In der folgenden Woche bei der AG

In der folgenden Woche bei der AG

Nach dem Erlebnis mit den Jungs der Basketball AG wurde ich nun auch von den anderen Jungs der AG während der Pausen angesprochen und kam mir so doch irgendwie wichtig vor, da die Jungs ja doch meistens älter waren als ich und kaum jemand aus meiner Stufe mit den älteren Jungs zu tun hatte. Irgendwie legten die Jungs auch oft ihren Arm um mich, oder berührten mich irgendwie, was mich dann teilweise auch erregte…

So kam es natürlich dazu, das einzelne Jungs sich nach der Schule mit mir treffen wollten, was ich zunächst mit Freuden sah, da mir zu dem Zeitpunkt nicht wirklich klar war, dass sie mich eigentlich nur wieder ficken wollten…

Am Anfang meinten Sie, dass ich doch wieder zur AG-Stunde kommen sollte, so dass ich die kommende Woche wieder zur AG gegangen bin. Als ich dort ankam waren die Jungs bereits da und die Halle war offen, so das mich die Jungs direkt in die Kabine geschleust haben und meinten, das ich mich schon mal umziehen sollte, aber das ich noch nicht in die Halle dürfte, da der Lehrer noch da wäre und ich erst warten müsste, bis der wieder gegangen wäre…

Als ich dann in den Duschraum gehen wollte, um mich wie letzte Woche umzuziehen, hielt Martin mich am Arm fest und meinte, das ich das jetzt auch hier in der Kabinen machen könne, denn schließlich gäbe es ja nichts mehr, was er oder die anderen Jungs noch nicht gesehen hätten und grinste dabei. Das gefiel mir nicht und verunsicherte mich auch etwas, aber da er meinen Arm immer noch fest hielt, nickte ich kurz und suchte mir eine freie Stelle und begann mich, unter den Augen der Jungs, auszuziehen…

Dann rief der Lehrer jedoch die Jungs und so meinte Hendrik, dass ich mich mal umziehen sollte und er würde mich dann holen kommen sobald der Lehrer weg wäre…

Es dauerte nicht lange, eine Tür ging, allerdings kam dort ein anderer Junge rein, der sich verspätet hatte und mich auch direkt mit den Worten „Hi Schnecke, heute auch wieder dabei?“ begrüßte, als er mich sah…

„Ja, die anderen hatten mich gefragt…“

„Na ist doch prima, komm mal her, du kannst mir direkt helfen!“

Also bin ich zu ihm und wollte wissen was ich denn tun könnte, daraufhin packte er mich auch direkt und küsste mich, während er an meine Brüste fasste. Es dauerte nicht lange bis meine Brustwarzen hart und ich feucht wurde. Mein Shirt hatte er nach oben geschoben und mein BH auch schnell geöffnet. Dann schob er seine Hand in meine Sport Hose. Als er bei meiner Klit angelangt war, begann ich bereits zu Stöhnen. Dann ging alles recht schnell. Mit einem Ruck zog er meine Hose samt Slip runter, drehte mich zur Bank und drückte mich nach unten, so dass ich ihm nun meinen Po entgegen streckte. Dann spürte ich erst wieder seine Hand an meiner Klit und meiner Möse, bis ich kurz darauf auch seinen harten Schwanz an meiner Möse spürte, in die er schließlich eindrang und mich mit kurzen aber heftigen Stößen zu ficken begann…

Unter seinen harten, schnellen Stößen begann ich nun laut zu Stöhnen und genoss es von ihm genommen zu werden, als grade Hendrik kam, um mich zu holen.

„Oh, ihr zwei seid beschäftigt, wie schön!“, meinte Hendrik und kam auf uns zu. Dann begann er meine Brüste zu kneten und feuerte den Typen an, mich tiefer und härter zu ficken, so dass dieser kurz darauf auch in mir abspritzte…

Dann zog sich der Typ aus mir zurück und Hendrik stellte sich direkt hinter mich und fickte mich direkt weiter, während der andere sich nun ganz umzog. Es dauerte nicht lange bis ich dann auch zum ersten Mal kam und dann spritzte Hendrik mir auch seine Ladung in meine Möse. Nachdem er sich etwas beruhigt hatte und ich meine Klamotten wieder gerichtet hatte gingen wir zusammen in die Halle. Allerdings war der Lehrer noch da, der mich freundlich begrüßte und meinte, dass er sich freuen würde auch mal eine weibliche Interessentin bei der AG begrüßen zu können…

Hendrik und der andere Junge tuschelten mit den anderen Jungs, während der ganzen Zeit und ich merkte, wie mir das Sperma der Jungs aus meiner Möse in meinen Slip gelaufen war, so dass dieser und auch meine eng anliegende Sporthose jetzt im Schritt deutlich feucht waren, so das sogar ein dunkler Fleck zu sehen war, was mich doch sehr verunsicherte, vor allem da der Lehrer immer noch da war und ich dachte, das er das sicher merken würde. Zudem schauten die Jungs immer auf mich und grinsten dabei. Auch kam es immer wieder zu leichten Berührungen meiner Brüste und meines Hinterns durch die Jungs…

Nach Beendigung der Sportstunde, sollte ich noch mal kurz zum Lehrer kommen, der mir erklärte, das er es zwar schön fand, das ich mich für die AG interessieren würde, aber das es doch eine reine Jungen-AG wäre und ich eigentlich nicht mit dabei sein dürfte, aber er nichts dagegen hätte, wenn ich ab und zu mal kommen würde, solange sich die Jungs nicht beschweren würden und ich nichts dagegen hätte, wenn ich mal nicht mitspielen könnte. Dann meinte er noch, dass ich wohl meine Tage hätte, wegen dem Fleck und dass ich, an den Tagen doch zukünftig besser nicht teil nehmen solle.

Als er das meinte wurde ich doch rot und schämte mich auch etwas und als ich meinte das ich doch gar nicht meine Tage hätte, schaute er mich etwas seltsam an und wollte von mir wissen, woher denn der Fleck sonst käme…

Da ich nicht sagen wollte, das die beiden Jungs mich eben gefickt hatten, sagte ich ihm, das ich eben auf Toilette war und mir dort ein Missgeschick passiert wäre, woraufhin ich mich erst recht schämte, als er mich schließlich zum Umziehen schickte…

Kaum dass ich den Raum verlassen hatte, rief er mich allerdings wieder zurück und wollte von mir wissen, wo ich mich denn umgezogen hätte, worauf ich ihm wahrheitsgemäß antwortete. Dann meinte er, dass dies natürlich nicht gehen würde und so kam er mit in die Umkleide, in der die Jungs bereits auf mich warteten. Dort musste ich meine Sachen nehmen und er brachte mich in eine andere Kabine, in der ich mich nun umziehen sollte. Dann meinte er noch, dass ich mich zukünftig bei ihm melden solle, wenn ich mitmachen wolle, denn er würde mir dann eine eigene Kabine aufschließen…

Als ich schließlich aus der Dusche kam standen Hendrik, Martin und noch 2 Jungs in meiner Kabine. Als ich sie sah verschränkte ich meine Arme vor der Brust, doch dann kamen auch schon Hendrik und Martin auf mich zu und schoben mich zu der Massagebank. Dort fingen sie sofort an mich zu streicheln und zu küssen, so dass es nicht lange dauerte, bis ich wieder erregt war. So musste ich mich über die Bank beugen und dann spürte ich auch schon wie Martin mir seinen harten Schwanz in meine Möse einführte und mich intensiv zu ficken begann, wobei er mich als Lehrerschlampe beschimpfte. Nachdem Martin dann in mir abgespritzt hatte, kam als nächster Hendrik, um mich zu ficken und dann noch die beiden anderen, die alle ihr Sperma in mir entluden, während ich jeweils den letzten Schwanz noch sauber lutschen musste. Dabei bin ich selber auch noch gekommen und nachdem die Jungs sich wieder angezogen hatten und gegangen waren, lag ich doch etwas erschöpft, aber recht befriedigt auf der Massagebank, während das Sperma der Jungs an meinen Schenkeln und an meinem Po hinunterlief…

Wie ich noch so mit geschlossenen Augen da lag und meinen Gedanken nachging, spürte ich mit einmal eine Hand, die sich auf meine Po legte und dann direkt zwischen meine Beine fuhr, so dass ich leicht wohlig aufstöhnte. Dann fing ich jedoch an zu überlegen wer es sein könnte, während die Hand bereits in meine Möse eingedrungen war und mich mit leichten Bewegungen fickte, da die Jungs doch bereits gegangen waren und so öffnete ich meine Augen und sah einen jungen Typen im Blaumann neben mir stehen…

„Na Süße, immer noch geil?“

Mit diesen Worten begrüßte er mich als ich die Augen öffnete und stieß mir seine Hand tief in meine nasse frisch gefickte Möse, so da sich laut aufstöhnte, statt mich zu beschweren und mich zu wehren. Dann ging es eigentlich recht schnell, dass er seinen Blaumann öffnete, während er mich weiter mit der Hand fickte, so dass ich kurz darauf seinen harten Schwanz in meiner Möse spürte. Dann begann er mich wie vorher die Jungs auch mit harten und tiefen Stößen zu ficken, so dass ich wieder laut zu Stöhnen begann. Während er mich fickte, spielte er mit seinen Fingern an meinem Poeingang und schob auch immer wieder seinen Finger hinein. Es dauerte dann auch nicht lange bis ich den nächsten Orgasmus hatte. Während ich kam zog er seinen Schwanz aus mir raus und drückte ihn langsam in meinen Hintern.Posted By www.pezax.com Durch die Erregung merkte ich es erst als er ein wenig in mich eingedrungen war und was dann auch etwas schmerzte, aber er drückte mich dann nach unten und drückte seinen Schwanz ganz rein, bis er komplett in mir steckte, während ich dann doch eher schmerzvoll, wie lustvoll stöhnte. Dann begann er mich richtig in meinen Hintern zu ficken und dann dauerte es nicht lange bis er sein Tempo steigerte und sich dann auch in mir entlud. Als er dann seinen Schwanz aus mir rausgezogen hatte putzte er ihn kurz an meinem Shirt ab, das an der Umkleide hing und packte danach seinen Schwanz wieder ein…

Als er dann ging meinte er noch, dass ich eine geile Arschfickschlampe wäre…

Ich habe mich dann schnell noch einmal abgeduscht, dann angezogen und bin nach Hause gefahren.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *


Siri Pornstar Türkçe Milftoon Sex İtirafları Sex Hİkayeleri Türk Porno