Neue Erfahrungen mit den neuen Nachbarn Teil 4

Neue Erfahrungen mit den neuen Nachbarn Teil 4
Und hier Teil 4 der neuen Geschichte. Wäre geil wenn Ihr dann auch mal ein paar gute Bewertungen als Anreiz für mehr abgebt und auch ein paar heiße Kommentare sind immer gerne gesehen. Es werden auch wieder mehr Teile und auch die andere Story geht weiter 😉

Teil 4
Langsam erreichte ich das letzte Stockwerk und ging leiser und ohne Hast wobei ich meine Ohren spitze. Ich hörte Geräusche und schlich regelecht in die Wohnung wo Tom mich gestern erwischt hatte. Als ich in das alt bekannte Zimmer blickte sah ich Tom wie er einem anderen jungen einen wichste. Der Junge schien etwas älter als Tom sah ganz nett aus trotz seiner Brille und seinen sehr kurzen Haaren aber der Penis des jungen bahnte meinen Blick, ganz schon großer Riemen dachte ich.
„Na ihr beiden“ Tom drehte seinen Kopf und grinste wobei er den Penis des anderen weiter wichste und der Junge erschreckte sich und bekam einen hochroten Kopf. Der Junge versuchte seinen Penis mit seinem Shirt zu bedecken das er runter zog was aber keineswegs lang genug war und brachte kein Wort raus, er sag mich nur entsetzt an.
„Das ist meine Überraschung das ist Max“ der junge stand wie versteinert da, ich machte zwei Schritte auf ihn zu und stand vor Ihm, „keine Panik wir kennen uns, wenn ich er recht erinnere bist du der Wichsfreund von Tom.
„Ähmmm ja“ brachte er nur heraus und sah zu Tom runter der jetzt von ihm abließ. Es war wie ein Reflex in dem Moment, ich faste nach seinem steifen Penis und hielt ihn in der Hand „ganz schön lang und damit willst Tom ficken“
Er sah wieder zu Tom „warum erzählst du alles“ ich unterbrach es direkt „komm pack deinen Riemen ein und wir gehen rüber.
Tom ging vorne weg und hüpfte fast die Treppen runter und Max trottete hinter her gefolgt von mir.
Im Treppenhaus warf ich Tom den Schlüssel zu der meine Wohnung öffnete und direkt ins Wohnzimmer durchlief. Ich schloss die Tür und schob Max regelrecht durch den Flur „geh rein und setz sich“. Tom war regelrecht aufgedreht, ich grinste nur „na schon wieder geil“
„Mhh Ja und wie “ ohne Worte ging ich auf die beiden zu und grinste Tom an der sich seine Hose runterschob und sein Ständer stand wieder wie eine eins, Tom du geiles Schwein“ entfuhr es mir. Max der neben Tom saß starte mich an und ließ seinen Blick nicht von mir als ich auf die Knie sank und den Schwanz von Tom direkt in den Mund nahm und anfing ihn zu lutschen. Tom stöhnte auf und ich fasste mit einer Hand direkt in Max seinen Schritt und streichelte über seine Hose.
Tom war so geil und ich spürte dass er schon wieder kurz davor war zu spritzen, ich hatte mittlerweile den Schwanz von Max schon so durch die Hose bearbeitet das er angeschwollen war. Kurz hörte ich auf und schaute Max von unten an „komm zieh die Hose aus“ und steckte mir direkt Tom seinen harten wieder in den Mund.
Tim genoss es und stöhnte und fing an, an Max herumzufummeln und flüstere „hol ihn raus“ ich merkte die Bewegungen neben mir und sah wie Max die Hose runterzog, kaum dass er die Hose runtergeschoben hatte ließ ich von Tom ab und leckte über Max seinen halbsteifen und ließ ihn direkt in meinem Mund verschwinden. Ich war nur noch geil und lutschte seinen Schwanz als wenn ich ihn auffressen wollte. Max stöhnte und genoss es, sein Schwanz wurde von einem Moment auf den anderen hart und ich spürte wie er in meinen Rachen stieß.
Ich fing an seine Eier zu lecken und schaute dabei von unten auf seinen harten Pimmel, er war dünn aber lang, es faszinierte mich und ich versuchte ihn so tief wie möglich in den Mund zu bekommen. Ich musste fast schon würgen und gefühlt steckte er in meinem Hals aber es ging nicht da fehlte noch ein Stück entweder musste ich viel üben oder es war nichts für mich.
Tom hatte sich in der Zeit neben mich gehockt und fummelte an meiner Hose. Ich sah ihn an und flüstere ihm ins Ohr „willst es vor ihm tun“ während ich Max seinen Schwengel weiter massierte der vor ich hin stöhnte. Tom nickte nur und schaute etwas schüchtern. Die ganze Zeit während der Arbeit hatte ich immer wieder an diese Gefühl gedacht das so anders war und bei jeder Bewegung gespürt was geschehen war.
Ich zog Tom mit einer Hand an mich und küsste ihn auf den Mund wobei ich ihm direkt die Zunge in den Hals schob. Er erwiderte es etwas zögerlich aber dann doch sehr intensiv. Ich stand auf und zog meine Hose runter und schleuderte sie in den Raum, Max sah mich an und starrte entsetz auf meinen dicken Schwanz der vor Geilheit steinhart angeschwollen war.

Ich bückte mich runter, schön auf die Knie den Po hochgereckt und Max seinen langen Schwanz wieder in den Mund. Er stöhnte gleich wieder laut auf und genoss es war aber doch sehr zurückhaltend und ließ mich meine Arbeit zu verrichten.
Tom fummelte an meinem Loch herum und rieb mein Loch mit seiner Spucke ein diese Kribbeln war Wahnsinn und dann hatte ich immer noch diese drücken, und Gefühl als wenn man noch geweitet ist oder ja dringend aufs Klo muss. Das mich den ganzen Tag begleitet hat, ich war sogar auf der Arbeit auf die Toilette gegangen und habe mit dem Finger auf mein Loch gedrückt da ich dachte das es noch offen stand.
Ich fühlte wie er in mich eindrang und genoss es wobei es sich nicht so schmerhaft und gewaltig anfühlte, anders als in der Nacht, angenehmer. Ich hörte nur von Max „geil was machst du da Tom“ ich hielt inne und hielt nur Max seinen Schwanz fest, da spürte ich das Tom mich mit dem Finger bearbeitet, seine Hand glitt noch mal durch meine Po Ritze und dann spürte ich wie er seinen Schwanz vor mein Loch setzte und er mit seinen Händen meine Hüfte umfasste.
Ich spürte wie sich meine Rosette unter dem Druck seines harten Penis öffnete und musste laut aufstöhnen und auch er stöhnte. Ich spürte wider diesen Druck und die Schmerzen die dieses Mal aber weniger waren. Es war regelrecht zu spüren wie er gegen den inneren Schließmuskel stieß, es war wie ein wiederstand und ich stieß mit einem Ruck mein Becken zurück. Ich musste schreien und Tom stöhnte „geil“ und fing an mich rhythmisch zu ficken.
ich genoss es aber konnte mich kaum noch auf Max seinen Schwanz konzentrieren ich wichste ihn so wie Tim mich von hinten nahm, wenn ich ihn in den Mund genommen hätte, hätte ich sicherlich reingebissen.
Langsam flutschte es und ich genoss jeden Stoß, es stellte sich wieder dieses Gefühl der Geilheit ein und auch Max törnte es scheinbar an der mittlerweile seinen Schwanz selber in der Hand hatte ihn wichste und immer wieder über meinen Mund rieb.
Tom stöhnte immer geiler und zog seinen Schwanz auch ganz raus und rammte ihn wieder bis zum Anschlag rein, Max stöhnte ohne jede Vorwarnung auf und explodierte direkt vor meinem Gesicht, es spritze auf meinen Mund und Gesicht und Tom explodierte nur einen Moment später und spritze mir seine Sahne in mein Loch und wichste seinen Schwanz scheinbar noch über meinem Hintern den er dann noch mal durch meine Ritze rieb. „geil das läuft da raus“ hörte ich Tom.
Ich lutschte Max seinen Schwanz noch mal regelrecht ab der laut aufstöhnte, zweimal mit der Zunge über seine Eichel und es kamen noch eine Ladung begleitet von einen geilen Quicken aus seinem Schwanz.
Ich war wie in einem Rausch, es war einfach nur geil und wie ein schmutziger geiler Porno, Max versuchte mich wegzudrücken und fing an zu quicken, scheinbar war er total überreizt und es kribbelte so heftig. Ich nutze es regelrecht aus und genoss es.
Ich hockte vor Max und hielt seine langen steifen Prügel in der Hand den ich hart wichste, mein Loch fühlte sich offen und nass an, dieser Druck war geil und mein Schwanz war steinhart und stand wie eine eins. Sein Loch war in seiner Position leicht zu sehen und mich törnte der Anblick seines minimal beharrten Arsches an wobei diese Erfahrung gefickt zu werden war so überwältigend „Fick mich“ entglitt es mir. Max schaute mich verwundert an „ich will deinen harten“ und wichste seine nassen Prügel wobei ich mit dem Daumen über seine Knallrote Eichel rieb.
„Aber ohne Gummi“ Max schaute fragend zu Tom, lachte nur „ist geiler“, bevor Max reagieren konnte nutze ich es aus und hockte mich über Ihn, mit einer Hand umklammerte ich seine Schwanz und positionierte ihn an meinem nassen Loch, er zuckte und versuchte wegzuziehen aber eine große Gegenwehr war es nicht wirklich und mein nasses Loch glitt über seinen harten Prügel.
Ich fing an langsam auf ihm rauf und runter zu gleiten und genoss die Möglichkeit es selber zu steuern, dieser Weiderstand und wenn er immer wieder über meinen inneren Schließmuskel glitt wenn es anstieß dieses Feeling. Max sah mich an und fing scheinbar langsam an es selber geil zu finden, er ging mit seinem Becken mit und bewegte sich etwas. Es war ein so geiles Gefühl diesen so anderen Sex zu spüren, ich stöhnte und genoss es in vollen Zügen. Mein Kopf setzte aus und ich wurde regelrecht nuttig schlampig und schmutzig „ja fick mich, dein Schwanz ist der Hammer“
Ihn machte es scheinbar richtig geil und er fing an mich von unten zu stoßen, ich genoss es unter stöhnen. „Ist das Geil, das sieht ja geil aus“ hörte ich Tom, ich hatte ihn vergessen oder besser mich so auf Max konzentriert. Ich hielt kurz inne und sah Tom hinter mir stehend seinen gerade halbsteifen Penis streichelnd und uns zusehend.
Langsam drückte ich mich hoch und Max versuchte noch von unten reinzudrücken, ich umfasste einen Schwanz und stand auf, „Tom leg dich auf den Tisch“ Tom schaute mich etwas ungläubig an „ich will dich lutschen“ ein grinsen huschte über sein Gesicht und er hockte sich auf den Tisch. „Leg dich hin“ und zog seine Beine hoch und beugte mich tief runter und streckte meinen Hintern in Max seine Richtung und fing an Tom seine Eier und seinen Schwanz zu lecken.
Max brauchte einen Moment aber dann stand er hinter mir und schon mir seinen mit einem schmatzenden Geräusch rein, es flutschte und dieses geile Gefühl war sofort da, ich stöhnte laut auf und drückte meine Beine zusammen um es noch intensiver zu fühlen. „Fick mich, Fick mich härter“ Gott ich war wie eine Schanzgeile Schlampe und er schob mir seinen Schwanz bis zum Anschlag rein. Ich stöhnte laut auf, das war ja noch mal mehr, dieser lange Schwanz gab mir das Gefühl das er in meinem Magen ist das war noch mehr als zuvor.
Max fickte mich hart und schnell und ich genoss es immer mehr ich hatte das Gefühl das ich selber kommen würde aber dieser Druck verhinderte es scheinbar auch. Es war so dermaßen intensiv und ich spürte regelrecht sein abspritzen in mir, er zuckte regelrecht wild und stieß noch zweimal nach das ich dachte er zerreißt mich.
Kaum das Max seinen Schanz aus mir gezogen hatte drehte ich mich um und ging auf die Knie und fing an seine nassen Schwanz zu lutschen. Es war ein unbeschreiblicher Geschmack und es schmeckte anders als bei Tom aber geil. Max setze sich aufs Sofa neben Tom und grinste übers ganze Gesicht.
„Na war das Gut“ „Oh ja das war Mega Geil“ grinste Max und Tom lächelte nur.
Ich setzte mich zwischen die beiden und fing an meinen harten zu wichsen, Max schaute einen Moment zu und fing dann an meine Eier zu streicheln, einen Moment später schob Tom meine Hand bei Seite und massierte meinen harten. Ich genoss es und es dauerte nicht lang und ich stöhnte auf und der Saft Schoss mit Druck aus mir raus und klatschte auf meine Brust. Ich war völlig erschöpft und fertig, zwischen meinen Beinen bildete sich eine Sperma Fleck der Sahne die ich in meinem Hintern hatte, auf meiner Brust klebte meine Sahne, im Gesicht noch Reste von Max seiner ersten Ladung und im Mund hatte ich eine Geschmacks Mischung aus Sperma von den beiden Jungs und meinem Loch. Und dann der Geruch aus Schweiß, Sperma und ………

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *


Siri Pornstar Türkçe Milftoon Sex İtirafları Sex Hİkayeleri Türk Porno