Weiter Weg

Ich bin ein Mensch der sich viel im Internet aufhält und dauernd auf der Suche ist. Auf der Suche nach Frauen die so sind wie ich mir sie vorstelle.

Früher hatte ich eine ganz andere Einstellung zu Frauen und war der „ Frauenversteher „. Meine letzte Partnerin hat mich auf den Geschmack gebracht und wollte von mir immer härter genommen werden. Dann kamen Fesselspiele incl. Titten abbinden dazu. Nach drei Jahren dann war sie beringt und wir haben die geilsten Gedanken wahr werden lassen. Ich habe mich von ihr getrennt weil ich die Forderungen die sie hatte nicht mehr erfüllen wollte. Sie wollte Vorgeführt werden was ich auch gerne gemacht habe aber als sie anschließend unbedingt für alle als Fickstute zur Verfügung stehen wollte war es für mich zu viel..

Also bin ich nach der Trennung im Internet auf die Suche gegangen und habe mich mit vielen Frauen im gesamten Bundesgebiet getroffen. Von Kiel bis Bodensee und von Aachen bis Berlin. Es ist wirklich schwer eine geeignete Partnerin zu finden. Dazu sei noch zu sagen das bei insgesamt 11 Treffen 4 nicht aufgetaucht sind oder nicht den Mut hatten sich zu erkennen zu geben und bei 5 die Chemie einfach nicht stimmte. Die verbleibenden 2 „Damen“ wollten ihre Haushaltskasse aufbessern.

Fündig geworden bin ich im Alpenland während eines Urlaubs. Ich hatte mich in einem schönen Hotel eingebucht und war auf dem Weg zum Frühstück als mir eine Frau entgegenkam von der ich den Blick einfach nicht mehr lassen konnte. Sie entsprach vom äußerlichen her genau meinen Vorstellungen und sie schaute mich an ging an mir vorbei und ich konnte in der Spiegelung des Fensters zum Frühstücksraum sehen das sie sich noch mal nach mir umdrehte. Ich ging also wie geplant zum Frühstück und verbrachte einen wunderschönen Tag in der Ramsau.

Am nächsten Morgen beim Frühstück muste ich in einen anderen Raum weil in dem Frühstücksraum von gestern für eine Veranstaltung eingedeckt war. Die Wirtin begrüßte mich und sagte das heute Morgen ein Beerdigungskaffee bei ihr stattfindet und ich im kleineren Raum Frühstücken müsse. Es waren nicht genug Einzeltische da so das die Gäste zusammengesetzt wurden. Als ich am Tisch saß und mir die erste Semmel aufgeschnitten hatte wurde mir eine Dame an den Tisch geschickt und ja es war die Frau die mir gestern aufgefallen war.
Wir stellten uns vor und begannen ein Schwätzchen über Gott und die Welt. Sie hatte eine Bluse an die große Mühe hatte ihre Titten da zu halten wo sie waren zumal es keine Unterstützung von einem BH gab. Ich konnte nicht anders aber ich musste dauernd in den Ausschnitt schauen und da viel mir erst ihr Halsband auf. Es war das was eine O trägt. Sofort war meine Neugier geweckt. Ich dachte bei mir das probierst du jetzt aber mal aus. Ein schönes Halsband tragen sie es gefällt mir sehr gut und es steht ihnen ausgezeichnet. Sie sah mich an und bekam einen roten Kopf ging sich mit der Zunge über die Lippen und senkte den Blick. Ich hätte noch Hunger auf ein Ei sagte ich und schon stand sie auf und kam mit einem Ei zurück. Da wir uns gegenüber saßen beugte sie sich im Stehen weit nach vorne und stellte mir das Ei bei mir auf den Platz und blieb so. Jetzt konnte ich ihre ganze Pracht sehen und wenn ich mich nicht geirrt hatte war jetzt auch ein Knopf mehr auf als eben. Setz dich sagte ich und wir speisten weiter. Das wiederholte ich mit Salz und Konfitüre und das Ergebnis war, jedes mal ein Knopf mehr an ihrer Bluse auf. Als wir fertig waren , wir waren die letzten, standen wir auf und sie ging mir nach bis aufs Zimmer. Als die Zimmertür zu war zog sie sich nackt aus und setzte sich auf die Vorderkante von dem Stuhl auf meinem Zimmer und spreizte die Beine so weit es ging.
Sie sah Fantastisch aus Wirklich riesige Euter Körbchen Größe G einen flachen Bauch und einen großen aber festen Arsch. Sie trug Intimschmuck an den Titten und an den Schamlippen. Es waren an jeder Seite 9 Ringe in den Fotzenlappen . Ich spielte mit ihren Titten Während sie die Hände auf dem Rücken hatte und zog ihr die Brustwarzen an den Ringen so lang bis sie leicht nach vorne kam. Ich sagte ihr sie sollte sich Umziehen gehen und einen kurzen oder hoch geschlitzten Rock anziehen und hochhackige Schuhe. Die Bluse könne sie wieder anziehen und auch anlassen. So lief sie mit nackter Fotze zu ihrem Zimmer und klopfte einige Minuten später wieder bei mir an. Sie fragte ob das so für mich ok sei und ich hatte nichts an ihrem Outfitt auszusetzen. Wir gingen aus dem Hotel und stiegen in mein Auto. Sie setzte sich so das ich ihre Fotze sehen konnte und machte ihre Bluse wieder weiter auf. Wir sind einfach Spazieren gefahren und haben uns über die Vorlieben des anderen informiert. Hattest du gestern auch schon das Halsband an fragte ich sie und sie sagte nein aber ich dachte mir als du mir gestern nicht nachgesehen hast das du es vielleicht erkennen würdest. Wir fuhren zum Baumarkt und wir kauften einiges was Spaß macht. Seile ,Karabiner, Gewichte für die Tischdecke auf dem Balkon und noch einige andere Artikel.
In dem Baumarkt war eine Besuchertoilette wo wir rein gingen. Dort habe ich ihr die Titten abgebunden und habe ihr die Gewichte an die Ringe in ihren Schamlippen gemacht. Ihr lief die Geilheit an den Oberschenkeln runter und ich konnte nicht Wiederstehen und massierte kurz ihren Kitzler. Die Antwort war ein lautes Stöhnen. Wir verließen die Sanitäranlage und sie hatte etwas Schwierigkeiten mit den Gewichten zu laufen. Auf dem Parkplatz war ein Stand mit Brezeln und Wurst aufgebaut wo ich mit ihr hin ging. Ich setzte mich auf eine Bierzeltgarnitur und sie ging zum Stand um ein 2 Frühstück zu holen. Dem Mann der sie Bediente fielen fast die Augen aus dem Kopf und sein Blick schwenkte immer wieder zwischen ihr und mir. Als sie mir die Wurst und die Semmel brachte gab ich ihr meine Geldbörse und sagte ihr sie solle sie vor dem Stand fallen lassen und sich dann so bücken das sie dem Verkäufer den nackten Arsch und die Fotze zeigte. Das verfehlte die Wirkung nicht und als sie zurück kam sagte sie mit einem Lächeln wir sind eingeladen zur Weißwurst.
Wir fuhren durch die Gegend und ich fand einen Parkplatz der abgelegen an einem kleinen Waldstück war. Ich band ihr die Titten wieder auf, die mittlerweile dunkel rot geworden waren , und massierte sie kräftig durch. Ich sagte ihr sie solle die Gewichte abmachen und anschließend aussteigen. Ich setzte sie auf den Tisch der etwas abseits vom Parkplatz stand und habe sie das erste mal gefickt. Zuerst mit dem Schwanz dann mit mehreren Fingern und zum Schluss mit der Faust. Während dieser Zeit hatte sie mehrere Orgasmen . Ich hatte beim ersten mal in die Fotze abgespritzt und beim zweiten mal auf die Titten. Das dritte mal spritzte ich ab als sie meinen Schwanz mit dem Mund verwöhnte während ich ihren Arsch massierte. Es war mittlerweile später Nachmittag und wir fuhren ins Hotel zurück. Jeder ging in sein Zimmer und wir verabredeten uns zum Abendessen . Als wir uns trafen war sie in einem schwarzen Kleid das bis zu den Knien ging und ich hatte mich auch herausgeputzt . Ich suchte uns einen Tisch und wir redeten den ganzen Abend miteinander wobei sich raus stellte das sie keine 50 KM von mir zu Hause weg wohnt . Die restlichen Urlaubstage verbrachten wir zusammen und da sie mit dem Zug angereist war nahm ich sie mit dem Auto mit und fuhr sie nach Hause. Mittlerweile sind wir über 5 Jahre zusammen und sind froh das wir uns einfach so im Urlaub , ohne Internet , getroffen haben.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *


Siri Pornstar Türkçe Milftoon Sex İtirafları Sex Hİkayeleri Türk Porno