einmal! Sie bricht zusammen, fällt fast auf mich. „Wow, das ist geil“ flüstert sie in mein Ohr. Dann legt sie sich neben mich.
„Tja mein Schatz. Hättest Du abgenommen dürftest Du jetzt auch. So nicht. Also, lass uns nochmal vor den Fernseher gehen.“
Sie steht auf und geht raus. Ich liege da, mein Schwanz scheint fast zu Platzen und mein Eier sind unglaublich dick. Sie dreht sich nochmal um
„Wehe Du fast Dich an unten rum, Du darfst das heute nicht mehr. Du legst gleich den Käfig an, sobald Du Dich beruhigt hast.“
Dann geht sie raus. Ich liege noch da und kann nicht fassen, wie geil ich noch bin…. Und es ist erst Freitag… wer weiß, was dieses WE noch passiert. Ich gehe ins Bad, mach mich sauber und ziehe den Käfig an. Ich muss meinen Schwanz richtig reinzwängen, aber ich wollte ja als Sklave leben. Es ist ein geiles Gefühl.
Wir schauen noch ein wenig fern und gehen dann gemeinsam ins Bett.
Samstag passiert nichts besonderes, ich treffe mich tagsüber mit ein paar Freunden und Abends verbringen wir den Abend zusammen.
Am Sonntag gehen wir zu Freunden und kommen Abends heim. Ich bin immer noch ziemlich geil und kann die Finger nicht von ihr lassen. Abends zieht sie sich aus um ins Bett zu gehen, ich schleiche mich von hinten an sie ran. Ich küsse sie im Nacken und fange an ihren Körper zu streicheln. Sie dreht sich zu mir um und wir küssen uns ziemlich lang. Sofort werde ich geil und knete ihren Arsch und sie merkt dass ich mehr will. Sie drückt mich weg und sagt
„Nein, das war es für diese Woche. Morgen kriegst Du Dein neues ZIel bis zum nächsten WE. Bis dahin bleibst Du weiter verschlossen. Streng Dich mal ein bischen an mit Deiner Diät… ich will wieder richtigen Sex“

Das war es für Woche 2. Ich würde mich immer noch über Ideen und Vorschläge, die ich ihr unterbreiten kann, freuen.

Deutsche Sex Geschichten:

Private sexgeschichten , betäubungscerme auf schwanz schmieren , sexgeschichten keuschhaltung , sex geschichten keuschhaltung , riesenlatte geschwängert , rein private fickgeschichten , private sexgeschichten keuschhaltung , private fickgeschichten geschwängert , login erotischesexgeschichten , keuschhaltung story , keuschhaltung porn , keuschhaltung geschichte , keuschhaltung belohnung , Geschichte meiner keuschhaltung , erotische Geschichten frau zögert orgasmus hinaus , sexgeschichten schwangere fickt im büro

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *


Siri Pornstar Türkçe Milftoon Sex İtirafları Sex Hİkayeleri Türk Porno