In der Sauna

Nach dem Skifahren gingen wir noch in die Sauna. Es war zum Glück erst 16 Uhr , so dass wir sicher sein konnten noch die ersten zu sein .
Sie legte sich neben mich und winkelte Ihre Knie an so dass ich durch Ihren Wald ihre beiden Schamlippen sehen konnte.
Da ich bereits diese leise ziehen in meinen Lenden spürte beschloss ich vorsichtshalber eine Reihe tiefer zu sitzen.
Nach ein paar Minuten setzte sie sich ebenfalls auf und bemerkte wie warm es doch sei.
Silbrige Schweißperle glänzte auf Ihren prallen Brüsten und erregten mich zusätzlich.
Ich bemerkte wie sich zwischen meinen Beinen langsam etwas zu regen begann und langsam steifer wurde.
Mein Blick glitt über Ihre Kurven während sie mit der Hand gleichmäßig über ihren Oberkörper wischte um den Schweiß abzuwischen wobei sie ihre schweren, prallen Brüste anlupfte und dann wieder herabfallen lies, was meine Geilheit nur noch verstärkte.
Plötzlich meinte sie wie es wohl wäre wenn man hier in der Sauna Sex haben würde.
Ich grinste nur und legte meine Hand verstohlen auf ihren Schenkel und bewegte sie langsam in Richtung ihres Lustdreieckes. Zu meiner Überraschung spreizte sie sofort willig ihre fleischigen Schenkel was mir den weg zu meinem Ziel natürlich sehr erleichterte.
Ich streichelte zuerst leicht über ihre Schamlippen, als ich jedoch bemerkte wie dick angeschwollen sie waren begann ich weiter vorzudringen woraufhin ich sofort in ihr feucht glitschiges Lustloch geriet. Ich rieb mit meinem Finger ihren Kitzler was sie sofort mit nochmaliger Fotzensaftproduktion quittierte.
Mein zum bersten geschwollener Riemen rebellierte und wollte auch massiert werden. Auf eine Bemerkung meinerseits griff sie sich meinen Schwanz und schob die Vorhaut in rhythmischen Bewegungen über die zum Bersten geschwollene Eichel.
Leider hielt sie dann jedoch inne da sie meinte es wäre doch wohl zu gefährlich falls jemand kommen würde.
So saßen wir ein paar Minuten regungslos, jedoch könnte ich nicht anderst , mein geschwollener Riemen schrie nach Berührung , also wichste ich ihn.
Dies erregte sie so, dass sie ebenfalls zu mastrubieren begann.
Daraufhin beschlossen wir ins Zimmer zurückzugehen und ausgiebig zu ficken.
Der Weg durch den Flur war mit meinem Ständer natürlich eher schwierig, da ich Angst hatte es würden uns andere Gäste begegnen.
Auf dem Zimmer angelangt legte ich mich aufs Bett.
Sie kam gleich zur Sach indem Sie meinen dicken Riemen in den Mund nahm und nach allen Regeln der Kunst leckte.
Meine Gier nach Ihrer nassen Fotze wuchs und so bugsierte ich Sie aufs Bett worauf Sie sofort willig Ihre Beine spreizte und ich mich an Ihren dicken Schenkeln entlang zu Ihrer nassen Muschi leckte welche ich dann ausgiebig zu lecken begann. Gleichzeitig griff sie sich meinen harten Schwanz und wichste ihn genussvoll. Meine zum bertsen pralle Eichelwulst wurde sanft von ihren Fingern umspielt. Plötzlich drehte sie sich herum und zig meinen Schwanz in Richtung ihrer trifnassen Votze. Zuerst massierte ich ihren Kitzler mit meinem prallen Schwanz. Dann drang ich mit leichtem Druck in Ihre Votze und fickte sie durch. während sie sich auf meinen Fickrythmus einlies schwappten ihre dicken Titten auf und ab. Unter lautem Stöhnen griff sie sich eine ihrer prallen Titten und massierte sie. Ich griff mir die andere und massierte sie ebenfalls. Ihr keuchen wurde immer heftiger uns so kamen wir beide …ich zog schnell meinen Schwanz aus ihrem Loch und spritzte ihr ihren Bauch voll.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *


Siri Pornstar Türkçe Milftoon Sex İtirafları Sex Hİkayeleri Türk Porno