Fortsetzung Eine Anzeige in der Zeitung war der Au

Aufruf aus der Zeitung war der Auslöser.

Als wir beide unser Bierchen genüsslich getrunken hatten, schaut ich zu meiner Hure. Sie lag immer noch so da , und rührte sich nicht. Ich ging zu ihr und streichelte ihr übers Gesicht. Ihr liefen wieder die Tränen , und seufzte leise dabei. Ich konnte es nicht mit ansehen. Ich holte das Spekulum, führte es ihr wieder ein und öffnete es soweit es ging. Dann holte ich die Brennnesselblätter mit einer großen Pinzette aus ihrem Loch. Es dauerte seine Zeit bis ich die Blätter raus hatte. Um wirklich alles rauszubekommen , stand sie nun auf ,ging mit dem geöffneten Spekulum in die Dusche. Ich drehte nun den Duschkopf ab und spritzte ihr mit leichten lauwarmen Wasserstrahl ihr Fotzenloch aus. Es waren alles kleine Stücke Brennnesselblätter. Es war geschafft. Ich entsperrte das Spekulum und zog es wieder raus. Ich wollte die Dusche verlassen, da hielt sie mich am Arm fest. Sie sagte zu mir: Los spritz mir die Fotze nochmal aus. Ich antwortete ihr Das haben wir doch gerade gemacht. Du sollst es jetzt so machen. Sie hielt sich den Schlauch zwischen ihre Beine, und drehte jetzt das Wasser langsam auf. Sie dirigierte den Schlauch und drückte ihn nun richtig in ihr Loch. Sie zeigte mir ihre beiden Hände und umarmte mich mit einem lächeln in ihrem Gesicht. Das gefällt mir sehr gut. Sie rieb sich den Kitzler langsam dabei. Dann war es wieder soweit. Sie bekam einen Orgasmus. Ich ging zu ihrem Mann der in der Zeit noch ein Bier geholt hatte. Dann setzte ich mich zu ihm ,und stießen nochmal an. Jetzt stieg sie aus der Dusche. Nackt kam sie zu uns an den Tisch.
Ich dachte sie setzt sich zu uns. Da hatte ich die Rechnung ohne den Wirt gemacht.Sie kam auf uns zu ,und ich dachte sie wollte sich zu uns setzen. Scheiße was !! Mit der flachen Hand schlug sie ihren Mann mehrmals ins Gesicht. Die Schläge wurden mit den Worten begleitet; Das ist dafür, weil du mich in meinen Arsch gefickt hast.Und die anderen Schläge sind dafür ,dass du so dreckig gelacht hast als mich dein Kumpel fertig machte. Damit hatte ich jetzt nicht gerechnet. Sie drehte sich lächelnd zu mir . Ich erwiderte ihr Lächeln. Doch ohne eine Mine zu verziehen bekam ich auch ihre Wut zu spüren. Mir erging es nicht anders. Klatsch,klatsch, klatsch hatte ich mein Fett auch weg. Das ist dafür ,dass du auf meinen Alten gehört hast. Wenn ich geil bin sage ich es dir. Mein Alter bekommt eh nichts mehr geregelt. Er darf höchsten noch zuschauen. Das war für ihn das letzte Mal ! ! ! Der kann von mir aus nur noch wichsen, mit ficken ist Schluß. Ein für alle Male. Ich bin ja sehr gut dabei weggekommen. Die Schläge habe ich gerne eingesteckt, denn sie öffneten mir ja gleichzeitig Tür und Tor. Denn meine Einladung fürs nächste Mal hatte ich gleich auf den Weg mitbekommen. Seitdem habe ich mit seiner Frau regelmäßig Sex. Ihr Mann darf nicht einmal mehr zuschauen. und muss sogar das Haus verlassen.

Der Verlierer der ganzen Geschichte ist ihr Mann, Der sich mit mir an seiner Frau rechen wollte.

Deutsche Sex Geschichten:

sex in der au

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *


Siri Pornstar Türkçe Milftoon Sex İtirafları Sex Hİkayeleri Türk Porno