Heisses Ferienerlebnis (2ter Teil)

Nach einer Woche fragte ich Katharina: „Schatz, bist du zu einem Schluss gekommen, lässt du dich nun von Max vögeln?“. Sie antwortet: “ Ich mach’s unter einer Bedingung. Du musst auch mal was machen wenn ich etwas will. Es kommt mir jetzt gerade nichts in den Sinn aber es wird sicher auch etwas sein, das dich demütigt“. Ich stimmte sofort zu, gab ihr einen langen Kuss und sagte zu Katharina: “ Ich muss jetzt noch Max fragen ob er Lust hat dich zu vögeln, ich wartete ja zuerst deine Antwort ab“.

So ging ich zu Max. Der war nicht alleine, sein Kollege war noch bei ihm. Er sah mich nicht kommen und ich hörte wie er gerade die Story erzählte, wie er Katharina befriedigt hat. Er sagte noch, dass er sie am liebsten gevögelt hätte, als er mich sah. „Diesen Wunsch kann ich dir erfüllen, wenn du willst“. Er meine nur: „schön wär’s, aber ich glaube kaum, dass sie sich von mir vögeln lassen wird“. Ich stellte mich seinem Kollege vor der übrigens Reto heisst und sagte ihm: „genau deswegen bin ich ja hier. Ich wollte dich fragen ob du Lust hast Katharina zu vögeln. Wenn ja, wie wär’s mir übermorgen um 15:00 Uhr“? „Ja, das passt, aber ich will das noch aus Katharinas Mund hören, gehen wir zu ihr. Reto kommst du auch mit, dann siehst du mit eigenen Augen wie scharf Katharina ist“. Wir gehen zusammen zu unserem Zelt, wo Katharina im Bikini etwas kocht und ihr Anblick von hinten ist einfach fantastisch. Reto fragt: „Das ist Katharina? Wow, die würd ich aber auch gerne ficken, da wär ich auch dabei“. „Wir können sie ja mal fragen, sie kann nicht mehr als nein sagen“. Dann zu Katharina: „Hi Schatz, du musst Max bestätigen, dass er dich vögeln darf und wir haben noch ein kleines Problem“. Katharina erwidert: „Ja, Max, du darfst mich wirklich vögeln und was habt ihr noch für ein Problem“? Bevor ich überhaupt etwas sagen kann sagt Reto ihr gerade rau: „Ich möchte Sie auch gerne vögeln, darf ich“? Katharina schaut mich an, lächelt und meint: „Aber nicht, dass noch mehr dazukommen und nicht mehr heute, OK“? Ich sagte zu ihr: „Nein, es kommt keiner mehr dazu und abgemacht haben wir auf übermorgen um 15:00 Uhr, ist das K für dich“? „Ja, das ist gut, das stimmt für mich“.
Nun gab es noch ein paar Sachen zu klären, darum war der Termin erst übermorgen. Morgen werde ich Katharinas Kleider ausbreiten, damit jeder wählen kann was sie anziehen soll. Denn alle beide dürfen sie ausziehen wie und so schnell sie wollen. Dann musste noch geklärt werden, wie und ob Katharina rasiert werden soll. Ganz kahl oder so wie sie war. Da Reto Katharina noch nicht nackt gesehen hat, zeigte sie ihm ihre leicht behaarte Fotze. Die zwei entschieden sich für kahl rasiert.

Am nächsten Tag trafen wir drei Männer uns in meinem Zelt. Katharina war am Strand. Ich verteilte alle ihre Slips, Strings BH’s und Bodys auf dem Tisch und jeder durfte sich aussuchen, was Katharina für ihn anziehen muss. Sie nahmen die ausgesuchten Kleider mit nach Hause und wir trafen uns nochmals nachmittags um 17:00 Uhr um Katharina zu rasieren. Das wollten sie sich nicht entgehen lassen. Katharina war zwar gar nicht erfreut, liess die zwei aber schlussendlich gleichwohl zuschauen wie ich sie rasierte. Sie lag ganz nackt am Boden und ihre Beine stützte sie auf den Schultern von Max und Reto ab. Ich konnte sie so sehr gut rasieren und die zwei konnten zuschauen. Als sie ganz kahl war, durften sie noch Katharinas Fotze streicheln. Nach etwa fünf Minuten begann Katharina sich selber zu streicheln. Sie wurde immer schneller und bekam ihren Orgasmus. Es war schön zuzusehen. Dann gingen die Zwei nach Hause, das heisst in ihre Zelte.

Am andern Tag machte ich mit Katharina noch einen Ausflug. Sie trug einen Minirock darunter keinen BH und keine Höschen. Das soll sie ein wenig geil machen, damit sie um 15:00 Uhr parat ist für die zwei. Sie hat nicht so viel gegessen und ist ein wenig nervös wegen Nachmittag. Ich beruhigte sie ein wenig und sagte zu ihr: „Du kannst nichts falsch machen, bei dir muss nichts hart werden. Du musst ja nur deine Beine breit machen deine Fotze herhalten und dich vögeln lassen“. Das beruhigte sie ein wenig.
Wir kamen um 14:30 Uhr beim Zelt an und Katharina legte sich noch ein wenig aufs Ohr. Ich zog sie ganz aus und testete ihre Fotze. Sie war ganz nass. Um 14:50 kamen die zwei mit ihren Tragtaschen mit den Kleidern von Katharina drin. Max war der erste. Ich gab Katharina die Kleider die Max ausgesucht hat in die Schlafkabine. Sie zog sich an und kam heraus. Max brachte kein Wort mehr heraus. „Sie gehört dir für die nächste Stunde, du befielst Katharina macht. Viel Vergnügen.“ Er fing sofort an sie im Stehen zu streicheln. Katharina streichelt auch ihn, sie hat die Augen geschlossen und vielleicht geniesst sie es auch. Er hebt ihren Rock, damit wir ihren Slip sehen können und er geht mit seiner Hand zuerst über und dann in ihren Slip. Sie stöhnt kurz auf aber hat sich schnell wieder im Griff. Dann zog er ihren Rock aus, küsst und streichelt sie am ganzen Körper. Sie windet sich in seinen Armen. Max öffnet ihren BH und macht sich an Katharinas Titten. Danach zieht er sie ganz aus. Sie muss sich breitbeinig hinstellen damit er ihre Fotze bearbeiten kann. Er steckt auch schon bald einen Finger rein und bearbeite Katharinas Fotze von innen. Sie stöhnt jetzt schon heftiger und zuckt auch zwischendurch. Ich sage zu Max: „Du musst jetzt langsam rein, sonst hast du nicht viel von ihrem Orgasmus. Er zieht sich aus, legt Katharina auf den Rücken kniet zwischen ihre Beine und sticht zu. Er nimmt ihre Beine auf seine Schultern und wir sehen Katharinas Arsch und Fotze die schön ausgefüllt wird von Max. Es ist wirklich ein herrlicher Anblick. Max legt sich nun ganz auf Katharina, spielt mit einer Hand an ihren Titten und küsst Katharina. Katharina verschränkt ihre Beine hinter dem Rücken von Max und schlingt ihre Arme fest um seinen Rücken, zieht ihn ganz fest an sich und küsst ihn ganz leidenschaftlich. Plötzlich ziehen sich ihre Arschbacken rhythmisch zusammen und sie explodiert wiederum fast. Als Katharinas Orgasmus abgeklungen war, war sie ganz ausser Atem. Sie steckte sich Arme und Beine wie ein Kreuz auf dem Boden. Dann sagt sie zu Max: „Jetzt kannst du mich noch 45 Minuten vögeln ich bleibe einfach so liegen“. Er vögelte sie jetzt aber ziemlich hart, ihre Titten hüpften wie verrückt hin und her. Nach 20 Minuten musste Katharina auf die Knie und er nahm sie noch in der Hundestellung. Ich habe ihm schon gestern gesagt, dass er in Katharina hineinspritzen darf, das machte er dann auch nach 43 Minuten. Es hat so beiden sehr gefallen. Sie hat zu Reto gesagt: „Bitte nimm es mir nicht übel aber du darfst morgen auch eine Stunde vögeln. Ich habe genug für heute“. Reto ganz enttäuscht: “ Aber bitte nur 5 Minuten ich muss abspritzen, bitte“. Katharina: „Also jetzt fünf Minuten und morgen 55 Minuten ok? Dann rein mit dir und gib’s mir. Schatz bitte schau auf die Uhr, du musst mich ja dann auch noch markieren.“ Reto zog seinen Schwanz bereits nach drei Minuten raus und der ganze Saft war drin. Dann musste ich Katharina noch mit meinem Sperma markieren und fertig war’s für heute. Die zwei Jungs haben heute zum ersten Mal eine Frau besamt. Ihnen hats gefallen, Katharina hat’s gefallen und mir auch.

Es gibt dann noch den morgigen Tag und den Wunsch von Katharina wo sie mich demütigen will.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *


Siri Pornstar Türkçe Milftoon Sex İtirafları Sex Hİkayeleri Türk Porno