GEILE SAUEREIEN ZU VIERT Teil 3

GEILE SAUEREIEN ZU VIERT Teil 3

Aber Nina spürte dies auch und stellte ihre so geile Tätigkeit in diesem Moment ein. Es war keinen Moment zu früh, sonst hätte seine Frau die gesamte Ladung in ihren Mund abbekommen. Nicht das Nina dies verschmähte, aber sie wollte heute noch mehr von ihm haben.

Für Christian war es erstaunlich, wie schnell sein Erschrecken über die zweite Frau verflogen war. Es blieb ihm ja gar keine Zeit zum Überlegen und das hatte seine Frau schon richtig eingeplant. Es konnte nur seine Frau gewesen sein, die auf diesen Einfall kam.

Sie war immer schon, was dies betraf, äußerst geheimnisvoll und einfallsreich. Vanessa war die härtere Frau. Sie stöhnte und schrie spitz, dabei kamen ihr auch recht ordinäre Worte aus: „Komm …, schon Du geile Sau …, leck mir meine Pussi …, oh Du herrliches geiles Schwein …, Du machst dies Spitze … !!“

Vanessas Becken tanzte auf Christians Gesicht und ihr erotischer Geruch, der von ihrer triefnassen Pussi ausging brachte ihn fast um den Verstand. Sie hatte sich so auf Christian platziert, dass seine Hände unter ihren Schienbeinen eingeklemmt waren. Sein Schwanz war steif und pimmelte so planlos in der Gegend herum. Christian konnte weder was hören noch was sehen, er konnte nur fühlen.

Doch Vanessa sah sein herrliches Glied und kümmerte sich auch gleich darum. Während er ihre Pussi mit der Zunge verwöhnte, streichelten ihre Hände seinen Eiersack und massierten zärtlich seine Eier. Ein Schauer nach dem anderen jagte durch seinen Körper und er genoss diese aufgezwungene Hilflosigkeit.

Gegen diese zwei Frauen kam er nicht auf. Doch er spürte seine Frau nicht mehr. Wo war dieses kleine hinterhältige Biest ?

Bei ihm war sie nicht mehr, aber er hörte sie schreien und stöhnen: „Jaaaa …, bitte mach mehr …, aaaahhhh …, tut das gut …, meeehhhr …, bi … bitte …, mach meeeehr … !!“ Was machte Nina da ? Christian konnte sich kein Bild machen. Vanessa saß noch immer an seinem Gesicht und ließ sich von seiner Zunge verwöhnen. Doch da hörte er Nina stöhnen: „Komm Vanessa …, laß Dir doch einmal deinen Arsch ficken … !!“

Christian wusste noch immer nicht, was hier geschah und das beunruhigte ihn. Irgendetwas war hier ausgemacht…! Seine Frau, dieses Biest hatte da immer solche Einfälle, ohne dass Christian davon etwas ahnte. Doch Vanessa ließ Christian nicht zum Denken kommen. Sie hob ihre Pussi von Christian herunter und drehte sich um.

Jetzt sah sie Christian an und nickte ihm aufmunternd zu: „Jetzt Du Schwein …, wirst Du spüren …, wie es eine Frau wie ich mache … !!

Bei diesen Worten setzte sie sich blitzschnell auf seinen Schwanz und er rutschte immer tiefer in ihr enges Loch hinein. Sie drehte dabei ihr Becken und setzte geschickt ihre Muskeln ein. Christian glaubte bei diesem herrlich engen Gefühl die Besinnung zu verlieren, so herrlich konnte dieses Biest reiten. Ihre so saftige hintere Pflaume passte so angegossen um seinen Schwanz, dass ihm irre Gefühle brachte..

Aber auch seine Augen sollten hier absolut nicht zu kurz kommen, Nina, seine Frau lag da und ließ sich von einer Frau befriedigen. Das durfte doch nicht wahr sein, da war noch so eine Schnute, die Christian noch nie zu Gesicht bekam. Diese kleine Sau befriedigte seine Frau mit einem „Vivi“ und sie genoss dies sichtlich.

Für Christian war dies eine Augenweide, eine Reizüberflutung der schönsten Art. Sein Schwanz war buchstäblich in einem weiblichen Arsch und dazu der Anblick seiner Frau, die mit angezogenen Beinen da lag und sich von der Hübschen die er noch nicht kannte, so herrlich verwöhnen ließ. Die Frau war brünett, hatte gelockte Haare und ihre wippenden Titten waren eine Wucht. Sie hatte ihre Hände überall dort bei seiner Frau, wovon Christian so oft in seiner Phantasie träumte. Dazu kam noch der surrende Vibrator, der genau in ihrer nasstriefenden Muschi steckte.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *


Siri Pornstar Türkçe Milftoon Sex İtirafları Sex Hİkayeleri Türk Porno