First time

mein erstes mal
Es war mal wieder ein verregneter sonntag,mir war langweilig und ich war auf xxhamster im internet unterwgs.
Ich muss dazusagen das ich oft als frau gekleidet bin,mich aber noch nie getraut hab das auch öffentlich zu machen.
Da ich feminine ladyboys wahnsinnig geil finde ,hab ich nach ein paar chatkontakten gesucht.
Als ich schon aufgeben wollte,weil sich wiedermal nur notgeile ältere Herren für mich interessierten,sah ich plötzlich eine Nachricht im posteingang.als ich öffnete war es eine nachricht von einer traumhaft schönen transe.“wollen wir uns mal treffen“ stand da zu lesen.
Ich öffnete sofort ihr profil und traute meinen Augen kaum.Sie war so wahnsinnig sexy und feminin,und hatte eine tolle figur mit dem gewissen etwas in beachtlicher Größe.
„Vielleicht erst m
al chatten“schrieb ich zurück während ich schon richtig nervös wurde,da sie nur eineStunde fahrzeit von mir entfernt wohnte, wie ich den Profil entnahm.“o.k. sehr gerne“ schrieb sie zurück und gab mir ihre skype adresse.
Schnell meldete ich mich auf skype an und machte mich ein bischen zurecht,falls sie eine cam besaß.
Sofort war sie auch online und wir fingen an zu chatten.
Erst tauschten wir gegenseitige komplimente über unsere hübschen bilder von xhamster aus dann fragte sie mich
ob ich eine cam habe.Erst war ich sehr skeptisch denn es konnten ja auch falsche bilder von ihr sein aber die neugierde siegte letztendlich.
Als ihre cam anging war ich sofort gefesselt denn es waren keineswegs falsche bilder,sie war wirklich traumhaft.
Anscheinen gefiel ihr auch was sie sah denn sofort drängte sie auf ein treffen.
Ich war so neugierig und geil das ich zusagte.
Ich hübschte mich noch mehr auf,zog mir meinen schwarzen string über meinen frisch rasierten schwanz und meiner schönen glatten poritze,zog einen schwarzen bh an und daüber ein pink farbenes minikleid. Meine hohen schwarzen latexstiefel bildeten einen tollen kontrast.da ich die haare onehin lang trug.brauchte ich keine perücke.
Als ich bei ihrer adresse ankam war ich doch sehr nervös,ich hatte ja sowas noch nie real gemacht.
Ich stieg langsam die treppen in den 3 Stock hinauf,wo sie wohnte. Ich klingelte und nach kurzer zeit hörte ich jemanden kommen.
Mein Herz schlug bis zum Hals,als die tür öffnete.Da stand sie vor mir.sie hauchte mir ein zärtliches „Hallo“entgegen und es war um mich geschehen.
Sie war atemberaubend schön,hatte lange schwarze Haare ein wunderschönes Gesicht mit unglaublich weiblichen zügen und herrlich sinnliche rote lippen.
Sie hatte ein schwarzes spitzenoberteil über einen schwarzen bh und einem schwarzen string.Ihre strapse steckten in heissen hig heels.
Sie nahm zärtlich meine hand und zog mich bestimmend in ihre wohnung,da ich wohl zu erstarrt dastand.
Wir gingen weiter richtung schlafzimmer während sie noch immer meine hand hielt.“Da hab ich was zu trinken“ sagte sie und zog mich in das zimmer.
Sie reichte mit ein glas sekt und wir setzten uns auf das Bett. Ich trank einen schluck und begann mich zu entschuldigen,für meinen perplexen auftritt.
Sie lächelte sagte „ich hab ja dann hoffentlich deine erwartungen erfüllt“ ich stammelte :“übertroffen bei weitem“ .
Und sie hauchte mir ins ohr „du meine auch“ während sie ihre hand auf meinem oberschenkel gleiten lies.
Sie fing an mich zärtlich zu küssen und ihre hand wanderte zwischen meine beine,wo mein schwanz sich seinen weg aus dem string bahnte.meine hand wanderte ebenfalls auf ihren prachtschwanz zu,der auch schon hart wurde.
Unter küssen zogen wir uns aus während wir gegenseitig die lustkolben streichelten.
schlieslich hatten wir uns nackt aufs bett geleg.Ich hatte noch meine stiefel an und sie ihre strapse.
deine stiefel sind geil sagte sie während sie ihre lippen auf meinen prallen schwanz senken lies.
Sofort fing sie an ihn zu blasen und ihr Mittelfinger fing an meine Arschfotze zu masieren
Ich wurde beinahe wahnsinnig vor geilheit und hätte ihr am liensten meine ladung in den rachen geschossen.
Sie merkte das ich kurz davor wat und lies von mir ab.
bei der gelegenheit schubste ich sie sanft nach hinten und begann meinerseits ihre rosige pralle eichel zu lecken.
Da ihr Körper weiss wie schnee war,hatte ihre eichel einen unglaublich geilen kontrast.
Sie stöhnte unter meinen zungenspielen und ich begann meinerseits ihre rosette zu fingern.
Ich merkte das sie ebenfalls kurz davor war und sie zog ihren schwanz aus meinem mund.
„Ich will dich ficken“ sagte sie zu mir entschlossen.
„Ich hab noch nie“entgegnete ich leise.
Aber du willst es doch hoffentlich entgegnete sie verständnisvoll.
Sehr gerne sagte ich und sie holte ein gleitmittel hervor.
Ich bin zärtlich sagte sie lächelnd während sie ihren blanken schwanz mit den mittel einrieb.
Ich bückte mich leicht nach vorne und spreizte mein Arschloch dann goss sie das kühle mittel auf meine rosette und verrieb es zärtlich.
Ich merkte wie sie ihren prachtschwanz an meinen hintereingang drückte und langsam in mich eindrang.
Sie war sehr rücksichtsvoll und schob ihn stück für stück in mich hinein,bis mein schliessmuskel aufmachte
Es war ein wahnsinnig geiles gefühl und sie fing an mich langsam,immer schneller und dann immer heftiger zu ficken.
Wir stöhnten um die wette und verschmelzten förmlich.ich merkte bald das sie soweit war und als sie ihren schwanz rausziehn wollte,sagte ich: „spritz schön in mir ab,wenn schon denn schon“ .kurz darauf merkte ich einen sanften druck und dann einen ergiebigen feuchten schwall in meinem darm und sie stöhnte heftig auf.
Sie hatte eine ordentliche ladung in mich geschossen und es lief mir aus meiner rosigen rosette raus.
Sofort merkte ich wie ihre zunge meinen arsch leckte.keine verschwendung entgegnete sie und schluckte das sperma.
Mein schwanz war zum zerbersten gespannt und ich wollte sie jetzt auch unbedingt beglücken.
Sie legte sich auf den rücken und streckte ihren arsch entgegen.ich goss gletmittel darüber und schob sofort den schwanz hinein.
Sie schrie vor geilheit auf „jaa fick mich“ ich begann sofort sie zu bumsen und wichste nebenbei ihren schwanz.
Nach einem heftigen fick konnte ich es nicht mehr zurückhalten und ergoss mein sperma unter wilden zuckungen in ihren darm.
Nachdem auch ich sie saubergeleckt hatte.lagen wir noch nackt umschlungen und waren uns einig,daß das kein einmaliges erlebnis bleibt.
Ich hoffe mein“ erstes mal“hat euch gefallen.Schönen Gruß Chrissi

P.s.:schreibt mir doch,ich bin ja jetzt keine Jungfrau mehr 😉

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *


Siri Pornstar Türkçe Milftoon Sex İtirafları Sex Hİkayeleri Türk Porno