Meine erste Erfahrung in Sachen Fremdschwanz

Meine Geschichten sind nicht frei erfunden, und haben genau so stattgefunden, wie ihr sie hier lesen könnt !

Meine erste Erfahrung in Sachen Fremdschwanz hatte ich im Sommer 2014.
Über eine Sex-Plattform im Netz baute ein User Kontakt mit mir auf. Und wir konnten uns schon nach
kurzer Zeit einen Treffpunkt ausmachen. Es sollte was Gemütliches werden, zu Hause bei Ihm.
Nun gut bei mir ist es immer recht schwer einen sozusagen Termin zu finden an welchen ich auch bei mir Daheim keine Aufmerksamkeit und Eifersucht schüre.
Nun gut diesmal hat aber alles superfein hingehauen. Ich wollte mir mit einen Bekannten zu einer Veranstaltung gehen, bei welcher wir beide aber wussten – dort bleiben wir nicht wirklich lange.
Und da diese Veranstaltung ganz in der Nähe meines Dates stattfand, war es diesmal ein quasi Jackpot.
Nun gut der Tag kam, und ich machte mich spät abends auf den Weg zur Veranstaltung.
Frisch gewaschen, glatt rasiert, die Filmkamera im Gepäck und voller Erwartungen auf mein erstes geiles Sexdate.
Dort angekommen und schon extrem gespannt auf meinen ersten Fremdschwanz, konnte ich es kaum erwarten. Ein Gefühl zwischen leichter Angst, extremer Anspannung, Neugier und einer anständigen Portion Geilheit versehen. War die Veranstaltung für mich nur eine reine Nebensache.
Und so habe ich es auch gehandhabt. Nach gut einer Stunde konnte ich es schon nicht mehr erwarten dort wegzukommen, und mein blind Date endlich zu besuchen.
Und genau das tat ich dann auch. Ich machte mich auf den Weg, war ja nicht weit weg aber für mich trotzdem eine Gegend welche mir absolut fremd vorkam. Egal die Spannung und die Neugier
waren enorm groß, und die Geilheit meinen ersten Schwanz endlich in Händen halten zu dürfen riesig. Dort angekommen verweilte ich noch einige Momente im Auto, und überlegte was ich alles machen kann, um dieses Abenteuer, noch geiler zu gestalten, als ich es in meinen Gedanken schon vorhatte.
Ich schrieb Ihm über unser Portal das ich vor Ort wäre, und gleich bei Ihm wäre. Er solle mir bitte nun die Stiege und den Stock verraten an welchen ich ihm dort auffinden konnte.
Nachdem ich diese erhalten hatte überkam mich Nervosität von feinsten. Zur Sicherheit ging ich noch schnell hinter die nächste Busstation, und pisste mich schnell leer. Und kurz hatte ich noch den Gedanken meine Latte im Wagen doch noch mal kurz durch zu wichsen. Um zu vermeiden gleich nach ein paar Sekunden abzuspritzen. Nun mit den genauen Infos ausgestattet machte ich mich auf den Weg das Auto zu verlassen, und die Stiege zu suchen auf welcher ich gleich meinen schwulen Einstand erleben durfte.
In der Stiege angekommen ging ich in den angegebenen Stock, aber fand dort nicht die angegeben Tür Nummer an der Tür welche mir mein Date durchgegeben hatte. Nach einer kurzen schriftlichen Korrespondenz machten wir uns aus das er die Tür einen Spalt offen lässt, und ich einfach in die Wohnung eintreten sollte. Er würde dann schon auf den Bett mit verbundenen Augen bereit lieben. Da er einen Fetisch in Richtung Unterwäsche hatte, Zog er sich für mich einen seiner Lieblingsslips an. Ich streifte mir im Vorzimmer meine Maske um, und konnte es schwer vermeiden jeden Augenblick zu nutzen mir das geile Bild reinzuziehen. Wie er da in erwartungsvoller Haltung vor mir lag.
Und keine Ahnung hatte was gleich mit Ihm passieren würde. Ich begrüßte ihm, und fragte ihm gleich ob es ein Problem sei wenn ich vorerst mal einen Gummi über seinen Schwanz ziehen dürfte. Rein aus Vorsicht, ich meine er wäre ja mein erstes Date, und ich wäre ja auch fix in einer Beziehung.
Ich erwähnte aber auch gleich dazu, das es leicht möglich wäre das ich Ihm den Gummi auch recht schnell wieder vom Schwanz ziehen werde, sobald meine Geilheit eine Grenze überschritten hätte. Es war für Ihn kein Thema, und ich konnte gleich anfangen mich mit seinen Halbsteifen zu beschäftigen. Die Gier enorm groß, nach den Gefühl einen richtigen und noch dazu fremden Schwanz endlich zwischen den Lippen zu spüren, zog ich Ihm den Gummi über. Kaum erledigt drückte ich mir den noch nicht einmal ganz erregten Penis ganz tief und weit in meinen Mund. Bis zum Anschlag.
Von seinen Schwanz war nicht mehr viel zu sehen, da ich das geile fleischige Ding ganz weit im Rachen stecken hatte. Und da drinnen lies ich das geile Stück einfach mal eine Zeit stecken.
Meine Zunge erledigte den Rest, und bearbeitete seine Eichel so zärtlich das es nicht lange dauerte bis aus den Halbsteifen ein richtig geiler saftiger und stattlich steifer Riese wurde. Er reifte sozusagen in meinen Mund zum Freudenspender in voller Steifheit und Schönheit. Ich nahm kurz sein Teil aus meinen Mund, und machte Ihm darauf aufmerksam das ich der jennige welcher bin der sagt wann er spritzen dürfe. Ein zaghaftes und zittriges – Jawohl – kam retour und seine Länden zuckten schon ganz leicht.
Ich spüre doch als Schwanzträger selbst ganz genau wann es soweit ist, und werde deinen Abgang ein wenig herauszögern. Das vermehrt die Spermamenge, und vor allem deine und meine Geilheit.
Endlich der Zeitpunkt gekommen einen Fremdschwanz vor mir zu haben, genoss ich jeden Augenblick
Und zog mir das Teil aber so richtig in meine Fresse rein.
Der Gummi darüber war im Gedanken gar nicht mehr vorhanden, und ich lutschte was das Zeug hergab. Doch leider kommt es immer anders als man denkt, und so geschah es. Als mich der Gedanken aufgeilte das Kondom zu entfernen, und einfach den Schwanz pur weiter zu bearbeiten. Doch genau in den Augenblick als ich meine Hose auszog und mich auf seinen Bauch setzte, und ganz leicht meinen Schwanz an seinen presste, passierte es leider. Scheinbar war Ihm das Gefühl meinen Arsch auf seinen Bauch zu spüren, und die Tatsache dass ich seine Eichel ganz fest abgedrückt habe zu viel.
Und das Kondom veränderte plötzlich seine Farbe, Die Eichel konnte ich auf einmal nicht mehr durch den Gummi erkennen, da sich das Präservativ mit seinen leckeren und warmen Saft füllte.
Ich war extrem erbost, und die Tatsache das er sich nicht an die Abmachung gehalten hätte erst abzuspritzen wenn ich ihm das erlaube und gestatte. Aber mit den Worten – was soll ich machen –
Wusste ich dass es meine Schuld war. Ich war einfach zu gierig und konnte nicht mehr genug Vorsicht walten lassen. Um zu vermeiden das sein Saft kommt. Gerne hätte ich sein Glied des Öfteren bis kurz zum Orgasmus bearbeitet, um dann kurz vorher aufzuhören. Nach einer kleinen Pause hätte ich dann weiter gemacht, und das ganze immer wieder im Kreis. Das steigert enorm die Samen Menge.
Und genau dann hätte ich gerne den Gummi entfernt, und dabei zugesehen wie eine enorme Menge an Saft aus seiner Eichel läuft. Genau auf das stehe ich. Zu sehen wie ein Schwanz der stundenlang bearbeitet wurde, und immer kurz vor dem Höhepunkt wieder zur Ruhe gebracht wird, letztendlich doch endlich seine warme Suppe verspritzt.
Ich dachte kurz darüber nach seinen Lümmel einfach weiter zu wichsen, und das tat ich dann auch.
Aus meiner Latte tropfte der Vorsaft als hätte ich ein Leck in der Leitung.
Aber ich wollte es vermeiden selbst zu kommen. Da meine hemmungslose Geilheit in Sachen Bisex schnell schwindet, und ich nur so richtig Hemmungslos bin, sobald ich selber noch nicht abgespritzt habe.

Ich streifte jetzt den Gummi vom Schwanz und ließ das Teil einfach auf seinen Bauch liegen.
Es ist schon ein Hammer Gefühl, sein eigenes Sperma zu spüren. Doch das Gefühl das Fremdsperma eines anderen Mannes auf der Hand zu spüren ist der absolute Hammer. Ach wie gerne hätte ich alles im Gesicht gespürt. – Die ganze Haut voller warmer Suppe. An den Wangen, den Lippen…den Geruch von frischen Sperma direkt an den Nasenflügeln zu verspüren. Genau das wäre es gewesen. Egal es war trotzdem eine Hammer Erfahrung für mich, die ich nicht missen möchte. Ich bin weiterhin schriftlich in Kontakt mit dem User, und freu mich unendlich ihm bald wieder zu sehen.

Er würde nur gerne beim nächsten Mal seinen Schwanz in meinen Arsch stecken, und mich anständig von hinten durchvögeln. Nun gut das habe ich noch nie mit mir machen lassen. Aber ich denke gerade an das Gefühl das ich hatte seinen warmen Saft auf meinen Händen zu spüren. Das gleiche Feeling nun zu haben, und den gleichen warmen Saft nun im Arsch zu spüren, oder wie es aus meinen Arsch rausläuft, macht mich jetzt schon extrem scharf und willig.

Ich hoffe meine erste Story hat euch ein wenig gefallen.
An meinem zweiten Date welches nicht weniger geil war, und auf einer öffentlichen Toilette stattfand erinnere ich mich auch sehr gerne zurück.
Sobald ich mein zweites Date niedergeschrieben habe, werde ich euch auch diese Story erzählen.

PS: Natürlich durfte ich bei dieser geilen Begegnung mitfilmen, und ich bin froh ein Filmdokument von dieser meiner ersten Erfahrung zu besitzen.

Lg und bis bald

Deutsche Sex Geschichten:

fremdschwanz Geschichten , Bisex erfahrung , fremdschwanz , bi sex erfahrung plattform , Muschidehnung durch Fremdschwanz , mein mädchen erster fremdschwanz , erste bisex erfahrung erotische geschichte , Erfahrung bisex , einfachporno meine erste sexerfahrung mit opa , Bruder schwester zufall sexgeschichte , bisex erste erfahrung , opa bisex geschichten

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *


Siri Pornstar Türkçe Milftoon Sex İtirafları Sex Hİkayeleri Türk Porno