Die Neue Teil 1

„Scheisse, schon wieder 22Uhr.“ Murmelt Oli als er auf seine Armbanduhr schaut, aber das spielt sowieso keine Rolle, denn auf Oli wartet niemand zuhause. Seit einem Jahr arbeitet er in dieser Buchhaltungsfirma und jeden Freitagabend werden die Abende länger. Er fährt den Laptop runter, packt ihn in seine Aktentasche, schüttet noch schnell seinen inzwischen kalt gewordenen Kaffee herunter. Er löscht das Licht und fährt mit dem Fahrstuhl in die Garage. Diese neue Chefin will es echt wissen, schon am ersten Tag macht die mich runter, als könnte sie es besser!
Heute Morgen, als Beate ihm vorgestellt wurde, konnte er seine Freude und Erregung kaum unterdrücken. Wann bekommt man schon so einen gutaussehenden Boss? Dachte er als er nun im Fahrstuhl stand.
Sie ist erst 30 Jahre alt und trägt einen schwarzen Hosenanzug, der ihren Po so schön rund und knackig betont, von den langen Beinen mal ganz abgesehen. Sie muss fast 1,80m gross sein, denn durch ihre eleganten hochhackigen Schuhe war sie mit ihm auf Augenhöhe. Unter ihrem Jackett konnte er nur sehen, dass sie unglaublich grosse Brüste haben muss, die er am liebsten gleich ausgepackt und begrapscht hätte. Die zu einem Pferdeschwanz zusammengebundenen blonden Haare reichten ihr fast bis zum Arsch.
Die Fahrstuhltür schloss sich bereits wieder als Oli aus seinem Tagtraum erwachte und blitzschnell noch seinen Fuss dazwischen klemmte. Er schüttelte seinen Kopf: „Verdammt Oli wach auf, den ganzen Tag denkst du schon an sie, dabei solltest du dich auf die Arbeit konzentrieren sonst ist sie längst deine Chefin gewesen“.
„So du denkst also an mich?“
Oli blickt erschrocken hoch, verdammt er dachte er sei allein, da steht doch tatsächlich seine neue Chefin direkt vor ihm in der Garage.
„Ich, ähhhhm….“ Doch er war sprachlos, sie hatte ihr Jackett ausgezogen und die obersten Knöpfe ihrer Bluse geöffnet. Oli erkannte darunter schwach abzeichnend ihren weissen BH.
Beate macht einen Schritt auf ihn zu, sodass er ihren betörenden Geruch wahrnehmen konnte: „ Was meinst du?“ Oli wollte etwas antworten doch kein laut kam aus seinem Mund, nur ein erbärmliches röcheln.
Lachend machte sie auf dem Absatz kehrt und lief direkt auf ihren schwarzen Mazda zu. Verdammt, dachte Oli, das darf doch nicht wahr sein, schon das 2mal vorgeführt von dieser Frau und das an einem Tag. Da raffte er sich zusammen und ging ihr schnurstracks hinterher. Gerade als sie ihre Autotür öffnet kam er bei ihr an, sie wollte es so, also kriegt sie es nun auch.
Er packte Beate an der linken Schulter und drückte sie doch etwas zu heftig an die Seite ihres Mazdas, noch einen Schritt und er stand ganz dicht an sie heran.
„Mit mir machst du so etwas nie, nie mehr verstanden?“
Schelmisch lächelte sie ihm ins Gesicht: „Was meinst du damit?“
Wurde die jetzt echt auch noch frech? Oli konnte es kaum glauben, stand er doch nun aufgebaut vor ihr, er der ruhige und zurückhaltende Mensch den er kannte, mit pochenden Adern und geballten Fäusten und sie blieb völlig ruhig und gelassen. Da begutachtete er sie von oben bis unten, „scheiss drauf auf das kommt es eh nicht mehr an“, ging es ihm noch durch den Kopf. Da griffen seine beiden Hände, wie ferngesteuert, an ihre Bluse und riss auf beide Seiten, sodass die Knöpfe von der Bluse abrissen auf den Boden. Entgegen seinen Erwartungen zuckte sie nicht einmal als er das tat, nein ihr Blick zeigte keine Angst. Sie nahm nur ganz ruhig seine Hand, führte sie sie zu ihren sinnlichen vollen Lippen und schob sich einen Finger in den Mund um ihn sanft einmal abzulecken. Jetzt war er wieder der erschrockene, seine Augen die gerade noch wie magisch angezogen auf ihre prallen Brüste starrten, wanderten empor und schauten ihr tief Inn ihre hellgrün glänzenden Augen.
Bevor er wirklich realisierte was hier geschah, drehte sie den Spiess um, sodass nun er der war der an ihr Auto gedrückt war, aber das störte ihn nicht sonderlich den er hatte sowieso nicht mehr vor zu gehen. Flink ging sie in die Hocke und öffnete blitzschnell seinen Gürtel und den Hosenknopf und zog sie ihm bis in die Knie. Wie benommen starrte er an sich herunter, diese wunderschöne Frau kniete vor ihm und er musste grinsen, zuerst dachte er er werde gleich gefeuert und nun das!
Er spürte wie sie sanft sein schon hart gewordenes Glied in die Hand nahm und mit der anderen an seine Eier fasste. Er spürte wie ihre Zunge sanft den Schaft hochgleitet, wie sie mit ihrer Zunge an seiner Eichel leckt, bevor ihre vollen zarten Lippen seinen Schwanz umschlossen und sie sanft zu blasen anfing. Zuerst nur die Eichel, dann immer weiter immer weiter hinein, bis sie fast seinen ganzen Schwanz im Mund hatte.
Wow, diese Frau weiss was sie tut. Ging es Oli durch den Kopf.
Bereits nach ein paar Minuten spürte er wie sein Glied anfing zu pumpen, er konnte nicht anders, oder besser sie liess ihn nicht anders. Denn als auch sie spürte das er kurz davor stand, gruben sich ihre Nägel ihn seinen Bauch und pressten ihn fest gegen das Auto. Beate machte aber genau so weiter wie bisher, langsam und sanft liess sie seinen Schwanz durch ihren Mund gleiten, gleichmässig und zielstrebig. Bis Oli sich nicht mehr zurückhalten konnte und er sich direkt in ihren Mund ergoss. Bis der letzte Tropfen aus ihm herausgesaugt war umschlossen Beate’s Lippen sein Glied.
Beate schluckte, sie liebte den Geruch von frischem Sperma und würde niemals auch nur einen Tropfen von diesem flüssigen Gold vergeuden. Sie stand auf leckte sich kurz über die Lippen uns meinte dann vergnügt: „ Los steig ein, das hier ist noch nicht zu Ende!“
Erschöpft liess Oli sich in den Beifahrersitz ihres Mazdas sinken und guckte zufrieden zu Beate hinüber als sie aus der Garage abbogen. Nicht einmal ihr Jackett hat sie wieder angezogen, geschweige denn versucht ihre Bluse irgendwie zu schliessen.

Fortsetzung folgt…..

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *


Siri Pornstar Türkçe Milftoon Sex İtirafları Sex Hİkayeleri Türk Porno