Mein Urlaub

Erinnerst du dich noch, es war schon in der Abenddämmerung, alle Gäste unseres Hotels in der Türkei waren schon in ihren zimmern verschwunden, um zu duschen und zu Tisch zugehen…
wir sind nach dem Sonnenbad auf den liegen unter den gespannten planen auf den erst kürzlich errichteten Steg gegangen und haben und fotografiert. Immer wieder klickte der Handyauslöser und ein weiteres Selfie wurde in der Galerie des Telefons abgelegt, wir hatten Spaß und waren fröhlich, denn der eine oder andere Cocktail wurde am Nachmittag schon getrunken.
Bei einer hektischen Aktion ist dir der Träger deines Bikinis dann von der Schulter gerutscht und deine rechte Brust lag für mich sichtbar frei. Dieser tiefe Blick, den du mir in dem Moment schenktest, sagte mehr…mehr davon..
Ich schaute auf den schönen Anblick, der mir geboten wurde, deine nippel wurden ohne ein Dazutun von mir hart!
Wir küssten uns und unsere arme verschlangen sich um unsere Körper, bis wir auf eine liege heruntersanken.
Deine Hände wanderten unter mein Hawaii Hemd, bei dem nur zwei/drei Knöpfe geknöpft waren, ich genoss deine Streicheleinheiten.
In meiner shorts spürte ich die Erregung, die nicht lange durch dich unbemerkt blieb.
sofort strich deine andere Hand über den Stoff und massierte die Beule, die entstanden war.
Du drücktest mich nach hinten auf den Rücken, sodass ich auf der liege bequem lag.mit einem Ruck zogst du mir die shorts herunter, frei lag er da, mein halbsteifer schwanz und dein Gesicht kam ihm immer näher!
Deine Augen suchten meine, dein Mund öffnete sich, deine Zunge spielte etwas mit deinen Lippen und plötzlich verspürte ich die Wärme und die Lust deines Mundes!
Deine Hände wanderten an den Eiern und am Schaft entlang.
Mein Erregung wurde stärker und der Schwanz wurde größer und härter, du spieltest genüsslich mit dem Vorsaft, der immer, wenn du deine Hand am schaft hoch bewegtest, an der Eichelspitze herausquoll.
Es war ein geiles,tolles Gefühl, welches du mir verschaftest, ich räkelte mich, meine Beine und mein Körper verlangten nach dir.
Du warfst mich aber zurück und machtest einfach weiter mit dem Spiel.die Eier namst du in den Mund, lutschtest drauf herum, hast sie ein gesogen, deine Zunge wanderte am schaft entlang..und immer wieder dieser verführerische Blick zu mir.
Ich liebe dich!
Ich konnte es nicht mehr aushalten und während du genüsslich, kräftig am Schwanz saugtest und ihn mit der Hand hoch und runter wichstest kam mein Orgasmus näher und näher, bis ich es raus schießen lies.
Ich kam in deinem Mund, einige tropfen verteilten sich im Gesicht und du lecktest dir genüsslich den Mund ab, du sagtest, es schmeckt süß heute..und dass du noch mehr möchtest…
Ich bemerkte, dass du deine Beine aneinander riebst und eine deiner Hände zwischen deine Schenkel wanderte…du warst so richtig heiß jetzt..

Du drücktest mir einen innigen Kuss auf den Mund, streiftest dir deine engen Hotpants ab, meine Hände wollten dir helfen bekamen aber nur noch deinen schwarzen Tanga zu fassen, den ich mit einem Lächeln zu dir seitlich neben die Liege warf.
Ich hatte freien Blick auf deine rasierte, schon nasse Spalte, du fasstest mit deinen Fingern dir an deine Klit, die kreisende Bewegungen auf ihr machten, deine Geräusche verrieten deine Lust!
Mein Penis ist nach deiner Aktion davor steif auf meinem Bauch liegen geblieben.
Du nahmst ihn, richtetest ihn dir zurecht und setztest dich rittlings auf mich drauf. Ich umfasste von hinten deine geilen, festen Brüste und knubbelte deine steifen Nippel.
Deine Bewegungen wurden heftiger, du stöhntest wenn du mit deinem Becken auf meines trafst und den Schwanz tief in dir spürtest. Ich genoss den Anblick, des in dir versinkenden Schwanzes.
Ich zog dich zu mir runter, dein Rücken lag auf meinem Bauch. Nun nahm ich das Ruder in die Hand, ich bewegte mein Becken etwas nach vorn, sodass ich dich stoßen konnte.Immer wieder stieß mein steifes Gerät in dich hinein, was dir deinem Keuchen nach sehr gefiel, meine Hände streichelten deinen schönen Bauch und deine runden Brüste.
Ich merkte, wie dein Saft mir die Schenkel runter lief.. einfach ein geiles Gefühl.
Ich drückte dich wieder aufwärts, und du klettertest von mir runter, es schien, als das du jemanden in der Nähe bemerktest, blicktest dich um, aber nur weit in sicherer Ferne am Strand stand ein Pärchen Arm in Arm.
Du knietest neben mir und nahmst erneut meinen Schwanz tief in den Mund, lecktest deinen süßen Saft von mir ab…gabst mir einen Kuss, sodass auch ich ihn schmecken konnte. Mit deinen Händen massiertest du meine Eier, immer wieder spielte deine Zunge mit dem Schaft, deine Lippen umschlossen die violette feste Eichel und du saugtest fest daran, als wolltest du meine Flüssigkeit heraus treiben, aber ich war noch nicht so weit, ich wollte dich noch einmal intensive Tiefe Spüren lassen…
Du beugtest dich über die Liege und bettetest dich mit deinem Oberkörper auf dem Kissen, deine Knie auf dem Holzsteg; strecktest mir deinen knackigen Arsch entgegen, zwischen deinen Schenkeln quoll dein heißes Loch hervor(welch ein Anblick), meinen Schwanz fand in dieser geilen Position den Eingang ohne Hilfe, er gleitete in dich hinein und du stöhntest zufrieden!
Ganz behutsam fing ich an vor und zurück zufahren spürte wie mein Sack deinen Körper berührte, so tief war ich in dir. Meine Hände griffen nach deinen Arschbacken und kneteten diese kräftig, das gefällt dir immer, die Finger fuhren dir in feine Poritze und massierten dir dein feuchtes Poloch, du konntest deine Geilheit nicht mehr verbergen und stöhntest immer wieder, schnapptest nach Luft, hauchtest mir ins Ohr, nachdem ich dich am Hals küsste, dass ich den Finger hineinstecken sollte…was fast im gleichen Moment geschah….
Ich stieß kräftiger nun zu, merkte, dass mein Orgasmus näher rückt, du fordertest nach intensiven Stößen, gabst dich deiner Lust hin….ich höre es jetzt noch, wie du mich anfeuertest….so gut, dass ich es nicht mehr aufhalten konnte und mein Saft in dich hinein katapultiert wurde, ich zuckte mehrmals in dir. Ich ließ mich auf dich sinken küsste deinen Rücken und Nacken, so schön diese Einheit!
Ein entfernt vorbeifahrendes Boot stieß eine Fanfare aus, dieses Geräusch holte uns zurück aus unserer Versunkenheit…
Ich geleitete aus dir heraus, und wir zogen uns wieder an, Hand in Hand verließen wir den Steg in Richtung Hotel….wir wussten, dass wir später im zimmer wieder Lust auf uns verspürten…..

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *


Siri Pornstar Türkçe Milftoon Sex İtirafları Sex Hİkayeleri Türk Porno