Er wird zum Cucki Teil 8

…Wir liefen etwas auf der Party rum danach. Ein paar Leute schien sie wohl zu kennen und stellte mich immer wieder als Bekanntschaft von der Arbeit vor. Ich war etwas bemüht meine Beule in der Hose zu verstecken aber jedesmal wenn ich merkte dass sie kleiner wurde, schien Sarah das auch zu bemerken und griff danach oder streichelte immer wieder danach während sie neben mir stand und teilweise sogar dabei mit Leuten redete. „Also lange halte ich das nicht ehr so aus Süße!“ flüsterte ich ihr zwischendurch ins Ohr. Sie sah mich an, nahm meine hand und ging mit mir wieder Richtung Toiletten. Nachdem sie nachsah ob die Luft rein war dirigierte sie mich in eine Kabine und setzte mich auf den Deckel. Ohne langes Zögern öffnete sie meine Hose und holte meinen steinharten Schwanz raus. Bevor ich überhaupt reagieren konnte hatte sie meinen Schwanz plötzlich im Mund und lutshte daran als ob es um ihr Leben ginge. Ich spürte kurz mein handy vibrieren und musste feststellen dass Moritz mir oder in dem Fallwohl eher Sarah 25 nachrichten geschickt hatte und immer noch auf Status online stand und wohl auf Antwort wartete. Ich zögerte nicht lange und machte ein paar schöne Schnappschüsse von Sarah wie sie gerade meinen Schwanz im Mund hat. Diese schickte ich ihm auch umgehend zu. Als Antwort bekam ich ungehend einen Smiley, der wohl seinen Schock ausdrücken sollte. „Dachte ihr macht nur ein wenig Party und jetzt macht sie bei dir Oralverkehr?“ „Genauer gesagt lutscht sie gerade genüsslich meinen Schwanz auf der Toilette Moritz!“ Wieder der Schock Smiley als Antwort. Sarah schien es nich zu stören, sie hörte genau das Klick Geräusch bei jedem Foto dass ich machte, bis sie schließlich sogar kurz von meinem Schwanz abließ und in die Kamera sah. Die Mundwinkel waren etwas vom Blasen errötet, genau so wie ihr Gesicht. Sie gab sich wirklich Mühe um es mir so angenehm wie möglich zu gestalten. Natürlich hielt ich Moritz per Bildern immer auf dem Laufenden und konnte mir ein paar spitze Bemerkungen dazu auch nicht verkneifen. „Die kleine Nutte bläst so geil Moritz!“ „Nenn sie bitte nicht so!“ kam als Antwort. „Wie soll ich sie denn nennen wenn sie hier meinen Schwanz wie ne Professionelle bläst, während ihr Freund zu Hause sitzt und bei dem Anblick noch geil wird!?“ Moritz verwendet wohl gerne Smileys, denn auch jetzt wieder die Antwort mit einem der errötet ist und ausdrücken soll dass er sich gerade ein wenig schämt. Ich ging noch einen Schritt weiter und fing an sie ein paar Sekunden zu filmen. Als Moritz dass angesehen hat, hat er sicher deutlich die Schmatzgeräusche gehört die sie dabei gemacht hat. Ich legte das Handy jetzt weg um das noch mehr zu genießen. Ich nahm ihren Kopf und dirigierte ihn immer wieder heftig auf meinen Schwanz. Sie war schon kurz vorm Würgen, lutschte aber tapfer weiter meinen Schwanz und genoß das wohl auch ziemlich. Ich spürte wie ich kurz vorm Abspritzen war und fing an sie noch ein wenig hefitger in den Mund zu ficken. Dann schoss eine große Ladung Sperma mit großem Druck direkt in ihr geiles Fickmaul und sie hatte Mühe alles so schnell runter zu schlucken. Als sie merkte dass der letzte Tropfen raus gekommen ist ließ sie von meinem Schwanz ab und ich konnte deutlich sehen dass ihr das Sperma an den Mundwinkeln herunter lief. Auch das musste ich unbedingt festhalten und machte Moritz die nächste Freude per Whats App. Es wurde ein toller Schnappschuss, Sarah mit hochrotem Kopf und Sperma an den Mundwinkeln. Was schießt einem Kerl da durch den Kopf wenn er seine Freundin so sieht und nicht einschreiten kann? Sie lächelte mich an und wischte sich das Sperma mit etwas Klopapier aus dem Gesicht dabei. Sie stand vor mir während ich noch auf dem Klodeckel saß und anfing mit meiner hand unter ihr Kleid zu fahren. Ich griff ihr direkt zwischen die Beine und steckte Zeige und mittelfinger in ihre klatschnasse Spalte. Die Schamlippen waren spürbar schon etwas angeschwollen. Ich fingerte sie eine Weile und ich spürte direkt wie sich mein Schwanz von der Situation wieder aufrichtete. Mit der freien Hand schrieb ich mal wieder Moritz der immre wieder zwischendurch fragte was wir gerade machen. „Sag mal Moritz, deine Maus muss ja gewusst haben was auf sie wartet, denn Unterwäsche spüre ich gerade keine während meine hand unter ihrem Kleid ist!“ „Oh man ja ich hatte gemerkt dass sie keine angezogen hat. Sagte die würde sich unter dem engen Kleid durchdrücken!“ Ich zog meine Hand wieder hervor. Meine zwei Finger, die gerade noch in Sarahs Muschi getaucht waren glänzten vor Nässe. Auch diesen Anblick wollte ich Moritz nicht vorenthalten und schrieb noch dazu, dass ich sie wohl im Hotel gleich richtig durchficken muss wenn sie so geil ist. Sarah las mit, konnte es wohl nicht erwarten und wollte sich umdrehen um die Kabinentür zu öffnen. Als sie mit dem Rücken zu mir stand sah ich immer noch sitzend direkt auf ihren geilen prallen Arsch und hielt sie kurz fest und drückte gegen die Kabinentür, so dass es ihr nicht möglich war sie zu öffnen. Ich schob jetzt ihr Kleid über ihren Po und drückte sie mit beiden Händen gegen die Tür. Während ich mit einer Hand ihren blanken Po streichelte holte ich mit der anderen hand meinen Schwanz wieder aus der Hose, der sauber geleckt war und wieder wie eine eins stand. Ich drückte ihr ohne Vorwarnung meinen Schwanz von hinten in die Muschi und fing an sie heftig zu ficken während ich beide Pobacken festhielt und 1 oder 2 mal gegen die eine mit der flachen hand drauf klatschte, was ihr ein Wimmern entlockte. Ganz leise stöhnte sie nur. „Ja Paul fick mich bitte durch, ich brauch das jetzt!“ Es ging nicht lange und ich spürte wieder wie ich abspritzt und einen heftigen Orgasmus bekam. Ich spritzte abermals ab, aber diesmal direkt in ihre Muschi, die sie heftig gegen meinen Schwanz drückte als sie spürte wie das Sperma rein lief. Es fühlte sich an als würde sie meinen Schwanz diesmal, statt mit dem Mund, mit ihrer Muschi aussaugen, so das kein Tropfen daneben geht. Ich holte meinen Schwanz raus und setzte mich wieder auf den Deckel um kurz Luft zu holen. Sie lehnte mit den Armen nach vorne immer noch an der Tür und holte auch erst mal tief Luft. Ich sah direkt in ihre Spalte von hinten und wie langsam ein paar Tropfen Sperma wieder raus liefen. Ich konnte auch hier nicht anders und hielt es auf einem Foto fest, dass ich prompt an ihren Freund weiterletete. „Sorry Moritz, habs nicht mehr bis zum Hotel ausgehalten, musste die kleine Fotze direkt hier auf der Toilette ficken“! Auch bei mir durfte jetzt kein Smiley fehlen. Ich sag das Moritz das Bild gesehen hatte, bekam aber keine Antwort. Stellte mir vor wie er gerade heftig zu den ganzen Bildern wixte. Ich wusste zwar von Pornos was ein Cucki ist aber mit Moritz hatten wir hier wohl einen waschechten vor uns. Ich zog Sarah das Kleid wieder runter und wischte mit einem Stück davon meinen Schwanz wieder etwas sauber. Schien sie nicht zu stören auch wenn der Fleck davon gut sichtbar war. Wir gingen ohne Verabschiedung direkt zum Auto und fuhren Richtung Hotel. Sie lächelte entspannt neben mir und als wir im Hotel ankamen wurden wir von dem Mitarbeiter ebenfalls mit einem Lächeln begrüßt. Im Aufzug hatte ich nochmal kurz die Gelegeneheit Moritz zu schreiben. „Sind jetzt im Hotel Moritz. Der Typ in der Lobby war auch vergnügt. Hatte ihn heute Nachmittag gefragt ob es OK ist wenn ich heute Abend eine Prostituierte mit aufs Zimmer nehme. Und grad sieht er mich mit deiner Sarah reinlaufen!“ Im Zimmer zog ich direkt meine Hose, Shirt und Socken aus. Nachdem ich nun nur in Boxershorts da stand, entledigte sich Sarah auch ihres Kleides und stand nun nackt vor mir nur mit Heels bekleidet. Ein fantastischer Anblick und mir fiel wieder ein warum ich so geil auf diese Frau bin, einfach ein Traumkörper. Sie verabschiedete sich kurz in die Dusche und ich folgte ihr. Sie seifte sich gründlich ein und strich immer wieder verführerisch über ihre Titten. Ich hielt Moritz auf dem laufenden und schickte ihm auch hier wieder ein paar Erinnerungen. „Was wirst du nun mit der Fotze machen Paul?“ „Na na na Moritz, wie nennst du sie da? Du kleines Ferkel! Spielst du wieder mit ihren Sachen rum?“ Wieder nur der errötete Smiley, hieß für mich ja. Hmm dieser kleiner Cucki sitzt daheim, wixt in das Höschen seiner Freundin, die gerade bei nem anderen ist, dessen Schwanz lutscht und sich auf einer Toilette von ihm ficken lässt. Ich saß immer noch in dem großen Hotelbadezimmer und sah Sarah zu. Ich konnte nicht anders und fing an meinen Schwanz zu dem Anblick zu wixen. Ich filmte kurz einen Schwenk von meinem Schwanz auf Sarah die sich gerade abwusch. Ihre Haut glänzte sexy unter der Dusche und sie lächelte immer wieder zu mir rüber und schaute zu wie ich meinen Schwanz etwas verwöhnte. Immer wieder schob ich die Vorhaut auf und ab über meine schon wieder etwas dicke Eichel, die auch schon wieder von einem Lusttropfen glänzte. Als sie hinaus kam wickelte ich ein badetuch um sie herum und wir gingen zurück ins Schlafzimmer wo ich ein wenig Musik hatte laufen lassen und in dem es angenehm warm war, so das Sarah nachdem sie ein wenig trocken war sich nackt ins Bett legte und auf dem Rücken liegend ihre beine spreizte und ich ihre wunderschöne Muschi sah. Sie hatte kleine eng anliegende Schamlippen, fast Teenagerhaft die jetzt wieder ein wenig glänzten nachdem sie meine Beule in der Boxershort anstarrte. Dann steckte sie sich einen Zeigefinger in den Mund und begann ihn zu lutschen, während sie mit der anderen Hand begann ihren Kitzler direkt vor meinen Augen zu streicheln. Eun unglaublicher Anblick, bei dem mein Schwanz wieder komplett hart wurde und ich ihn durch die Boxershort durch rieb. Bisher war der Abend schon unglaublich, aber es schien als ob noch das ein oder andere auf mich warten würde…

Deutsche Sex Geschichten:

Erlebnis nachbarin will sex

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *


Siri Pornstar Türkçe Milftoon Sex İtirafları Sex Hİkayeleri Türk Porno