Einkaufen

Eine kurze Geschichte von vor einigen Tagen:

Als ich heute morgen aufgewacht bin, spürte ich ein ziehen in meiner Muschi. Erst dachte ich es liegt an der vollen Blase und bin erstmal auf die Toilette gegangen. Die Toilette liegt direkt gegenüber von meinem Zimmer, also bin ich Nackt dahin. Das Zimmer meines Bruders liegt direkt neben meinem und dem von unseren Eltern. Normalerweise würde ich mir was überziehen, aber der Druck war einfach zu groß. Zurück im Zimmer wurde dies mir erst so richtig bewusst.
Das Ziehen und Kribbeln wurde einfach nicht besser, also habe ich angefangen mich zu streicheln und mit den Fingern in mich einzudringen. Ich lag nackt mit weit gespreizten Beinen auf dem Bett und ließ mein Kopfkino laufen und hab´s mir besorgt. Der Orgasmus ließ auch nicht lange auf sich warten und erlöste mich.
Kurz darauf hörte ich wie jemand ins Bad ging. Ich zog mir mein Schlaf-Shirt über und ging darunter völlig Nackt in die Küche. Dort machte ich mir ein kleines Frühstück, als ich die Badtür wieder hörte. Schon kam auch mein Bruder in die Küche und begrüßte mich. Ich grüßte ihm zurück und fragte ihm was er heute vorhatte. Er meinte er wisse es noch nicht. Darauf machte ich ihm den Vorschlag zusammen shoppen zu gehen, da Heute Samstag ist und wir beide keine Schule hatten. Er war einverstanden und so machten wir aus dass wir mit dem Bus um 10:00 Uhr ins Zentrum fahren. Ich ging nach dem Frühstück ins Bad um mich zu duschen und schminken. Als ich fertig hatte ging ich mit einem Handtuch um die Schultern in mein Zimmer im mich anzukleiden. Als ich was zum anziehen raus suchte, bemerkte ich wieder dieses ziehen und kribbeln in meiner kleinen Muschi. Davon geleitet und wenig Zeit habend, suchte ich mir was leichtes raus: Halterlose Strümpfe, einen Minirock, einen Spitzen-BH und ein dazu passendes Top, auf einen String bzw. Höschen verzichtete ich.
Pünktlich um 10:00 Uhr kam der Bus und mein Bruder und ich fuhren damit ins Zentrum. Wir bummelten dort eine zeitlang umher, bis ich in einer Auslage etwas fand. Wir gingen ins Geschäft und schauten uns um. Er fand als erstes etwas und nachdem er einige Teile zusammen hatte, bat er mich ihn zu den Kabinen zu begleiten. Ich folgte ihm und wartete vor der Tür auf ihn. Im Gang waren mehrere große Spiegel angebracht um sich zu betrachten. Es dauerte nicht lange und er kam wieder raus um mir seine neuen Klamotten zu zeigen. Wir unterhielten uns und er verschwand wieder in der Kabine, das ging eine ganze Weile so. Dabei bemerkte ich, wie ich von einem Kerl beobachtet wurde dessen Begleiterin immer wieder in die Kabine ging um irgendwelche Teile zu probieren. Also beschloss ich kurzerhand ihm ein wenig den Tag zu versüßen. Wissend dass ich unten ohne war, setzte ich mich auf einen der Hocker im Gang und ließ ihm einen indirekten Einblick unter meinen Rock vom Spiegel gegenüber von mir. Es dauerte zwar etwas bis er es bemerkte aber dafür wurden seine Augen umso größer.
Seine Begleiterin war so mit sich selbst beschäftigt, dass sie nichts von alledem mit bekam, genauso wie mein Bruder. Als mein Bruder mit den Klamotten aus der Kabine kam, gingen wir an dem armen Kerl vorbei, wobei ich meinen Bruder absichtlich eines seiner Teile runter schubste, so dass es nach Ungeschicktheit aus sah. Ich bückte mich mit durchgestreckten Beinen nach dem Shirt meines Bruders und gab dem Kerl hinter mir tiefsten Einblick. Schade dass ich sein Gesicht nicht gesehen habe. Mein Bruder hat davon zwar nichts gemerkt, war genervt aber von meiner Ungeschicktheit und so gingen wir direkt zur Kasse, bezahlten und verließen das Geschäft.
Die kleine Aktion hat sicher nicht nur den Kerl aufgegeilt, sondern mich ebenso. Also suchte ich nach einem neuen Geschäft. Kurz dauerte die Suche und schon wurde ich fündig. Ich schleifte meinen Bruder mit hinein und suchte einige Teile zusammen die ich probieren wollte. Ich begab mich zu den Kabinen und mein Bruder meinte er komme gleich nach da er noch etwas schauen wolle. Ich spielte kurz die Beleidigte aber es war mir sehr recht, musste er ja nicht wissen. Bei den Kabinen angekommen, bemerkte ich dass diesmal nur Vorhänge waren und nur ein großer Spiegel am Ende des Ganges der Kabinen, schade. Ich ging in eine freie Kabine und fasste mir unter meinen Mini, meine Muschi war schon richtig Feucht. Ich entledigte mich des Rockes und fing an meine Knospe zu massieren. Schnell wurde ich immer geiler, so dass ich einen Finger der anderen Hand in mich schob. Ich besorgte es mir in der Umkleide fast ganz Nackt nur durch einen Vorhang geschützt. Diese prickelnde Situation sorgte dafür, dass ich innerhalb kürzester Zeit gekommen bin. Als mein Orgasmus abgeklungen war, hörte ich die Stimme meines Bruders, ich nahm einen Rock den ich mitgenommen habe und zog ihn mir an. Jetzt erst bemerkte ich, dass dieser noch kürzer war, als jener den ich von zuhause anhatte. Ich öffnete den Vorhang und fragte meinen Bruder nach seiner Meinung. Ihm blieben die Worte im Hals stecken, als er sich wieder ein wenig gefangen hatte, habe ich ihn gefragt ob er ihn nicht gefalle. Doch doch meinte er, aber er finde ihn zu nuttig. Ich gab ihm recht und verschwand wieder in der Kabine. Ich zog mich noch einige male um und fragte ihn wie immer um seine Meinung. Irgendwie haben wir aber nichts gefunden und so kaufte ich nichts und verließ das Geschäft ohne Klamotten aber mit einem zufriedenen Gesichtsausdruck. Mein Bruder verstand es zwar nicht, musste ja auch nicht alles wissen.

Wenn ihr mehr wollt, dann Bewertet schön und Kommentiert fleissig – der Tag war ja noch nicht zu Ende …

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *


Siri Pornstar Türkçe Milftoon Sex İtirafları Sex Hİkayeleri Türk Porno