Es war ein „echter„ heißer sommertag!

Ein heißer Sommertag!!
Der Tag begann wie jeder andere,
morgens aus dem Bett, frühstücken, auf der Terrasse eine rauchen, E-Mail checken.
Via leswing ist eine Nachricht eingetroffen
(hallo Lust auf ein treffen?)
Kurze Antwort, ja und wo?
(Parkhaus in Graz)
So wie sollte ich das jetzt Maria schmackhaft machen?
Da wir gestern einige „Spielsachen„
Nippel Klips, Softhandschellen und Augenbinden bekommen haben,
kam mir die Idee, Maria zu sagen dass ich etwas vor habe, so sagte ich zu ihr das wir am Abend wegfahren.
Am Abend setzten wir uns ins Auto, ich verbannt ihr die Augen und ich fuhr mit ihr zum besagten Parkhaus,
Ich merkte dass sie nun doch etwas unruhig wurde
Und die ganze Zeit fragte wo wir denn hin fahren.
Ich sagte nur kurz sie müsse sich keine Sorgen machen.
Wir fuhren im Parkhaus in denn obersten Stock, wo es laut Mister XX eine versteckte Nische gibt, wo man ungestört einiges machen kann.
Oben angekommen sah ich einen Mann der schon Ungeduldig an der Ecke stand und eine rauchte.
Ich stellte das Auto neben der Nische abging zur anderen Autotür und half Maria aus dem Waagen.
Darf ich die augenbinde jetzt abnehmen fragte sie?
nein ein bisschen Geduld noch sagte ich.
Ich nahm sie bei der Hand führte sie in die Nische,
Mister xx folgte uns sogleich,
ich nickte ihm schweigend zu.
Ich zeigte ihm das er nicht sprechen sollte, und zu uns kommen darf.
Maria drückte meine Hand unterdessen fester zusammen, sie merkte das da noch jemand in der Nähe war, ich sagte zu ihr sie soll sich an der Wand hinhocken, was sie auch brav machte.
Ich zeigte Mister xx das er seinen mittlerweile schon ziemlich angeschwollenen Schwanz aus dem Gefängnis raus lassen solle.
Ich streichelte Maria zärtlich übers Gesicht und drückte dann ihre Wangen leicht zusammen so das sich ihr Mund öffnete.
Mister xx wusste genau was das heißt, und schob ihr seinen steifen festen Schwanz behutsam in den Mund.
Maria fing sofort genüsslich an daran zu lutschen und zu saugen, ich griff ihr unter den Rock um zu sehen ob sie schon feucht wird, und ja es war mehr als nur feucht, und so spielte ich ein wenig an ihrer Klitoris ,
als ich merkte das Mister xx nicht mehr allzu lange kann, befall ich ihr aufzustehen und sich mit dem Gesicht an die Wand zu drehen, und ihren hintern etwas rauszustrecken.
Mister xx Schwanz wäre am liebsten gleich in ihr eingedrungen, aber ich lies beide etwas zappeln.
Nach ca. 3 min. nahm ich Misters xx Schwanz in die Hand und führte ihn an Marias Schenkel und streichelte ihre Po falte mit seiner Eichel.
Nach gut 2 Minuten sah ich wie der muschisaft an ihren Schenkel runter lief, mit meiner freien Hand holte ich ihr den wunderbaren Saft und leckte ihn gierig auf.
Mister xx hätte mir in diesem Moment wohl am liebste die Hand ausgerissen! gg
Nun gab ich Mister xx zu verstehen dass er sanft in die kochend heiße Muschi eindringen darf, was er auch mit großer Freude machte,
obwohl Maria ganz schön nass war zuckte sie Angesicht dieser Größe des Schwanzes doch ein wenig zusammen.
Genoss es aber sichtlich endlich gefickt zu werden.
Jedes mal wenn er fester zu zustoßen begann zeigte ich Stop!
Nun drehte ich Maria von der Wand weg so dass sie meinen nun auch mit ihren Lippen verwöhnen konnte.
Nach ein paar Minuten zeigte ich Mister xx dass wir einen Wechsel machen,
und jedes mal wenn ich sah das er bald seinen Saft verschissen will, kam eine kurze Pause und der Wechsel.
Erst al Maria so weit war, und sie von einem mächtigen Orgasmus geschüttelt wurde, zeigte ich Mister xx das er sie jetzt tief und fest ficken soll, was er ohne langes bitten auch gerne machte.
Schon nach ein paar heftigen Stößen sah ich in seinem Gesicht das er jetzt so weit ist, und seinen ganzen Saft ihn ihr rein pumpt .
Ich setzte mich unter Maria rein und sah wie sein Schwanz den Saft ihn ihre Möse beförderte, als er aus ihr raus glitt , lief sogleich aus ihrer Muschi sein heißes Sperma gut vermischt mit ihrem muschisaft hinterher,
ich machte meinen Mund weit auf um diese geile Kombination mit meine Zunge zu schmecken.
Jetzt war auch für mich kein halte mehr, ich stand auf und fickte sie , und schon beim ersten stoß als sie den ihr vertrauten Schwanz spürte , war sie bereits wieder so weit, und natürlich konnte auch ich dann nicht mehr länger warten.
Ich spritzte ihr die Muschi voll wie schon lange nicht mehr.
Danach nahm ich ihr die Augenbinde ab, holte die küchenrolle aus dem Auto und machten uns sauber.
Sie grüßte Mister xx nur kurz und wir fuhren nach hause.
Ein gelungene ausfahrt.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *


Siri Pornstar Türkçe Milftoon Sex İtirafları Sex Hİkayeleri Türk Porno