Topless Hündinnen 69 und ficken mit einen Doppeldildo

Sex am Strand vor allen Leuten
Wir haben es im Wasser mitten unter den ganzen Leuten und direkt vor unseren bekannten getrieben. Wie jedes Jahr fuhren wir auch diesmal wieder nach Kroatien um ein paar heiße Tage am Meer zu verbringen. Unsere Freunde Klaus und Maria begleiteten uns das erste Mal. Klaus 32, Maria 31, sehen beide klasse aus. Klaus sehr sportlich, toller Körper, Maria zwar ein wenig mollig, aber ein Wahnsinns Körper mit tollen brüsten, wie wir am Strand festgestellt haben, eigentlich kennen wir uns ja schon sehr lange, ich glaube so an die 6 oder 7 Jahre, doch auf die Idee, einen Urlaub mal gemeinsam zu verbringen sind wir bis jetzt noch nicht gekommen. Bis auf letzten Sommer. Es ging zu viert nach Kroatien, in ein Apartment direkt am Strand. das Apartment war etwas kleiner, doch jedes Paar hatte sein eigenes Zimmer.
Als wir in Pula ankamen und erst mal unser Apartment bezogen, erlebten mein Mann Alex und ich gleich mal eine leichte Enttäuschung. Klaus und Maria wollten nicht an den nacktstrand, sondern sich lieber auf dem Öffentlichen Textilstrand begeben. „Na gut“, sagte Alex zu mir, “ solange du dein Oberteil nicht anziehst“ und schmiss mir ein schelmisches lächeln zu. ich merkte genau, dass mein Alex schon begann, etwas nervös zu werden. ich glaube, es gibt für ihn nichts Heißeres als am Strand zu liegen und den Frauen, und vor allem mir, auf die nackte Haut zu schauen. Das ganze Jahr über schaut er sich unsere Urlaubsbilder an und kann es sichtlich nicht erwarten, endlich nackte Haut wieder „live“ am Strand zu erleben.
Wir begaben uns somit an den Textilstrand, um uns gleich ein wenig von der glühenden Sonne abzukühlen. Als ich mir meine Kleider auszog, zum ausziehen war nicht viel, außer ein kurzer schwarzer mini und mein rotes Sommertop, spürte ich schon Alex blicke, auf meine nackten Brüste.
Trägst du gar kein Oberteil, wollte meine Freundin wissen. Nein, da kennt mich doch niemand, es sei denn, euch stört das, aber wie gesagt, Alex und ich sind normalerweise große FKK Fans, „ „nein, nein, es stört uns überhaupt nicht“ warf Klaus lachend ein.“ Ich hoffe, meine Frau traut sich auch, “ ich merkte, wie er mir verstohlene Blicke zuwarf, und meine Brüste nicht aus den Augen ließ. Als ich mir meine Titten auch noch vor seinen Augen eincremte, war es sowieso vorbei mit seiner ruhe.
Klaus blicke blieben natürlich auch Maria nicht verborgen. „He, es reicht dann“, warf sie empört ein. nicht ohne aber lächelnd hinzuzufügen: „na dann bleibt mir ja gar nichts anders übrig, sonst hängen deine Augen ja nur an Charlie.“ Und mit diesen Worten entledigte sie sich ebenso ihres Oberteiles. WOW, nicht schlecht, dachte ich mir. ich bin zwar nicht bisexuell, aber ein schöner nackter Frauenkörper hat auch für mich etwas Anregendes. Maria hat zwar ein paar Kilos zu viel und ein leichtes Bäuchlein, hingegen aber ein paar prachtvolle brüste, soweit ich das als frau sagen kann. und ich glaube, auch meinem Alex hat es ein wenig die Sprache verschlagen beim Anblick von Marias nacktem Busen. Aus meinen Augenwinkeln heraus konnte ich beobachten, wie er verstohlen zu Maria hinüber schielte. Wie ich bemerkte, verhielt es sich nun so, dass mein Mann seine Augen ständig an den nackigen Titten meiner Freundin hatte, wohingegen ich selbst von den heimlichen blicken von Klaus durchlöchert wurde. Irgendwie gefiel mir dieser Gedanke, denn es blieb mir nicht verborgen, dass Klaus und Alex auffällig oft ihre Kameras zückten, um uns Frauen zu fotografieren.
Ich muss gestehen, auch war es für mich ein gewisser reiz, dass sich der Mann meiner Freundin, ich will nicht sagen „aufgeilte“, aber immerhin sich nicht an mir sattsehen konnte, und ich glaube, auch meinem Mann gefiel das, denn man konnte deutlich eine kleine beule in seiner Badehose erkennen.
Ab und zu besorgten wir uns an einer Strandbar ein paar Gläser Wein, und im Zusammenspiel mit der Hitze hatten wir in kürze bald einen leichten Schwips, was zumindest meinen Alex ein bisschen „anhänglich“ machte. Wie zufällig berührte er mich am Strand immer irgendwo an einer empfindlichen Stelle, im Wasser wanderten seine Hände immer ein wenig forschend von meinen brüsten abwärts Richtung Bikinihöschen und er spielte ständig an einer erogenen Zone von mir herum. Beim herumalbern im Wasser konnte ich deutlich seine Erektion an meinem Körper spüren. Neben uns versanken Klaus und Maria eng umschlungen in einem tiefen Zungenkuss. Sie genossen es sichtlich. Auch bemerkte ich dass Klaus im Wasser an Maria herumfummelte.
Es war irgendwie eine sehr prickelnde Situation muss ich sagen, es hat mich schon sehr erregt, mich in unmittelbarer Nähe unserer Freunde von meinem Mann befummeln zu lassen. Ich spürte seine Hände überall, wir waren so miteinander beschäftigt, dass wir gar nicht merkten, dass sich unsere Freunde schon aus dem Wasser begeben hatten und schon wieder am Strand in der Sonne lagen.
Plötzlich zog mir Alex mein Höschen hinunter und ich konnte seinen harten Penis an mir spüren, denn er hatte sich seiner Short auch entledigt. Um ihn noch ein wenig Scharf zu machen, nahm ich seinen harten Schwanz in meine Hand und begann ihn im Wasser zu wichsen. Gleichzeitig bohrte ich meine Zunge in seinen Mund, und küsste ihn leidenschaftlich bis ihm fast die Luft wegblieb.
Aus den Augenwinkeln konnte ich beobachten, wie Klaus am Strand saß und unser Spiel heimlich beobachtete, während Maria in der Sonne schlief. Angeheizt von seinen Blicken schwang ich meine Beine um Alex und ließ in tief in mich eindringen. „Oh ja, das ist einfach nur geil“ stöhnte er mir ins Ohr. Wir trieben es nun im Wasser inmitten all der anderen Leute und ich glaube ein paar davon haben durchaus mitbekommen, was hier abging. während wir uns im Wasser immer schneller bewegten und Alex immer tiefer in meine Muschi eindrang, blieb mein Blick an Klaus hängen, der mittlerweile mit einer riesen beule in seiner Hose am Strand saß und uns anstarrte. als sich unsere Blicke trafen, war das ein derartig geiles Gefühl für mich, dass ich unmittelbar explodierte. Ich schau dem Mann meiner Freundin in die Augen, während ich es mit meinem Mann treibe, dachte ich mir und musste unwillkürlich lächeln. Gleich darauf war es auch bei Alex soweit, seine Bewegungen wurden immer schneller und ich merkte schon, wie sein Schwanz in mir zu zucken begann. „OOOOHHH ja, das war unglaublich“ stöhnte er mir ins Ohr. „Wahnsinn“, „stimmt, es war richtig geil vor all den Leuten“ musste ich ihm beipflichten.
Als wir dann etwas wackelig auf den Beinen aus dem Wasser gingen und uns zu unseren Freunden legten, hatten beide ein verschlagenes grinsen im Gesicht, vor allem Klaus hatte unsere Show eindeutig gefallen. „Ihr ward ja lange im Wasser“, konnte er sich nicht verkneifen. „Ich hoffe euch hat die Show gefallen“ grinste Alex zurück. Maria hat von dem ganzen irgendwie auch ein wenig mitbekommen, denn auch sie schaute uns etwas verdorben an: „ihr seid mir ja zwei“, murmelte sie und ich glaube, sie wäre gerne an meiner Stelle gewesen um sich im Wasser kräftig durchnehmen zu lassen.
Den ganzen Tag verbrachten wir am Strand, wobei mir immer mehr klar wurde, wie unsere Männer die Situation genossen. Fortdauernd schielten beide stets in die Richtung der anderen frau, und ich muss sagen, auch mir gefiel das Ganze. Den Haupttreffer, aber landete an diesem Nachmittag meine Freundin, die sich mit Hilfe ihres umgehängten Badetuches das Bikinihöschen wechselte. Plötzlich jedoch segelte ihr Handtuch zu Boden, und sie stand da, wie Gott sie schuf, „ooops“ brachte sie nur hervor,“ verdammtes Tuch“. Ob da jedoch nicht ein wenig Absicht dahintersteckte, kann ich nicht genau sagen, denn meiner Meinung nach ließ sie sich etwas zu lange Zeit, das Handtuch wieder hochzuheben. In dem Augenblick, in dem sie da nackt vor uns stand, überkam auch mich ein leichter schauer der Erregung, denn was da zum Vorschein kam, war einfach unglaublich Heiß anzusehen. Maria hatte sich die Muschi blank rasiert, in der Mitte jedoch einen kleinen strich stehen gelassen, was echt sehr heiß aussah. und auch Alex blieb da kurz die Luft weg. Maria stand ja nackig direkt vor seinen Augen, und ich merkte, dass ihn der Anblick sehr erregte, denn auf einmal beulte sich seine Badehose wieder mächtig aus. Er ließ sich jedoch sonst nichts anmerken und wandte sich wieder seiner Zeitung zu, nicht ohne jedoch noch einen weiteren blick zu riskieren.
Als wir am Abend wieder in unser Apartment zurückkamen, waren wir alle aufgrund des doch übermäßigen Alkoholkonsums am Strand und der vielen sichtbaren nackten Haut doch ein wenig aufgekratzt. Es lag ein sonderbar knisterndes prickeln in der Luft. Irgendwie konnte es keiner erwarten, sich kurz zurückzuziehen. Als erstes gingen Alex und ich ins Badezimmer um uns zu duschen. Doch kaum hatten wir die Tür hinter uns abgeschlossen, rissen wir uns gegenseitig Bikini und Badehose vom Leib. Alex murmelte nur mehr: „komm Baby, ich will dich jetzt so richtig“, gleichzeitig streichelte er mir über meinen Bauch und ließ seine Finger runter zu meiner Muschi gleiten. Sein Kopf wanderte ebenso tiefer bis er mit seinen Lippen an meinen Brustwarzen hängenblieb, die sich augenblicklich vor Begierde, nein vor Geilheit aufrichteten. Er saugt an meinen Titten und massierte meinen Kitzler, dass mir hören und sehen verging. Wahnsinn, dachte ich mir, ich war noch nie so Geil wie heute. Alex wanderte noch ein wenig tiefer und begann wie wild an meiner Muschi zu lecken. „Oh mein Gott“ stöhnte ich, „bitte hör auf sonst komm ich jetzt schon, „ doch er hörte nicht auf, nein viel mehr noch, er erhöhte das Tempo. Wie wild stieß er seine Heiße Zunge tief in meine feuchte Grotte. Ich drückte ihm meinen Unterleib entgegen und bäumte mich auf, denn in dem Augenblick, indem er mit einem Finger zusätzlich an meinem hintern herumspielte, kam ich gewaltig zur Explosion. Ich stöhnte auf, nein, ich schrie meine Geilheit lauthals hinaus, mir war auch total egal, dass im Nebenzimmer sicher jedes unserer Geräusche zu hören war. Selten in meinem Leben bin so geil gekommen, wie an diesem Abend in Pula. Ich musste Alex von mir wegschieben, denn auch nachdem ich gekommen war, hörte er nicht auf an meiner Muschi zu spielen. Jetzt bist du dran Schatz, flüsterte ich und fing sofort an, seinen harten Schwanz mit meiner Hand zu bearbeiten.
Er stöhnte laut auf und kümmerte sich auch kein bisschen um unsere Freunde im Nebenraum. Ich sank nun runter auf meine knie, und cremte meine Titten mit Sonnencreme ein, die zufällig im Badezimmer stand. Gut eingeölt, nahm ich Alexs Schwanz zwischen meine Brüste, weil ich weiß, dass ihm das wahnsinnig gut gefällt, und dass er da abgeht wie eine Rakete. Und so war es auch, er stieß ein paar Mal heftig zwischen meine glitschigen brüste, als ich merkte, dass auch er kurz vor einer gewaltigen Ladung stand. Ich heizte ihn zusätzlich an: „komm spritz mir alles auf meine Titten, „ das war dann zu viel für Alex. Mit einem erlösenden Aufschrei explodierte er geradewegs zwischen meinen brüsten und verteilte seine Ladung auf meinem ganzen Oberkörper bis hinauf zu meinem Hals. „aaahhhhh, wahnsinn“ schrie er und stieß noch ein paar Mal mit seinem Schwanz zu, bis auch der letzte Tropfen aus ihm herauskam. Völlig erleichtert und ein wenig erschöpft stiegen wir nun in die Dusche um uns zu waschen.
Als wir fertig waren, wickelten wir uns in unsere Handtücher und verließen das Bad. Als wir am Zimmer unserer Freunde vorbei kamen, hörten wir Geräusche und blieben vor ihrer Türe kurz stehen. „Wow, die Treibens auch“ flüsterte mir Alex zu. Ich kam mir ehrlich gesagt ein bisschen blöd vor, da so ganz heimlich an der Tür zu stehen und zu lauschen, doch irgendwie war es auch eine ziemlich erregende Situation.
Man konnte ein Geräusch vernehmen, dass sich eindeutig nach Sex von hinten anhörte. Kennt ihr dieses platschen, wenn der Mann hinter der frau kniet und sie richtig fest rannimmt, genauso ein platschen hörten wir nun. Auf einmal konnten wir drinnen stimmen hören. „Komm, fick mich so richtig durch“, konnten wir Maria stöhnen hören. „hat dir das heute auch gefallen, wie Alex Charlie im Wasser gefickt hat. Hast du ihre großen Titten im Wasser umherspringen gesehen, und hast du ihren Gesichtsausdruck gesehen, wie sie im Wasser gekommen ist? geiles Weib oder???“ Wir konnten unseren Ohren nicht trauen, was ging da im Zimmer unserer Freunde ab. Maria heizte Klaus zusätzlich an, wie geil war das denn. Ich kam mir zwar ein wenig schäbig vor, doch vor allem turnte mich diese Situation immens an. Unsere Freunde stellten sich uns beide vor, während sie es miteinander trieben. na das war doch mal eine Überraschung, da drinnen geht doch echt die Post ab“, flüsterte Alex mir zu. „macht dich das auch an?“ „schon, ich komm mir zwar ein bisschen dreckig vor, wenn ich weiß, dass sie sich vorstellen, wie meine Brüste im Wasser aussehen, aber irgendwie ist das geil,“ gab ich zu.
Wir konnten nun hören, dass beide schon ziemlich nah am Orgasmus waren, denn die Seufzer und Stöhner wurden im heftiger und lauter. Den schreien nach zu urteilen, sind beide gleichzeitig explodiert, denn mit einem Schlag war es ruhig im Zimmer unserer Freunde.

Als wir uns später dann zum Abendessen trafen, warf ich meiner Freundin einen lächelnden blick zu: „und? ihr habt ja lange gebraucht um euch fertig zu machen“ und zwinkerte ihr leicht zu. Ein wenig errötend meinte sie nur, sich nach einem langen Tag am Strand anzuziehen und alles fertig zu machen, dauert halt seine Zeit, jaja, meine liebe, wir haben alles mitbekommen, dacht ich mir und musste bei dem Gedanken ein wenig lächeln.

Deutsche Sex Geschichten:

Germansexgeschichten com , Hardcore-sex-geschichten com , german sexgeschichten , 69 ficken , pornogschichten gangbang am strand , pornogeschichte mit sex am strand , inzezt urlaub sex geschichten , germansex geschichten gangbang , german sexgeschichten lesen , german sex geschichten , fremdficken 69 , ferien strand fremd eingeölt heimlich stories , erotische geschichten 69 , duft von damenfüßen , deutsche sex geschichten , sexgeschichten 69

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *


Siri Pornstar Türkçe Milftoon Sex İtirafları Sex Hİkayeleri Türk Porno