Schwester wichst Bruder

Meine Schwester war 16 und ich gerade 14 Jahre alt. Sie sah sehr hübsch aus, hatte aber noch keinen Freund. Interessierte sich aber dafür. Das wusste ich. Ich ärgerte sie immer, wenn ich konnte. Sie traute sich nicht, mich zu schlagen, obwohl meine Scherze manchmal ganz schön derbe waren. Wenn sie aber konnte, gab sie mir alles zurück und zog mich mit allem auf, was mich ärgerte. Eines Tages war ich alleine im Haus. Ich wollte wieder onanieren und stöberte im Haus herum nach Lederhandschuhen. In einer Schublade im Flur fand ich verschiedene Paare meiner Mutter. Ich hatte eine Vorliebe für Lederklamotten und meine Mutter hatte mehrere Paar Lederhandschuhe, verschiedene Stiefel und einen Lederrock. Ich wusste, dass alle aus dem Haus waren und mindestens 3 oder 4 Stunden weg blieben. Ich nahm ein Paar schwarzer Lederhandschuhe von meiner Mutter und zog sie mir an. Dann zog ich meine Hose aus und begann mein Glied, dass sich immer mehr aufrichtete mit den Handschuhen zu streicheln. Meine Bewegungen betrachtete ich dabei im Flurspiegel. Dann suchte ich ein paar Lederstiefel und stellte sie auf den halbhohen Schrank im Flur vor dem Spiegel. Die Schäfte knickten immer wieder um. Also holte ich zwei Handtücher, die ich in die Schäfte packte. Jetzt standen die Lederstiefel aufrecht vor mir. Ich rieb mein Glied gleich daran. Mein Precum hinterließ deutliche Spuren auf den Stiefeln. Ich schob meinen Steifen zwischen die Stiefelschäfte und machte Fickbewegungen. Der Geruch des Leders und das Stiefelwichsen brachten mich schnell zum Höhepunkt. Ich war gerade dabei, die Stiefel meiner Mutter zu besamen, als plötzlich die Haustür aufging und meine Schwester hereinkam. Ich dachte mein Herz würde stehen bleibe. Meine Gedanken flogen nur so. Ich überlegte, aber war gleichzeitig noch am Spritzen, als meine Schwester im Flur stand. Sie schaute erst mich an, dann verwundert auf die vollgewichsten Stiefel, die ich noch in der Hand hielt. Dann fing sie an zu lachen. „Mein Bruder, der Stiefelwichser. Sag mal, hast du etwa eine Vorliebe für Lederklamotten?“ Ich konnte nichts sagen, stand nur da und hatte Mühe, den Samen, der auf den Stiefeln war und gerade herunterlief, mit den Handschuhen aufzufangen, damit er nicht auf den Teppich kleckerte. „Weiß Mama, was du mit ihren Sachen machst?“ Langsam fing ich mich. „nein, natürlich nicht. Und wehe du sagst was?“ „Ich glaube nicht, dass du in der Position bist, mir Befehle zu erteilen,“ sagte sie. Sie kam näher und schaute sich mein Werk an. Mein Glied war mittlerweile wieder geschrumpft. „Mann, da hast du aber ganze Arbeit geleistet. Hast du das alles beim ersten Mal gespritzt? Das ist echt eine Menge. Das habe ich noch bei keinem Jungen gesehen.“ Ich dachte, sie hätte noch gar keinen Kontakt zu anderen Jungen und fragte sie. „Wieso hast du das schon gesehen, ich denke du hast keinen Freund?“
Ich war mittlerweile durch die Offenheit meiner Schwester nicht mehr ganz so befangen und war gerade dabei, die Stiefel mit meinem Taschentuch zu säubern. „Dazu muss man ja wohl keinen Freund haben“, erwiderte sie. „Bei Feten werden sie immer ganz grabbelig. Wenn sie mir gefallen und echt Druck haben, erleichtere ich sie mit der Hand. Mittlerweile macht mir das sogar Spaß, sie willenlos zu machen und dann solange zu wichsen, bis sie ihren Samen verspritzen. Geschlechtsverkehr will ich noch nicht.“ Als ich die Stiefel einigermaßen sauber hatte, fasste sie plötzlich an meinen Schwanz. „Wie groß wird er denn?“ Ich wich ein bisschen von ihr ab, weil es ja schließlich meine Schwester war. Sie hielt ihn aber trotzdem fest in der Hand und fing langsam an, die Vorhaut vor und zurück zu bewegen. „Nun zier dich nicht so,“ sagte sie. „Ich beiße schon nicht und sterben wirst du davon auch nicht. Versprochen.“ „Ja, aber wir sind Bruder und Schwester…“ „Na und. Ich berühre doch nur dein Glied. Ich will wissen, wie groß es wird. Außerdem habe ich neulich gelesen, dass es im Orient sogar normal ist, wenn große Schwestern ihre kleineren Brüder befriedigen. Sie lernen dabei ja auch. Wann und wo sollen sie es denn sonst lernen.“ „Ja, aber mir ist das schon etwas unangenehm. Die eigene Schwester…..“ „Ach so, das ist dir unangenehm, aber die Lederstiefel und Handschuhe der eigenen Mutter als Wichsinstrument zu nehmen, das ist dir nicht unangenehm oder?“ „Ich kann nichts dazu, es ist wie ein Zwang.“ „So“, antwortete sie, „und bei mir ist es auch ein Zwang. Ich will jetzt sehen, wie groß dein Schwanz ist und ich werde dich zum spritzen bringen. So eine Samenladung reizt mich. Übrigens das mit den Handschuhen ist eine gute Idee von dir. Da werden noch nicht einmal die Finger schmutzig.“
Mittlerweile hatte sie meinen Schwanz schon so bearbeitet, dass er halbsteif war. „Ich hoffe, dass du meine Handschuhe noch nicht benutzt hast?“ „Nein habe ich nicht, ehrlich. Ich wusste ja gar nicht, dass du welche hast.“ „Dein Glück. Die habe ich letzten Winter mit Mama gekauft. Erst wollte ich Wollhandschuhe, aber Mama meinte, ich sollte mir lieber welche aus Leder kaufen, damit kann man besser greifen. Es war aber im Winter nicht so kalt. Sie sitzen sehr eng. Wenn du willst, kann ich sie mal für dich benutzen. Du musst mir aber versprechen, sie nicht selbst zu nehmen. Dann sag ich alles Mama. Wenn du wichsen willst, kannst du mich gerne fragen. Aber nur wichsen sage ich dir, nichts anderes. Stell die Stiefel weg und komm in mein Zimmer.“ Sie ging hoch in ihr Zimmer, während ich den Stiefel den letzten Schliff gab, die Handschuhe säuberte und wieder alles an Ort und Stelle verstaute. Ich zog meine Hose hoch und überlegte, ob ich mich wirklich von meiner Schwester befriedigen lassen sollte. Da ich aber, wie ich sie kannte, keine andere Wahl hatte, ging ich in ihr Zimmer.
Als ich die Tür öffnete, saß sie auf dem Bett und zog ihre Handschuhe an. Sie gingen ihr bis kurz hinter dem Handgelenk. Sie waren ungefüttert und schwarz. Das Leder war ganz glatt. Sie hatte Recht, sie saßen wirklich sehr eng. „Na wie findest du sie“, fragte sie mich freudestrahlend. „Phantastisch, wirklich. Tolle Qualität.“ „Stimmt, waren auch nicht billig, aber ich mag nicht, wenn das Leder nach kurzer Zeit so schrumplich aussieht. Das ist so omahaft. Komm her und sei endlich ein bisschen entspannter.“ Ich ging zu ihr hin unschlüssig, was ich tun sollte. „Nun zier dich nicht so“, sagte sie und rieb von außen mit ihren Handschuhen über meinen Schritt. Als ich so meiner Schwester zusah, wie sie mit den glatten weichen Handschuhen von außen meinen Schwanz bearbeitete und ab und zu mich dabei anlächelte, wurde er wieder hart. Das merkte sie auch, denn geschickt öffnete sie meine Hose und zog sie herunter. Das gleiche Spiel machte sie mit meinem Slip. Sie streichelt von außen. Mein Schwanz stand wie eine eins. Sie griff von oben in den Slip und ich konnte spüren, wie sie mit der rechten Lederhand meinen Schwanz streichelte. „So, dann wollen wir mal sehen, was du mir bieten kannst.“ Sie befreite mich von meinen Slip und so stand ich mit voller Latte vor meiner Schwester, die gleich dazu überging, meinen Schwanz langsam aber sehr professionell zu wichsen. „Mann, das ist ein ganz schönes Kaliber,“ sagte sie. „So einen habe ich noch nicht gewichst. Mit den Handschuhen macht das echt Spaß. Hätte ich nicht gedachte. Das Leder ist schön glatt nicht wahr?“ Ich stöhnte kurz auf, denn sie fing an mit der linken Hand meine Eier zu massieren, während sie mich mit der rechten Hand permanent weiterwichste. Der Griff wurde härter und sie wichste bis zum Anschlag. Die Innenseite des Handschuhs war schon feucht, weil ich so viel Precum gebildet hatte und sie mit der Innenfläche ihres Handschuhs die glitschige Eichel bis zum Ansatz wichste. „Du machst das wirklich phantastisch. Scheinst ne Menge Übung zu haben.“ „Man tut, was man kann,“ sagte sie. Gestern erst habe ich Bernd und Dieter entsamt. Beide hintereinander. Wir hatten eine Wette abgeschlossen. Ich erzähl die gleich davon. Spritz erst einmal.“ Dann bewegte sie ihre rechte Hand schneller auf und ab und erhöhte den Druck ihrer Hand während sie wichste. Ich sah das schwarze glatte Leder ihrer Handschuhe sich immer wieder auf und abbewegen. Ich war kurz vor dem Höhepunkt und wollte meine Schwester gerade vorwarnen, als sie es wohl merkte und mit der linken Hand eine kleine Photodose hinter sich vorholte. Dann wichste sie noch ein paar Mal kräftig und als es mir kam, hatte sie die Photodose rechtzeitig positioniert, dass sie meinen Samen hinein molk. Der erste Spritzer ging hinein, beim zweiten hatte ich so viel Druck, dass der Samen über die Dose auf ihren Handschuh klatsche. Den Rest dirigierte sie wieder sicher in die Dose. Nach dem fünften Samenschuss musste sie die Dose senkrecht halten, da so viel Samen drin waren, dass er raus lief. Weitere Samenstöße kamen und gingen auf ihre Hand. Bevor ich ihr Bett voll spritzte, nahm sie meine Eichel in ihre rechte Innenhand und wichste den Rest raus. Nachdem endlich der ganze Samen rausgewichst war, schaute sie sich das Werk an und war begeistert. „Wow, das habe ich noch nie erlebt. Du kannst ja beim zweiten Mal spritzen mehr als eine Photodose füllen.“ Während sie den Samen ihrer rechten Hand noch am Rand der Dose abstreifte, erzählte sie mir, das Bernd und Dieter zusammen nach je zwei mal abspritzen nicht mal ¾ der Dose füllen konnten. Ich fragte Sie, was sie mit meinem Samen machen wollte. „Das zeig ich nachher Julia. Sie kann es bestimmt auch nicht glauben. Danach nehmen wir es als Schmierflüssigkeit für Christian. Der hat uns bei der letzten Fete ganz schön durch den Kakao gezogen. Das wird er uns heimzahlen. Wenn du willst, kannst du uns zuschauen. Versteckt natürlich. Wäre sowieso eine gute Idee. Dann kannst du das ganze filmen. Sozusagen als Beweis. Na, was hälst du davon?“ Ich wollte da eigentlich nicht mitmachen, aber nachdem sie mir erzählte, was er über beide erzählte, wollte ich es ihm auch heimzahlen und versprach zu helfen.

Deutsche Sex Geschichten:

inzest stories bruder- schwester mit bildern porn , sexgeschichten bruder schwester , bruder und schwester geschichten , bruder fickt schwester geschichte , Schwester befriedigt Bruder , bruder fickt schwester Geschichten , schwester will ihren beim abspritzen sehen , bruder schwester sexgeschichten , schwester macht bruder zum slaven Geschichten , bruder schwester geschichten , meine schwester in leder , fickgeschichte schulmädchen wichst meinen schwanz , Bruder schwester Sex stories , meine schwester will immer meinen pimmel wichsen , sexgeschichte teamviewer , kostenlos lesen wichsen , Mit steifem glied vor meiner schwester , erotikgeschichte zu porno wichsen , abspritzen geschichten , Schwester Stiefel ficken story , sexgeschichten schwester , Als mich Mutter wichste , kleiner bruder wichsen , www porno sex mit swester und brauder , sexgeschichte 14 , bruder schwester sexgescichten , geile story , schwester onaniert bruder geschichte , schwester sexgeschichten , Schwester sieht Schwanz von Bruder Sex Geschichten , Meine kleine tochter wichst meinen schwanz und kackt dabei in die strumpfhosen , inzestsexgeschichten bruder und schwester , sex mit der schwester , paar hat sex mit der tochter , schwester bruder geschichten , sex u fickgeschichten mit kleinwüchsichen , sexbilder von der schwester , sxs geschichte bruder mit virzen jahrige schwester , kostenlos geschwister sexgeschichten , erotische geschichten teenys besamt , bruder und schwester sexgeschichten , erotische storys teen , sexgeschichten brüder , Bruder und Schwester Erotik , free porn geschichten , free schwester story , mein mutter mastubiert vor mir , geile klassenkameradin story mit 14 , junge wichst im camp , kostenlose teen sexgeschichten , schwester verfuehrt Bruder geschi hten , mutter wichst ihren kleinen jungen geschichte , gratis schwester pics , bruder fickt schwester story , in stiefel gezwungen sex geschichten , gruppensex geschichten , kleiner bruder guckt schwester zu sexheschichten , sexgeschichten komm ich mach es dir mit leder , ich drück dir den slip mit meinem schwanz in die pussy porn , sexgeschichten kleiner bruder , schwester geschwängert geschichten , schwester wichst bruder , höschen geschichten von paaren free , kleinem mädchen auf hose gewichst- geschichte , gummihandschuhe geschicht , schwester will sperma sexerlebnis gesx , schwester im schlaf gefickt geschichte , habe meine schwester befriedigt , schwester wichsen , sexgeschichten bruder und schwester und vater , hardcore geschichten zum lesen , Im slip abgespritz zum lesen kostenlos , feuchte sexgeschichten zum abspritzen , erotische geschichten schwester , erotische geschichten onanieren gemeinsam , Schwester fickt Schwester inzest Geschichte , sexgeschiten zwei Brüder vergewaltigen ihre Stiefschwester , kostenlose geschichten kostenlos lesen meine kleine schwester streichelt mir den schwanz bis er abspritzen , schwester fickt kleinen bruder geschichten , kostenlose lesen wichsen , Die Tochter muß lernen den Schwanz zu wichsen-Sexgeschichten , ich rieb meinen eregierten schwanz an ihrem lederrock , schwester ficken geschichten , sexgeschichten teens , sexgeschichten sex mit der schwester , kostenlos sex schwester , schwester wichst bruder den penis de , schwester wichst schwanz , ich habe meine schwester vergewaltigt story , ich will es endlich wissen wie ein schwanz mich fickt , schwester gefickt geschichte , schwester gefickt , ich will dein sperma bruder inzestgeschichten , Erotikgeschichte wie wichst man , Schwester darf penis vom bruder bewegen und spritzen lassen , Fickgeschichten ficken mit jungen schwester , geschwister sex geschichten , Geschwister sex geschichte , geile storys zum wichsen entjungferung junge , inzest Geschichte Bruder und Schwester ficken

Comments

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *


Siri Pornstar Türkçe Milftoon Sex İtirafları Sex Hİkayeleri Türk Porno