Wahre Story + Bonus: Kathis Fremdfick mit dem Ries

Und wieder Vorab:
Weil ich per PM gefragt wurde, wie genau ich an die Geschichten und Bilder von ihr gekommen bin, beantworte ich das einfach hier für alle. Wen das nicht interessiert und wer gleich die eigentliche Geschichte lesen will, überspringt einfach den kursiv gedruckten Teil, in dem diesmal aber auch fast ein bisschen Porno steckt ;). Viel Spaß schon mal;)

Ich habe sie vor inzwischen 12 Jahren in einem ganz normalen Musikchat kennengelernt. Wir kamen schnell ins Gespräch, da uns damals die selben Bands gefielen (das hat sich inzwischen aber geändert). Auch auf mich machte sie damals den Eindruck des schüchternen, braven Mädchens; Kirchgänger, Jugendbetreuer etc. Sie ist ein Einzelkind und wurde von ihrer Mutter alleine groß gezogen, da ihr Vater sie beide sitzen ließ, als sie gerade mal ein Jahr alt war. Da wir uns sehr schnell immer besser verstanden (für mich war sie damals, da war ich noch brav, wegen des Alters Tabu… jaja, ich Trottel), wurde ich für sie so eine Art Ersatz für einen großen Bruder. Es dauerte nicht lange, bis sie anfing, mir ihr Herz auszuschütten. Es ging immer wieder darum, dass sie, im Gegensatz zu den anderen Mädels in ihrer Klasse, keinen festen Freund abbekam. Sie schickte mir damals ein paar Gesichtsbilder und mir war ehrlich gesagt nicht klar, weshalb das süße Mädel mit den großen, braunen Mandelaugen nicht unter die Haube kam. Irgendwann druckste sie ein bisschen rum und meinte, ob sie mich was fragen kann. Ich antwortete ihr, dass sie natürlich jegliche Frage stellen könne. Sie druckste weiter rum, bis sie mich irgendwann fragte, ob es daran liegen kann, dass sie keinen BH brauche. Wieder etwas, dass man über sie wissen muss: Dirty Talk liegt ihr nur sehr begrenzt und auch nur, wenn sie so notgeil ist, dass sie schon ausläuft oder wenn sie was getrunken hat. Ansonsten kommen ihr schmutzige Begriffe nicht über die Lippen, auch in den Sexchats passiert das erst gegen Ende. Hören geht aber immer, das macht sie geil.
Jedenfalls wusste ich damals nicht, ob ich ihr die Frage ehrlich oder nett beantworten sollte und entschied mich für einen Mix aus beidem. Ich sagte ihr, dass die Jungs, die nur auf Titten stehen, sowieso nur das eine wollen und das ja nichts für eine Beziehung ist, für mich war sie ja weiterhin das schüchterne, brave Mädel.
Naja, um es nicht noch länger rauszuzögern: Wie in der letzten Kathi-Geschichte schon erwähnt bekam sie dann doch einen ab. Wir redeten trotzdem weiter und ich war der Beziehungskummerkasten, falls etwas nicht so lief, wie es sollte. Über Sex wurde damals immer noch nicht gesprochen, hätte ich auch nie dran gedacht.
Ich lernte sie dann auch persönlich kennen, obwohl wir über 250km voneinander entfernt wohnten, wurde ich zu ihrem 18ten Geburtstag eingeladen. Mein Eindruck wurde bestätigt: ein wirklich süßes Mädel, dass nach außen hin wahnsinnig schüchtern, leise und brav wirkt (was sie zu diesem Zeitpunkt schon nicht mehr war, vergleiche die vorhergehende Geschichte *g*). Ich half ihr bei den Vorbereitungen, feierte kräftig mit, wurde als „großer Bruder ehrenhalber“ vorgestellt und blieb schließlich mit zwei weiteren Leuten bei ihr über Nacht. Bevor wir ins Bett gingen drückte sie mich ziemlich lang und schmiegte sich fest an mich. Ich dachte mir nicht viel dabei, immerhin hatte sie einen Freund und war „die brave Kathi“. In einem späteren Gespräch kam aber raus, da sie damals sehr gern schon mit mir ins Bett wär. Hätt ich nie gedacht!
Naja, es kam wie es kommen musste, einige Zeit nach dieser folgenden (eigentlichen) Geschichte bekam ihr Freund raus, dass sie fremdgevögelt hat, tat es ihr gleich, lies es sie wissen und trennte sich von ihr. Ich war natürlich die Station zum ausheulen. Mir erzählte sie damals natürlich nichts von ihren „Ausrutschern“, nur dass ihr Freund sie betrogen und dann sitzengelassen hat. Ich war natürlich telefonisch täglich danach mit ihr im Kontakt und hab sie getröstet, ohne den wahren Grund zu kennen (wie viele andere auch, so ziemlich alle ihrer Freunde wissen bis heute nichts davon, für die haben sie sich einfach getrennt). Auch für mich war das damals schwierig, ich mochte sie zwar wirklich gern, hatte aber auch gerade eine ganz frische Beziehung und war ziemlich verliebt (und damals sehr treu^^).
Jedenfalls sagte sie irgendwann, ihr gehe es gar nicht gut und ob ich sie besuchen kommen kann. Ich könne auch bei ihr übernachten, das Gästezimmer stehe für mich bereit und wenn ich komme, können wir alles zusammen machen, was ich will und was ich mir vorstelle. Diese Aussage machte mich zwar schon stutzig, das Bild vom braven Mädchen aber sagte mir, dass sie das so nicht gemeint haben kann. Ich leistete einiges an Überzeugungsarbeit bei meiner damals neuen Freundin, die irgendwann aber doch, wenn auch widerwillig zustimmte, dass ich alleine fahren kann.
Der zweite Besuch bei ihr war ziemlich komisch für mich, sie war noch schüchterner als zuvor. Ich selbst wollte die ganze Zeit über nett, lieb und Gentleman sein. Sie fragte mich gegen Abend, ob ich etwas dagegen hätte, wenn sie sich beim filmschauen an mich kuschelt, das fehle ihr. Ich bejate das natürlich. Sie setzte das sofort um und schmiegte sich eng an mich, „schlief“ irgendwann ein und legte eines ihrer Beine direkt über meines, so dass ihr Oberschenkel auf Schwanzhöhe bei mir war und ihre Pussy, wenn auch noch zwischen zwei schichten Schlabberhosenstoff, direkt an meinem Bein anlag. Natürlich wurde ich geil und natürlich ist mir heute klar, dass sie nicht schlief, das war mir damals aber nicht bewusst. Ich registrierte damals nur, dass sie anscheinend unruhig schlief. Aufgrund der Tatsache, dass ich Gentleman bleiben wollte, mir ihr Titel „großer Bruder ehrenhalber“, ihr braves Außenbild und eine Geschichte, die ihr kurz zuvor widerfahren ist (und die sie mir auch nicht komplett erzählt hat) und die ich aber ein anderes Mal erzählen möchte (falls Interesse besteht) noch im Hirn rum kreiste, blieb ich (Riesentrottel aus heutiger Sicht) brav. Die Nacht verbrachte ich tatsächlich im Gästezimmer und am nächsten Tag war die Kathi ziemlich kalt und abweisend, also fuhr ich verwirrt nach Hause. Sie meldete sich dann auch gut einen Monat nicht mehr und ich war ihr schon sauer, weil ich mir doch Sorgen machte.
Naja, meine Freundin konnte die Kathi nicht leiden und so brach der Kontakt dann auch ab. Etwa zwei Jahre später war ich wieder Single und irgendwie kam es dazu, dass wir uns wieder über ICQ unterhielten. Viel kam dabei aber nicht rum, sie war wieder vergeben und diesmal hatte ihr Freund etwas gegen mich, wieder riss der Kontakt für etwa 2 Jahre ab.
Dann fingen wir wieder an, über ICQ zu schreiben. Sie hatte an dem Tag ein bisschen was getrunken und war alleine, also schrieb sie mich an. Beide hatten wir wiederum neue Beziehungen. Noch am ersten Abend kam dann der Hammer: Sie fragt mich, warum ich sie eigentlich damals nicht attraktiv fand. Ich fiel aus allen Wolken. Sie meinte dann, dass sie sehr gerne mit mir geschlafen hätte bei meinem zweiten Besuch und dass sie mir anscheinend nicht gefallen hat. Ich war baff… keinesfalls war das so! Naja, jedenfalls war ich DER EINE, der sie verschmäht hat.. und das ist etwas besonderes. Die sexuelle Anspannung blieb komplett erhalten, über die ganzen Jahre war ich es, dessen Schwanz sie unbedingt noch sehen wollte. Und in dieser Nacht rückte sie damit raus… Ich war mehr als baff. Im weiteren Verlauf des Gespräches fragte sie mich, ob es an ihrem fehlenden Busen (ihre Worte) lag und ich meinte, dass ich kleine Titten echt geil finde und als sie damals so an mir lag auch in ihr Oberteil schauen konnte, unter dem sie keinen BH trug, ich die Nippel aber damals nicht gesehen habe. Sie meinte daraufhin, dass sie auch gemerkt habe, dass mein „männliches Teil“ (Zitat) schon hart war und sie schon neugierig wäre, wie er denn ausgesehen hätte. Ich hatte natürlich den übelsten Ständer bei dem Gespräch, hatte ich doch auch vorher schon öfter zur Erinnerung wie sie da lag gewichst.
Naja, so hab ich ihr angeboten, dass wenn sie will, sie es sehen kann, er wäre gerade hart. Erst kam keine Antwort, ich dachte schon, ich wär zu weit gegangen, dann kam ein einfaches „ok“ mit lachendem Smiley. Ich wusste nicht, ob das als Verarsche gemeint war also wurde ich dreist und meinte, dass ich aber auch einiges von ihr noch nicht gesehen habe und mich das schon auch interessieren würde, sie solle anfangen und mir ihre Titten fotografieren, dann würde ich ihr zeigen, wie geil ich die finde. Wieder erst einen Augenblick nichts.. dann kam ein „hm“. Dann kam ewig dauernde zwei Minuten gar nichts… ich dachte schon: jetzt is es ganz vorbei, dann plötzlich das Geräusch für „incoming file“… und was soll ich sagen… es war dieses erste Bild ihrer Winzlinge:

Ich holte sofort meine Digicam (Handybilder waren qualitativ „damals“ noch echt schlecht) und macht ihr ein Bild von meinem harten Prügel. Und dann ging es los… ob ich ihr einen Beweis bringen könne… wenn ich ihren Busen so toll finde, wie ich sage, dann könne ich mir doch ein Bild davon ausdrucken und wenn ich meinen „Höhepunkt“ habe doch das ganze „darauf richten“. Natürlich habe ich draufgerotzt und ihr das dann geschickt, sie hat sich dann als sie es hatte auch bis zum Orgasmus das Fötzchen bearbeitet. (O-ton: sie kann jetzt eine Zeit nicht antworten, weil sie zwei Finger woanders braucht und eine Hand an dem rumspielt, was sie mir schon gezeigt hat). Auf meine Frage hin, ob sie ihre Muschi zeigt, bleibe ich allerdings seit all der Zeit erfolglos. Die darf nur ihr Freund sehen… aber sie hat mir versichert, dass sie blank ist, wie ein Babypopo, da sie sich die Haare wachst und eher kleinere Schamlippen hat.
Tja.. so gings vor Jahren los. Seitdem schreiben und schicken wir immer wieder mal unsere aktuellen und vergangenen Sexgeschichten, sie macht mir ein Bild ihrer Minitüten, ich wichs drauf und beide sind wir glücklich 🙂
Ich merke gerade, der Bonus ist wahrscheinlich länger als die Geschichte, aber was solls… Haters gonna hate (sowieso) und wenns doch jemanden gefallen hat passts ja 🙂
Aber jetzt zur eigentlichen Geschichte, das gerade ist ja förmlich ausgeartet, Entschuldigung dafür 😀

Diese Geschichte kam auch Stück für Stück ans Licht als ich sie mal gefragt habe, wer denn bisher den längsten hatte und passierte etwa ein dreiviertel Jahr nach der ersten (wer sie gelesen hat). Kathi war immer noch mit ihrem ersten Freund zusammen und der hat, ihren Bedenken zum Trotz, zu diesem Zeitpunkt nichts von der Sache bei dem Schulausflug erfahren. Mit dem Kerl, mit dem sie fremd gegangen ist, redete sie ganz normal. Zwischenzeitlich war sie nochmal mit einem anderen Typen im Bett, einem Studenten, den sie bei einer Party einer ihrer Klassenkameradinnen kennengelernt hat. War nichts besonderes und nicht der Rede wert hat sie bisher immer versichert, er hätte zwar auch alles gedurft aber war wohl echt mies. Auch das wusste ihr Freund bis dato nicht. Die Geschichte ist wieder etwas ausformuliert, um sie lebendiger zu Gestalten, sie Praktiken und der Ablauf sind wiederum nicht erfunden, sondern von ihr so erzählt.

Auslöser der Geschichte war folgender:
Kathi war in ihrem letzem Jahr am Gymnasium und hatte die Abiturprüfungen gerade geschrieben. Schon vorab wurde die Arbeitsgruppe „Abizeitung“ gegründet, an der sie sich natürlich beteiligte. Wie üblich ging es, als man noch reichlich Zeit hatte, viel zu schleppend und so wurde es zum Schluss raus ziemlich knapp. Für Kathi war es komisch, denn als einziger aus ihrer Klasse beteiligte sich noch genau einer der Typen (Fußballer, laut ihren Worten süßer, blonder Typ) mit an der Schülerzeitung, der mit ihrem ersten Fremdfick beim Ausflug befreundet war. Sie hatte den damaligen Stecher zwar gefragt und schwören lassen, dass er es niemanden gesagt hat, aber wirklich sicher war sie sich nicht, ob er dicht gehalten hatte. Jedenfalls wurde sie das Schuljahr nicht darauf angesprochen, wenn auch inzwischen schon etwas anders behandelt, offener…
Während der ganzen Arbeit schon verstand sie sich mit dem Typen immer besser. Eine andere sehr interessante Sache war aber, dass sie von dem Kerl, mit dem sie da zusammenwerkelte, gerüchteweise gehört hatte, dass er angeblich sehr gut bestückt sei, die Jungs in der Umkleide beim Sport hätten das wohl bemerkt und einer hatte es seiner Freundin erzählt, die wiederum eine Freundin von der Kathi war und so weiter… aber geredet wurde ja viel.

Etwa eine Woche nach der Prüfung traf sich die Gruppe zu einem der letzten Treffen. Die Zeitungen sollten bis zur Zeugnisvergabe und Verabschiedung fertig sein, der Zeitplan war also schon sehr straff. Innerhalb einer Woche musste alles fertig sein, dass der Druck noch rechtzeitig fertig werden würde. Sie stellten fest, dass noch einige Profile von Mitschülern nicht fertig waren und noch wenige Fotos fehlten. Da die fehlenden Profile eigentlich von Banknachbarn etc geschrieben werden sollten und dem einige nicht nachkamen, wurde sich darauf geeinigt, dass die Arbeitsgruppe selbst die fehlenden erstellt, dass keine Lücken bleiben. Kathi teilte sich mit ihrem Klassenkameraden die fehlenden Leute aus ihrem Jahrgang auf und wen man sonst noch von den anderen kannte. Sie sollte ihm ihre Entwürfe schicken, er würde sie dann zusammenpacken und gemeinsam abgeben. Nach der Besprechung gingen sie noch gemeinsam in die Schülerkneipe neben dem Gymnasium. Sie unterhielten sich darüber, dass einige bewusst kein Foto abgeben wollten. Dabei grinste der Kerl Kathi auch an, die selbst nur ein älteres Bild abgegeben hatte und meinte, dass sie doch sicher auch was aktuelleres habe, als er ihr Profil von ihrer Freundin bekommen habe, dachte er schon das Bild sei ja noch aus ihrem Kinderausweis. Sie ließ sich nicht ärgern und ging da nicht drauf ein.

Die Tage drauf waren für sie mit Arbeit verbunden, während andere feierten. Am zweiten Tag nach dem Meeting schrieb er sie auf einmal an und meinte, dass sie sich das mit dem Bild nochmal überlegen solle, er würde da schon ein neueres rein, sie sei ja inzwischen auch um einiges hübscher als auf dem alten. Sie schrieb zurück, dass sie nicht sehr fotogen ist und jetzt auch kein anderes machen würde, weil sie dachte, er will sie ärgern.
Die antwort ließ nicht lange auf sich warten… er meinte, sie müsse doch irgendwas auf dem Rechner haben, er würde alles nehmen und bearbeiten, Partyfotos, Familienfotos… Nacktfotos… und setzte einen grinsenden Smiley hinter das letzte. Und schon wurde es wieder interessant.. was wollte er ihr damit sagen? Hatte er sie jetzt tatsächlich angemacht?
Sie schrieb zurück, dass er das alles gar nicht verkraften würde… auf Partyfotos sei immer auf der Flucht, Familienfotos würden sie böse dreinschauen lassen und bei letzterem würde es die Linse sprengen…
und wieder eine Antwort: die ersten beiden würde er ihr glauben, das letzte sicher nicht.
Kathis Möschen schaltete sich wieder mit ein.. geilte der Typ sie an? Wollte er sie tatsächlich nackt sehen? Sie war sich nicht sicher, also ging sie politisch vor und meinte: sie kuckt mal, irgendwas muss sie ja finden. er erwiderte: wenn nicht, dann macht halt er eines von ihr. Die Pussy wurde immer lauter, aber sie wollte es nicht Provozieren und antwortete nur mit einem lachenden Smiley und fragte ihn, wie weit er schon sei. Er meinte, dass er fast alles hat und wenn sie ihm ihre Entwürfe auf einen Stick packt und vorbeibringt, könnten sie nochmal alles gemeinsam durchgehen. Sie stimmte zu und sie verabredeten sich für den übernächsten Tag.
Am nächsten Tag kam wiederum eine Nachricht von ihm, sie solle das Foto nicht vergessen. Sie fragte ihn, welches er genau meine und von ihm kam nur ein zwinkernder Smiley zurück. Sie war sich nicht sicher, ob er jetzt wirklich scharf auf sie war, oder ob er nur blöde Sprüche reißen wollte.

Die ganze Nacht über war sie laut eigener Sache schon leicht feucht, weil wiederum die Möglichkeit bestand, dass ein anderer Kerl sie begehrte. Zwar war da auch das schlechte Gewissen gegenüber ihrem Freund, aber sie dachte, dass sie sich sowieso geirrt haben würde. Der verabredete Zeitpunkt kam näher und sie wusste nicht, was sie machen sollte. Jedenfalls entschied sie sich, aufgrund der Temperaturen nur ein Oberteil anzuziehen und ein enges Top drunter, so ging sie ja auch öfter zur Schule, bei ihr hängt ja nichts. Ebenso kam ein knielanger Rock aus dem Schrank. Sie packte die Dateien auf einen USB-Stick und machte sich auf den Weg, ein Foto packte sie nicht mit drauf. Er holte sie an der Haustür ab, seine Eltern waren in der Arbeit. Er hatte obenrum nichts an und sie konnte sehen, dass er wirklich sportlich unterwegs war. Auch er trug wegen der Hitze nur eine knielange Sporthose. Sie gingen ins Haus und er packte die Daten auf seinen Laptop. Sie gingen die Profile schnell durch und er lächelte sie immer spitzbübisch an. Sie merkte auch, dass er immer wieder so unauffällig wie möglich versuchte, in ihren „Ausschnitt“ zu kucken wenn sie sich vorbeute, man konnte ja erkennen, dass sie keinen BH trug. Und ja, das begann sie geil zu machen. Sie versuchte wiederum immer wieder unauffällig zu seinem Schoß zu blicken, ob die Gerüchte über ihn stimmten, konnte aber nie lange genug kucken, ohne dass es auffallen würde.

Nachdem die Profile passten setzte sie sich auf sein Sofa und er sich gegenüber mit seinem Schreibtischstuhl… und da konnte sie ihm endlich in den Schritt sehen und bemerkte, dass da tatsächlich etwas zu erkennen war. Und das war, wenn sie richtig schätzte, wirklich nicht gerade klein. Sie bemerkte, dass immer wenn sie sich ein Stück vorbeugte sein Blick Richtung ihrer Tittchen und runter zum Rock ging. Und Kathis Möse wurde feuchter und feuchter, der Typ fand sie wirklich geil und wollte sie allem Anschein nach. Nach ein bisschen Smalltalk fragte er sie, was nun mit dem Bild sei. Sie entgegnete, dass sie keins habe und dass er doch angemerkt habe, er würde eins von ihr machen. Er lachte und meinte, dass er sich dann aber aussuchen würde, welche genau er macht. Sie meinte, sie versuchte ihn skeptisch anzusehen, aber das kam wohl anders an. Sie sagte dann, dass er sie sicher nicht nackt sehen will. Er grinste wiederum und sagte nichts. Dafür stand er auf und sie merkte, dass sich bei ihm schon ein bisschen was in der Hose rührte. Er setzte sich neben sie und meinte, dass er jetzt etwas probieren müsse, von dem sie ihm versprechen müsse, ihm nicht böse zu sein. Ihr Fötzchen pochte. Sie sah ihn wiederum skeptisch an und meinte, das komme schon drauf an, was das sei… sie merkte dass er etwas schwerer atmete… er fuhr mit einem finger ihren Oberarm hoch und sagte: sag einfach Stop bevor du böse wirst. Ihr Höschen wurde immer nässer… sein Finger erreichte ihr Oberteil und den Kragen an ihrem Ausschnitt, den er nach vorne ziehen wollte, um reinzuschauen. Er hielt inne und blickte sie an… sie meinte: da sieht man ja eh nix, er erwiderte, dass das aber jetzt kein Stop war, grinste, wartete noch eine Sekunde in der sie in skeptisch anssah und dann zog er nach vorne, beugte sich ein Stück zu ihr und blickte auf ihre bereits harten Nippel. Sie meinte: du weißt ja, dass ich einen Freund habe… er zuckte mit den Schultern und meinte, von ihm würde er nichts hören und grinste. Sie atmetet tief durch… überlegte und wieder gewann die Möse.

Ist es denn so toll was du siehst? fragte sie ihn. Er grinste wieder und erwiderte, dass er sie schon immer wieder mal kurz flüchtig gesehen habe, immer dann wenn sie in der Arbeitsgruppe so ähnlich gekleidet war wie heute hatte er kurze einblicke meinte er, das erste mal aus Versehen, dann bewusst. Sie atmete tief durch und versuchte entspannt zu wirken, als plötzlich näher rutschte und wieder meinte: Sag einfach Stop… er ließ den Ausschnitt los, griff auf ihren Obenschenkel und wanderte langsam nach oben. Sie zuckte kurz, er bremste, als sie entspannte ging es aber weiter. Mit der anderen Hand versuchte er unbeholfen unter ihren Oberteilen an ihren Titten zu spielen. Sie griff an seinen Oberschenkel und ging langsam Richtung Schwanz. Seine Hand war schneller und erreichte ihre Pussy, was sie aufstöhnen ließ. Er merkte, wie nass sie schon war und griff ihr gleich in ihr Höschen, um an ihrem Kitzler zu spielen. Sie half ihm zwischenzeitlich mit der anderen Hand, ihr Oberteil auszuziehen, während sie durch die Hose an seinem Prügel knetete und schon da merkte, dass die Gerüchte stimmten. So groß hatte sie bisher zuvor nicht gespürt.
Er macht sie dran, ihre Nippel zu lecken, während er an ihrer Möse spielte. Sie versuchte seinen Schwanz rauszuholen, er lies das aber erst nicht zu, sondern kniete sich auf einmal vor sie, zog ihr Höschen und Rock aus und begann sie mit der Zunge zu verwöhnen. Sie merkte, dass er anfing, mit seinem Zeigefinger an ihrem Poloch zu spielen. Er blickte sie an und sie nickte… daraufhin steckte er den Finger in ihren Arsch und leckte weiter. Nach einiger Zeit Analfingern und Pussylutschen stellte er sich vor sie und meinte, sie solle nicht erschrecken. Er zog die Hose runter und sein Prügel kam zum Vorschein.

Sie grinste ihn an und er meinte, dass er es verstehen würde, wenn sie doch nicht wolle, er würde es verstehen, wenn sie das nicht wolle. Sie schüttelte den Kopf und meinte, sie ist flexibel, das wird schon klappen, holte ihn auf das Sofa, nahm ihn in die Hand und begann ihn zu wichsen. Innerlich fragte sie sich schon, ob da bei ihr nichts reißen könne, aber naja… sie wollte es probieren. Also nahm sie seine Eichel in den Mund und wichste so weiter. Er fummelte solange an ihr rum. Als sie merkte, dass er komplett hart war meinte sie, wie er es machen will… er drehte sie und näherte sich ihr in Missionars. Vorsichtig drang er in sie ein und füllte sie dabei aus. (Ich fragte sie, wie lang und dick er denn gewesen sein und sie erwiderte, dass sie das doch nicht gemessen habe.. aber sie war jedenfalls gut ausgefüllt und er stieß oben fast an). Er steckte ihn ihr nicht ganz rein und meinte, dass er das bisher noch nie gemacht habe. Nach den ersten paar fast schon zärtlichen Stößen dachte sie sich dann jedenfalls: Challenge accepted und stieß mit ihrem Becken nach unten, so dass sein Pimmel ganz in ihr war… von da an bewegte sie sich die ganze mit, als sie merkte, dass nichts einriss. Er hatte damit nicht gerechnet, stöhnte auf und meinte nur, dass sie so eng und geil feucht ist… Nach einiger Zeit schob sie ihn zurück, beutete ihm, sich zu setzen, sie wolle ihn reiten. Er meinte, dass er das bisher noch nicht hatte, sie sagte, dass das dann aber Zeit wird. Langsam drückte sie ihn sich in die Möse zurück und begann ihn hart abzureiten. Ihre Tittchen drückte sie ihm dabei ins Gesicht, dass er damit spielen musste. Es dauerte nicht lange und sie merkte, wie sie kurz davor war zu kommen, als sie ihm kurz vorher eine Hand an ihre Rosette legte, die er ihr massierte und immer wieder kurz mit dem Fingr enlochte und mit der Zunge an ihren Nippelchen spielte. Sie kam hart… und als ihre Pussy kurz krampfte merkte sie, wie auch sein Prügel plötzlich zu krampfen begann. Er spritzte gleich nach ihrem Höhepunkt ihn ihr ab und sie erzählte, dass sie merkte, dass die Ladung in ihrer Pussy ganz oben ankam. Ein zweiter Orgasmus durchzuckte sie sofort nach dem ersten und sie musste von ihm runter.

Er atmete tief, sah sie an und sagte, dass er total fertig sei. Sowas hatte er bisher noch nie, er ist noch nie in einer Frau gekommen, geschweige denn dass er ganz in ihr war. Außerdem hatte er noch nie Anal. Sie lächelte ihn nur an und meinte, dass es dann ja mal Zeit wird. Er lachte nur. Sie merkte, wie seine Ficksahne schön langsam aus ihrer Gebärmutterregion wieder nach unten lief und fragte ihn nach etwas, zum Saubermachen. Er war kurz panisch und meinte, ob sie die Pille nimmt und sie bejate… daraufhin brachte er ihr eine Packung Taschentücher und sah ihr dabei zu, wie sie sich sauber machte.
Als sie fertig war wiederholte sie, dass das unbedingt unter ihnen bleiben müsse. Er nickte… sie fragte, ob er noch kann und er wirkte verunsichert. Also übernahm sie die Führung und fing an, ihm einen zu blasen. Es dauerte nicht lang und der Pimmel war wieder hart. Kathi merkte aber schon, dass ihr Fötzchen etwas brannte, sie hatte sich wohl übernommen. Also traf sie die Entscheidung, ihm halt solange einen zu blasen, bis er da nochmal abspritze. Also begann sie alles zu unternehmen, um ihn immer geiler zu machen. Sie wichste ihn zeitgleich, steckte ihn sich so weit nach hinten wie es ohne Würgreiz ging, wichste sich zum ersten mal beim Ficken selbst den Kitzler so dass er den besten Ausblick hatte, spielte an ihrer und dann auch an seiner Rosette, bearbeitete seinen Sack, lutschte seine Eier und steckte ihm schließlich ihren Finger in seinen Po. Das Paket war ihm dann zu viel, er zog ihn ihr aus dem Mund uns spritze nochmal ab und traf sie zwischen Hals und Tittchen.

Wiederum machte sie sich sauber und sie merkte, wie ihre Pussy immer mehr zu brennen begann. das wollte sie sich aber auf keinen Fall anmerken lassen. So nach etwa einer halben Stunde meinte er, dass er es wahnsinnig gern mal Anal probieren würde. Sie wusste, dass sie versuchen musste, aus der Nummer rauszukommen, wollte aber trotzdem als geilstes Fickluder in Erinnerung bleiben, dass er am besten jemals hatte. Also meinte sie: denkst, wir bekommen ihn nochmal so hart? er zögerte und begann zu wichsen, während sie sich an ihren Nippelchen spielte und ihn immer wieder anfasste. Aber er wurde nicht mehr richtig hart. Als bot sie ihm an, dass sie sich um Doggy hinknien würde, dann könne er sich zumindest die beiden Löcher nochmal ansehen. Gesagt, getan. Sie kniete sich in den Doggy und er leckte sie, diesmal vorsichtig und steckte ihr wiederum den Finger in Arsch und Pussy. Nach einiger Zeit meinte er dann aber selbst, dass nichts mehr geht. Sie bleiben noch einige Zeit liegen und sie plagte ihr schlechtes Gewissen. Dann fuhr sie schließlich nach Hause.
Die Tage drauf waren für Kathi nicht so toll, ihr Möse tat ganz schön weh, wurde wohl doch überstrapaziert. Der Typ wollte sie noch zweimal daten, jedoch hatte sie immer eine gute Ausrede parat, die das ganze so aussehen ließ, als ob sie es zwar wollte, es aber wirklich nicht ging. Dann brach der Kontakt zu ihm ab.

So, das war jetzt wirklich viel zu lesen, ich weiß. Hoffe, ich konnte ihr echtes Erlebnis so echt wie möglich sc***dern. Wieder gilt: schreibt mich einfach an, wenn ihr mehr von ihr wissen oder sie sogar mal sehen wollt. Ich freue mich über jedwede Kritik, also nicht nur auf Daumen hoch oder runter drücken, sondern ein kurzes Statement wär cool 🙂

Deutsche Sex Geschichten:

zärtlicher analfingern story

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *


Siri Pornstar Türkçe Milftoon Sex İtirafları Sex Hİkayeleri Türk Porno